+++ Gut versichert im Eigenheim - Erfahren Sie hier mehr zur Risikolebensversicherung +++-w-
19.05.2018 12:00

Ökonomen-Barometer: Trumps Tiraden sorgen für Abkühlung

Euro am Sonntag-Spezial: Ökonomen-Barometer: Trumps Tiraden sorgen für Abkühlung | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Spezial
Folgen
Die Wirtschaft legt eine moderatere Gangart ein. Trotz ausufernden Handelsstreits bleiben die Aussichten mittelfristig robust. Ein Klimavorstoß der Allianz entzweit die Gemüter.
Werbung
€uro am Sonntag
von W. Ehrensberger, Euro am Sonntag

US-Präsident Donald Trump hat seine Kritkik an der Handelspolitik der EU verschärft und dabei besonders deutsche Autohersteller ins Visier genommen. "Während es für uns schwierig ist, Autos in die EU zu verkaufen, gibt es umgekehrt einen schrankenlosen Strom von Fahrzeugen etwa von Daimler und BMW in die USA", sagte Trump. Sie zahlten eine "winzige Steuer", während die EU "gewaltige Steuern" verlange.


Nicht zuletzt als Folge der Verschärfung des Handelsstreits rechnen führende Volkswirte in der Mai-Umfrage Ökonomen-Barometers mit einer moderaten Abkühlung der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland - die sich aber weiter auf hohem Niveau hält. Das Barometer von €uro am Sonntag und dem Nachrichtensender n-tv erreichte im Mai einen Wert von 71,9 Punkten, etwas mehr als im Vormonat (71,5 Punkte). Die Pro­gnose für die Entwicklung der nächsten zwölf Monate sank leicht auf 68,0 Punkte (Vormonat 68,2).


Die etwas langsamere Gang­art kommt auch in der Wirtschaftsentwicklung im ersten Quartal zum Ausdruck. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts hat sich das Wirtschaftswachstum von Januar bis März auf 0,3 Prozent zum Vorquartal halbiert (0,6 Prozent). Für den Rückgang seien geringere Dynamik im Außenhandel, aber auch ein erstmals seit Jahren wieder rückläufiger Staatskonsum verantwortlich.

Trotz politischer Störfaktoren wie Zollandrohungen oder Handelssanktionen bleibt der Rahmen für die wirtschaftliche Entwicklung positiv. Vor allem der private Konsum wird angesichts von Beschäftigungs- und Reallohnzuwächsen die Konjunktur weiter stützen, ebenso die Exporte. Prall gefüllte Auftrags­bücher weist insbesondere die Baubranche auf. Binnen Jahresfrist wuchsen die Orderbestände dort um 17 Prozent auf 41 Milliarden Euro. Experten rechnen für die deutsche Wirtschaft im Gesamtjahr mit stattlichen zwei Prozent Wachstum, die Bundesregierung geht von 2,3 Prozent aus.

Allianz als Klimaschützer

Die im Ökonomen-Barometer befragten Experten befassten sich in der Mai-Umfrage auch mit dem Vorstoß der Allianz, ab sofort keine Kohlekraftwerke und Kohleminen mehr zu versichern und bis 2040 völlig aus dem Geschäft mit Kohlerisiken zu gehen. Als führender Versicherer wolle man so "den Übergang zu einer klimafreundlichen Wirtschaft vorantreiben", sagte Allianz-Chef Oliver Bäte. Munich-Re-Chef Joachim Wenning lehnte dagegen einen solchen Ausstieg kategorisch ab.

Der klimapolitische Vorstoß der Allianz stößt bei den Volkswirten auf ein geteiltes Echo.

38 Prozent der Befragten be­grüßen die Positionierung des Konzerns gegen Kohlerisiken. 45 Prozent halten dies weder für sinnvoll noch für glaubwürdig. 56 Prozent der Befragten sind zudem der Ansicht, dass die Politik bei der Verfolgung ihrer selbst gesteckten Klimaziele lieber auf Gesetze und Verordnungen setzen sollte, nicht auf politische "Schützenhilfe" seitens der Konzerne.



____________________________

Ausgewählte Hebelprodukte auf Allianz
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Allianz
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Joseph Sohm / Shutterstock.com

Nachrichten zu Mercedes-Benz Group (ex Daimler)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Mercedes-Benz Group (ex Daimler)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.05.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
19.05.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
11.04.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
14.03.2022Mercedes-Benz Group (ex Daimler) HoldJefferies & Company Inc.
17.12.2021Daimler HoldHSBC
18.02.2021Daimler SellWarburg Research
02.02.2021Daimler VerkaufenDZ BANK
26.10.2020Daimler VerkaufenDZ BANK
07.10.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Mercedes-Benz Group (ex Daimler) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX geht etwas fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen stark-- Siemens nimmt Milliarden-Abschreibung auf Siemens Energy vor -- Commerzbank, TUI, JENOPTIK, BMW im Fokus

BMW: Empfindlicher Dämpfer bei US-Verkäufen. USA bestellt erneut Affenpocken-Impfstoff bei Bavarian Nordic. Porsche setzt in den USA im zweiten Quartal mehr Autos ab. Salmonellen-Schokolade von Barry Callebaut ist nicht in Läden gelangt. BASF und MAN wollen gemeinsam riesige Wärmepumpe in Ludwigshafen bauen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Was schätzen Sie - wie hoch ist der Volumenanteil an Wertpapieren in ihrem Depot, die Nachhaltigkeitsziele verfolgen bzw. Nachhaltigkeitsmerkmale aufweisen? (Ökologische Nachhaltigkeit, Soziale Nachhaltigkeit und / oder gute Unternehmensführung betreffend)

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln