finanzen.net
12.10.2018 22:29
Bewerten
(0)

US-Banken sorgen für positiven Auftakt der Berichtssaison

Gläzender Verdienst: US-Banken sorgen für positiven Auftakt der Berichtssaison | Nachricht | finanzen.net
Gläzender Verdienst
DRUCKEN
Drei US-Großbanken haben am Freitag mit ihren Quartalszahlen die Anleger mehrheitlich überzeugt und damit für einen ordentlichen Start der US-Berichtssaison gesorgt.
Dank höherer Zinsen, niedrigerer Steuern und der boomenden US-Wirtschaft hatten die drei Kredithäuser im Sommer glänzend verdient. Analysten würdigten zudem die gesunkenen Kosten für faule Kredite. Sorgen sich Investoren am Aktienmarkt generell wegen steigender Zinsen, weil sie Aktien-Anlagen gegenüber Anleihen unattraktiver machen, profitieren Banken davon. Denn das Geldverleihen wird dadurch einträglicher.

JPMorgan-Aktien wechselten allerdings munter die Vorzeichen und entschieden sich dann für das Minus. Eine Dreiviertelstunde vor Handelsende verloren sie 1,41 Prozent auf 106,61 Dollar und waren damit im Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) der schwächste Wert. Der Leitindex stand 0,7 Prozent höher, womit er sich nach dem jüngsten Ausverkauf etwas erholte.

Dabei fanden Analysten in ersten Reaktionen nach der Zahlenvorlage von JPMorgan durchaus Gefallen an der jüngsten Entwicklung der größten US-Bank. Das Finanzhaus verbuche weiterhin stetiges Wachstum unter anderem im Kreditgeschäft und auch das Investmentbanking, das Handelsgeschäft und die Vermögensverwaltung entwickelten sich solide, hieß es etwa von den Experten von Evercore ISI. Der Gewinn je Aktie habe sowohl seine als auch die Konsensschätzungen übertroffen, schrieb Analyst Gerard Cassidy von RBC. die Risikovorsorge im Kreditgeschäft sei niedriger als von ihm erwartet.

Analyst Richard Ramsden von Goldman Sachs hob das gut laufende Kreditgeschäft hervor. Allerdings bezweifle er, ob der Markt dies honoriere. Denn die Debatte, an welcher Stelle sich der Kreditzyklus gerade befinde, gehe noch weiter. Ramsden stuft die JPMorgan-Papiere weiter mit "Neutral" und einem Kursziel von 130 US-Dollar ein.

Kräftige Kursaufschläge verbuchten indes Citigroup mit plus 1,68 Prozent auf 69,53 Dollar und Wells Fargo mit plus 1,04 Prozent auf 51,98 Dollar. Das Ergebnis von Citigroup war höher als am Markt prognostiziert ausgefallen. Die Erträge hatten hingegen bei 18,4 Milliarden Dollar stagniert, was Vorstandschef Michael Corbat vor allem auf den Verkauf von Geschäftsteilen zurückführte. Wells Fargo hatte mit einem Ertragsanstieg im dritten Quartal auf knapp 22 Milliarden Dollar überrascht. Analysten hatten mit einem leichten Rückgang gerechnet. Der Überschuss war hingegen niedriger ausgefallen als prognostiziert./ajx/he

NEW YORK (dpa-AFX)
Bildquellen: Radu Bercan / Shutterstock.com, Gil C / Shutterstock.com, ValeStock / Shutterstock.com

Nachrichten zu Citigroup Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Citigroup Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.07.2018Citigroup NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.07.2018Citigroup OutperformRBC Capital Markets
17.01.2018Citigroup overweightJP Morgan Chase & Co.
17.01.2018Citigroup buyNomura
17.01.2018Citigroup HoldDeutsche Bank AG
13.07.2018Citigroup OutperformRBC Capital Markets
17.01.2018Citigroup overweightJP Morgan Chase & Co.
17.01.2018Citigroup buyNomura
13.10.2017Citigroup OutperformRBC Capital Markets
02.08.2017Citigroup overweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2018Citigroup NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.01.2018Citigroup HoldDeutsche Bank AG
13.10.2017Citigroup HoldJefferies & Company Inc.
11.08.2017Citigroup HoldHSBC
11.07.2017Citigroup HoldHSBC
11.01.2017Citigroup SellUBS AG
02.11.2011Citigroup verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
28.07.2011Citigroup verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
01.02.2010Citigroup verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
22.10.2009Citigroup verkaufenRaiffeisen Centrobank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Citigroup Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX deutlich leichter -- Wall Street im Minus -- China setzt Zölle auf Autoimporte aus den USA aus -- Scout24 prüft wohl Börsenrückzug -- Merck & Co, LEONI, Apple, ISRA VISION im Fokus

Italienische Zentralbank stutzt Wachstumsprognose für 2018. Wirtschaftsminister Altmaier erwartet 2019 keinen Konjunktureinbruch. Briten sollen künftig sieben Euro für visafreie Reisen in EU zahlen. Südzucker-Tochter CropEnergies erhöht die Prognose. Ausblick treibt die Anleger von Dr. Hönle in die Flucht. BMW-, VW- und Daimler-Aktien unter Druck infolge schwacher EU-Absatzzahlen. Bundesbank senkt BIP-Prognosen und sieht weiter Hochkonjunktur.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
GAZPROM903276
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Allianz840400