23.03.2022 17:54

VW-Aktie mit Verlusten: Volkswagen plant weitere Batteriezellfabrik - VW Finanzdienstleistungen veranschlagt Gewinnrückgang

Gigafactory Valencia: VW-Aktie mit Verlusten: Volkswagen plant weitere Batteriezellfabrik - VW Finanzdienstleistungen veranschlagt Gewinnrückgang | Nachricht | finanzen.net
Gigafactory Valencia
Folgen
Volkswagen will eine Batteriezellproduktion in Spanien aufbauen.
Werbung
Wie der DAX-Konzern mitteilte, plant er eine neue Zellfabrik in Valencia mit mehr als 3.000 Arbeitsplätzen. Zusammen mit externen Lieferanten betrage die Gesamtinvestition mehr als 7 Milliarden Euro. Die Pläne stehen aber noch unter dem Vorbehalt der Genehmigungen und der Bewertung des spanischen Förderprogramms "PERTE" für Elektrofahrzeuge, für das sich VW bewerben will.

Die Gigafactory Valencia wäre nach Salzgitter der zweite Zellfabrik-Standort von Volkswagen und der erste außerhalb Deutschlands. Angestrebt wird eine jährliche Produktionskapazität von 40 Gigawattstunden. Der Bau der Anlage soll bis Ende des Jahres beginnen, damit die Serienproduktion 2026 starten kann.

Volkswagen plant in Europa gemeinsam mit Partnern sechs Gigafabriken mit einer Jahreskapazität von 240 Gigawattstunden. Salzgitter soll 2025 die Produktion aufnehmen.

Volkswagen Finanzdienstleistungen erwartet 2022 Gewinnrückgang

Der Absatzfinanzierer der Volkswagen AG rechnet nach dem hohen Milliardengewinn 2021 dieses Jahr mit einem Gewinnrückgang. "2021 war ein außergewöhnliches Jahr mit einem historischen Ergebnis. Dieses wird sicher nicht unmittelbar wiederholbar sein", sagte Frank Fiedler, Finanzvorstand der Volkswagen Financial Services AG. In Abhängigkeit von Sondereffekten habe sich das Unternehmen das Ziel gesetzt, in den kommenden Jahren ein operatives Ergebnis von circa 4 Milliarden Euro zu erreichen. Im abgelaufenen Jahr hat sich der Betriebsgewinn auf 5,67 Milliarden Euro verdoppelt.

Das hohe Ergebnis beruhe auf starken Sondereffekten: "Zum einen sind unsere Risikokosten für Kredit- und Restwertrisiken - im Vergleich zum Vorjahr - deutlich geringer ausgefallen", erklärt Fiedler. "Zum anderen kommen signifikant höhere Erlöse aus unserem Gebrauchtwagengeschäft aufgrund der angespannten Liefersituation von Neuwagen hinzu." Die gesamte Branche hat vergangenes Jahr angesichts einer starken Nachfrage und eines begrenzten Angebots angesichts der Chipengpässe von hohen Preisen sowohl für Neu- als auch Gebrauchtwagen profitiert.

Während die weltweiten Vertragszugänge - trotz geringerer Auslieferungszahlen des Konzerns - nur leicht um 1,1 Prozent auf insgesamt 7,8 Millionen Stück zurückgingen, legte der Vertragsbestand bei Volkswagen Financial Services laut Mitteilung minimal zu. Er stieg gegenüber dem Vorjahr auf über 22,0 Millionen Stück, ein Plus von 0,6 Prozent.

Auf XETRA zeigten sich die Vorzugsaktien von Volkswagen am Mittwoch letztlich 1,51 Prozent tiefer bei 152,66 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Volkswagen (VW) St.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Volkswagen (VW) St.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: hans engbers / Shutterstock.com, pokchu / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.08.2022Volkswagen (VW) vz BuyGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2022Volkswagen (VW) vz OutperformCredit Suisse Group
01.08.2022Volkswagen (VW) vz BuyDeutsche Bank AG
01.08.2022Volkswagen (VW) vz BuyWarburg Research
29.07.2022Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
05.08.2022Volkswagen (VW) vz BuyGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2022Volkswagen (VW) vz OutperformCredit Suisse Group
01.08.2022Volkswagen (VW) vz BuyDeutsche Bank AG
01.08.2022Volkswagen (VW) vz BuyWarburg Research
29.07.2022Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
22.07.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
19.07.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
07.07.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
14.06.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
10.06.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
25.07.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
09.05.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
14.04.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
11.04.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
21.03.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsdaten: DAX geht tiefer ins Wochenende -- Dow letztlich im Plus -- Amazon kauft iRobot -- Canopy weitet Verluste aus -- Deutsche Post, Allianz, GoPro, Lyft im Fokus

General Mills ruft Häagen-Dazs-Eis zurück. EU-Gas-Notfallplan ab kommender Woche in Kraft. Lindner wandte sich wegen "argumentativer Unterstützung" bei E-Fuels an Porsche-Chef. Moody's passt Ausblick für Stellantis an. Berenberg streicht Kaufempfehlung für Shop Apotheke. AstraZeneca-Aktie: Erweiterte US-Zulassung für Calquence. RTL-Aktie: Ausblick für 2022 gesenkt.

Umfrage

Wie wichtig ist Ihnen Nachhaltigkeit im Verhältnis zu den anderen Faktoren bei der Geldanlage - Laufzeit, Risiko, Rendite?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln