06.05.2021 23:50

Das muss Amazon tun, um in den Dow Jones aufzusteigen

Große Kapitalmaßnahme nötig: Das muss Amazon tun, um in den Dow Jones aufzusteigen | Nachricht | finanzen.net
Große Kapitalmaßnahme nötig
Folgen
Der Internetriese Amazon ist eines der wertvollsten börsennotierten Unternehmen weltweit. Im US-Traditionsindex Dow Jones sucht man die Amazon-Aktie aber vergebens - aus gutem Grund.
Werbung
• Amazon-Aktien zu teuer für den Dow Jones-Index
• Großer Aktiensplit nötig
• Kapitalmaßnahme in Sinne der Anleger?


Apple, Walt Disney, Microsoft und Coca Cola: Viele der wertvollsten Unternehmen der Vereinigten Staaten sind im Dow Jones Industrial, dem Leitindex der USA, gelistet. Doch Amazon-Aktien haben es nicht in das altehrwürdige Börsenbarometer geschafft - und werden das in absehbarer Zeit auch nicht tun, wenn das Unternehmen nicht eine Kapitalmaßnahme in die Wege leitet.

Großer Aktiensplit nötig

Der Dow Jones-Index ist preisgewichtet und wird noch immer so berechnet wie im Jahr seiner Gründung, 1882. Die Berechnung des Index erfolgt ausschließlich auf Basis der Aktienkurse der 30 enthaltenen Werte, es gibt keine Bereinigung um Dividendenabschläge oder Kapitalanpassungen. Lediglich ein Divisor, der flexibel ist und von S&P Dow Jones Indices festgelegt wird, soll eine gewisse Flexibilität und Korrekturfähigkeit bei der Berechnung des Index ermöglichen. Dennoch bleibt das Grundproblem erhalten: Teurere Aktien dominieren bis heute den Index. Problematisch wird dies dann, wenn eine der hoch gewichteten Aktien stärkere Kursausschläge verzeichnet - dann nämlich schwankt auch der Dow Jones-Index deutlicher.

Um Amazon Zugang in den Traditionsindex zu verschaffen, müsste der Internetkonzern einen Aktiensplit vornehmen, denn mit einem Preis von aktuell 3.270,54 US-Dollar wäre die Amazon-Aktie sonst die mit Abstand am höchsten gewichtete Aktie im Index. Ein "einfacher" Aktiensplit würde aber nicht ausreichen, um starke Schwankungen im Gesamtindex durch Kursbewegungen der Amazon-Aktie zu verhindern: Selbst ein Aktiensplit von 10:1 - Für jede alte Aktie erhalten Aktionäre 10 neue Aktien - würde dem Unternehmen immer noch Platz 3 unter den am höchsten gewichteten Anteilsscheinen im Dow Jones-Index sichern.

Was hat Amazon von einer Dow Jones-Mitgliedschaft?

Eine Aufnahme in den Traditionsindex hätte für Amazon vorrangig Prestigegründe, glaubt Keith Lerner, Chef-Marktstratege bei Truist Advisory Services. "Der Einstieg in den Dow ist mehr als alles andere symbolisch und zeigt nur, dass [Amazon] ein weltweit führendes Unternehmen und führend in seiner Branche ist", zitiert Yahoo!finance den Experten. Ein Split könne die Aktien für Privatanleger zugänglicher machen, fügt Lerner hinzu.

Der niedrigere Aktienpreis könnte tatsächlich mehr Privatanleger in die Aktie bringen, was Amazon-Anteilseignern in die Karten spielen würde. Auch die Tatsache, dass eine Zugehörigkeit zu dem Index ETF-Anbieter, die mit ihren Produkten den Index korrekt abbilden, zum Aktienkauf zwingen würde, dürfte einen positiven Effekt auf die Kursentwicklung haben.

Amazon könnte mit einem großen Aktiensplit und einer damit verbundenen möglichen Aufnahme in den Dow Jones-Index also eine Kapitalmaßnahme zugunsten der Anleger durchführen. Joe Feldman, Analyst der Telsey Advisory Group, hält dies für einen wahrscheinlicheren Schritt als dass der Techriese eine Dividende zahlt oder einen Aktienrückkauf einleitet, sagte er gegenüber Bloomberg.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: BobNoah / Shutterstock.com, Jonathan Weiss / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.06.2021Amazon buyJefferies & Company Inc.
27.05.2021Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2021Amazon buyUBS AG
30.04.2021Amazon overweightBarclays Capital
30.04.2021Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
16.06.2021Amazon buyJefferies & Company Inc.
27.05.2021Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2021Amazon buyUBS AG
30.04.2021Amazon overweightBarclays Capital
30.04.2021Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- Wall Street von Zinsängsten belastet -- Brenntag hebt Gewinnprognose an -- Tesla, VW, Lufthansa, Symrise, CureVac im Fokus

Urteil: AstraZeneca muss weitere 50 Millionen Dosen an EU liefern. HSBC vor Verkauf des französischen Retail-Geschäfts mit Verlust. EU lässt gesperrte Großbanken nun doch bei Finanzgeschäft für Wiederaufbaufonds zu. Aktionäre kippen neue Vergütungspläne für freenet-Vorstände. Letzter Verbrenner von AUDI kommt Mitte der Dekade.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Erstes Quartal 2021: Was sich in Carl Icahns Portfolio getan hat
Depot-Details
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln