finanzen.net
20.03.2019 13:20
Bewerten
(0)

Jungheinrich will Prognose für 2020 vorzeitig erreichen - Aktie steigt

Erwartungen getroffen: Jungheinrich will Prognose für 2020 vorzeitig erreichen - Aktie steigt | Nachricht | finanzen.net
Erwartungen getroffen
DRUCKEN
Der Gabelstaplerhersteller Jungheinrich will seinen Umsatz im laufenden Geschäftsjahr weiter steigern und somit das ursprünglich für 2020 anvisierte Ziel von vier Milliarden Euro vorzeitig erreichen.
Demnach sollen die Erlöse 2019 in einer Spanne zwischen 3,85 und 4,05 Milliarden Euro liegen, wie das SDAX-Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Dies stimmt in etwa mit den Erwartungen der Analysten überein. An der Börse kamen die Nachrichten gut an: Der Aktienkurs drehte rund vier Prozent ins Plus, nachdem er kurz nach Handelsstart zunächst ins Minus gerutscht war.

Vorstandschef Hans-Georg Frey bleibt trotz einer schwierigen weltweiten Marktlage der Branche "verhalten optimistisch" für 2019. Die ersten beiden Monate hätten sich bereits positiv entwickelt. So sei der Wert des Auftragseingangs im Vergleich zu den beiden Vorjahresmonaten um 14 Prozent gestiegen, der Umsatz zog um neun Prozent an. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll im Gesamtjahr zwischen 275 und 295 Millionen Euro liegen. Das Unternehmen bietet neben Gabelstaplern auch Lagertechnik und Logistik-Lösungen an.

Jungheinrich will von der Digitalisierung im innerbetrieblichen Logistikgeschäft und dem Trend zur Elektromobilität profitieren. Gemeinsam mit dem Batterie-Spezialisten Triathlon gründeten die Hamburger das Unternehmen JT Energy Systems für die Produktion und Wiederaufarbeitung von Lithium-Ionen-Batteriesystemen, die für Elektrofahrzeuge benötigt werden. Es soll im August 2019 im sächsischen Glauchau seinen Betrieb aufnehmen. Frey setzt weiterhin auf die "Energie-Expertise": Nahezu alle 2018 verkauften Fahrzeuge von Jungheinrich seien Elektrofahrzeuge.

Im vergangenen Geschäftsjahr stiegen die Erlöse des Konzerns um elf Prozent auf 3,8 Milliarden Euro. In Europa, wo Jungheinrich mit 87 Prozent den Großteil seines Umsatzes erwirtschaftete, trugen vor allem die Geschäfte in Deutschland, Italien, Polen, Österreich und Tschechien zum Wachstum bei. Das Ebit zog um sechs Prozent auf 275 Millionen Euro an. Unter dem Strich ging das Ergebnis jedoch - auch wegen Steuereffekten - um gut drei Prozent auf 176 Millionen Euro zurück. Das Unternehmen will trotzdem eine stabile Dividende von 0,48 Euro je Stammaktie und 0,50 Euro je Vorzugsaktie an die Aktionäre auszahlen.

/elm/tav/jha/

HAMBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: Jungheinrich

Nachrichten zu Jungheinrich AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Jungheinrich AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:26 UhrJungheinrich HoldKepler Cheuvreux
24.04.2019Jungheinrich kaufenDZ BANK
11.04.2019Jungheinrich buyWarburg Research
04.04.2019Jungheinrich UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
25.03.2019Jungheinrich buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.04.2019Jungheinrich kaufenDZ BANK
11.04.2019Jungheinrich buyWarburg Research
25.03.2019Jungheinrich buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.03.2019Jungheinrich buyJefferies & Company Inc.
20.03.2019Jungheinrich buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12:26 UhrJungheinrich HoldKepler Cheuvreux
21.03.2019Jungheinrich HoldKepler Cheuvreux
20.03.2019Jungheinrich HoldBaader Bank
08.03.2019Jungheinrich HoldBaader Bank
06.03.2019Jungheinrich HoldKepler Cheuvreux
04.04.2019Jungheinrich UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
31.07.2018Jungheinrich SellBaader Bank
04.05.2018Jungheinrich SellBaader Bank
25.04.2018Jungheinrich SellBaader Bank
21.03.2018Jungheinrich SellBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Jungheinrich AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Deutsche Bank & Commerzbank: Fusion gescheitert -- Wirecard steigert Umsatz -- Bayer übertrifft Erwartungen -- Nokia, Delivery Hero, Tesla, Facebook im Fokus

Microsoft übertrifft Erwartungen und knackt Billionen-Marke. Bristol-Myers Squibb startet stark ins neue Jahr. 3M patzt im 1. Quartal und will 2.000 Jobs streichen. Harter Winter drückt bei UPS auf den Gewinn. Flugverbot für Boeing-Jets treibt Kosten bei Southwest Airlines nach oben. WACKER CHEMIE mit Verlust im 1. Quartal - Ausblick bestätigt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Amazon906866
Daimler AG710000
SAP SE716460
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Apple Inc.865985
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
Microsoft Corp.870747