finanzen.net
25.12.2018 12:30
Bewerten
(2)

Ceconomy: Schmerzhafter Ausverkauf

Euro am Sonntag: Ceconomy: Schmerzhafter Ausverkauf | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
DRUCKEN
Der Handelskonzern Ceconomy streicht die Dividende und liefert enttäuschende Geschäftszahlen. Auch hinter der Prognose für das kommende Jahr stehen viele ­Fragezeichen.
€uro am Sonntag
von Sven Parplies, Euro am Sonntag

Der nächste Schlag für die Aktionäre von https://www.finanzen.net" target="_blank" rel="noopener">Ceconomy: Europas größte Elektronikhandelskette will für das im September beendete Geschäftsjahr keine Dividende ausschütten. Vorstand und Aufsichtsrat haben entschieden, das "vorhandene Eigenkapital zu verwenden, um die Transformation des Unternehmens schnellstmöglich voranzutreiben". Analysten hatten laut Konsensschätzung mit einer Zahlung von 21 Cent je Aktie gerechnet.


Auch die neuesten Geschäftszahlen von Ceconomy haben viele Investoren enttäuscht. Der operative Gewinn schrumpfte im Geschäftsjahr um 15 Prozent. Ohne den Ergebnisbeitrag aus der Beteiligung an der französischen Elek­tronikhandelskette Fnac Darty ging es sogar um 19 Prozent nach unten. Netto blieb ein kleiner Überschuss von 23 Millionen Euro. Fürs neue Geschäftsjahr kalkuliert der Vorstand mit einem leichten Rückgang des operativen Ergebnisses.


Neben einem "moderaten Weihnachtsgeschäft" habe die schwache Kundenfrequenz, verstärkt durch das ungewöhnlich heiße Wetter im Juli und August, Umsatz und Ergebnis weiter belastet, ­erklärte Finanzvorstand Mark Frese. Auch die operativen Ergebnisbeiträge zum Jahresende seien deutlich unter den Erwartungen geblieben.

In der Amazon-Falle

Wie zahlreiche Wettbewerber kämpfen Ceconomys Ketten Saturn und Mediamarkt mit der wachsenden Popularität des Onlineshopping. Amazon, aber auch kleinere Händler bieten Waren oft billiger an als die klassischen Händler, die ihrerseits Personalkosten und Miete für die Läden ­finanzieren müssen. Analysten verweisen auch darauf, dass es ­Ceconomy nicht geschafft habe, ­signifikante Rabatte mit seinen Zulieferern auszuhandeln.



Verschärft werden die Probleme durch eine bemerkenswerte Führungskrise: Holding-Chef Pieter Haas hatte sich im Oktober verabschiedet, einen Nachfolger gibt es noch nicht. Zum Jahreswechsel scheidet jetzt auch Frese aus. Seinen Posten als Finanzchef übernimmt vorübergehend Aufsichtsrat Bernhard Düttmann.

Das personelle Vakuum an der Spitze verschärft die Sorge, dass der Handelskonzern mit seinem Umbau nicht wie erhofft vorankommt. Unter anderem sollen die Elektroketten ihr Online- und Servicegeschäft zügig erweitern. Die Online-Umsätze von Ceconomy wuchsen im vergangenen Geschäftsjahr um 13 Prozent und machen etwas mehr als zwölf Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Servicegeschäft legte um zehn Prozent zu und steuerte knapp sieben Prozent des Gesamtvolumens bei.

Die im SDAX notierte Aktie von Ceconomy hat in diesem Jahr rund drei Viertel ihres Börsenwerts verloren. Die Risiken für Anleger bleiben groß, auch weil in der Jahresprognose des Konzerns zahlreiche Sonderfaktoren ausgeklammert sind. Nicht berücksichtigt sind Fnac Darty sowie Kosten für Veränderungen im Management und den Umbau des Geschäfts. 2019 werde ein Jahr des Umbruchs, so das Unternehmen.


Bildquellen: CECONOMY, Piotr Swat / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.02.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.02.2019Amazon OutperformBMO Capital Markets
01.02.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.02.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.02.2019Amazon buyDeutsche Bank AG
02.02.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.02.2019Amazon OutperformBMO Capital Markets
01.02.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.02.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.02.2019Amazon buyDeutsche Bank AG
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht stark ins Wochenende -- Dow Jones weit im Plus -- Allianz verdient mehr -- EZB senkt Eigenkapitalanforderungen für Commerzbank -- Scout24: Neues Übernahmeangebot -- EDF, Zalando im Fokus

Vapiano enttäuscht mit Umsatz und Ergebnis. Warren Buffetts Depot: Apple-Aktien verkauft. TUI-Chef Joussen kauft für fast 1 Million Euro TUI-Aktien. NVIDIA-Gewinn halbiert - Anleger aber zufrieden. Regierungskrise in Spanien. Applied Materials enttäuscht Anleger mit Umsatzausblick. Möglicherweise Milliarden-Bußgeld gegen Facebook in USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
BayerBAY001