finanzen.net
aktualisiert: 16.04.2020 22:19

Dow um Nulllinie -- DAX findet zum Handelsschluss ins Plus zurück -- VW mit Gewinnwarnung -- Goldpreis im Höhenrausch -- Zalando mit operativ roten Zahlen -- PUMA, Drägerwerk im Fokus

Folgen
Amazon und Netflix-Aktien steigen in neue Höhen auf. Airbus ringt mit Kunden um Verschiebung von Aufträgen. Verizon kauft Zoom-Wettbewerber Bluejeans Network. OPEC erwartet drastischen Einbruch der Ölnachfrage. Corona-Krise verursacht verheerenden Einbruch des US-Arbeitsmarktes. AUDI-Gewinn massiv eingebrochen - Produktion in Ingolstadt startet im April.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der heimische Aktienmarkt wechselte am Donnerstag mehrfach das Vorzeichen.

Der DAX eröffnete 1,37 Prozent höher bei 10.420,26 Zähler und lag über den Großteil des Handelstages klar im Plus, bis er durch schwache US-Vorgaben zeitweise unter die Nulllinie gedrückt wurde. Zum Handelsschluss schaffte er es jedoch wieder zurück in die Gewinnzone, sodass er letztlich 0,21 Prozent höher bei 10.301,54 Punkten schloss. Der TecDAX hatte den Tag mit Zuschlägen begonnen, die er zwischenzeitlich auch noch ausbauen konnte. Nachdem er am Nachmittag seine Gewinne etwas eingrenzte, beendete er den Handel dennoch mit einem Plus von 0,82 Prozent bei 2.816,65 Zählern.

Nachdem in Deutschland ab kommender Woche einige Einzelhandelsgeschäfte wieder geöffnet werden sollen, richtete sich die Aufmerksamkeit nun auf Donald Trump. Der US-Präsident will noch im Tagesverlauf seine Pläne zur Wiedereröffnung der Wirtschaft vorstellen. Mehr als schwach ausgefallene Konjunkturdaten den US-Arbeitsmarkt betreffend malen ein verheerendes Bild der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise.

Die deutsche Bundesregierung hat sich mit den Ländern auf ein festhalten an den strikten Kontaktbeschränkungen, bei gleichzeitig sehr behutsamen Lockerungen in Einzelbereichen verständigt. Angesichts der breiten Unterstützung der Bevölkerung für die Maßnahmen gegen die Corona-Ausbreitung fiel die Kritik an den Beschlüssen nur verhalten aus.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen präsentierten sich am Donnerstag letztlich höher.

Der EuroSTOXX 50 startete mit einem Gewinn von 0,66 Prozent bei 2.826,70 Punkten und baute diesen anschließend noch aus, bis er am frühen Nachmittag auf rotes Terrain zurückfiel. Letztlich schaffte er es jedoch wieder zurück auf grünes Terrain mit einem kleinen Zuschlag von 0,15 Prozent auf 2.812,35 Einheiten.

Gespannt warten die Anleger auf die von US-Präsident Donald Trump ankündigten neuen Richtlinien, mit denen er eine Rückkehr zur Normalität einläuten will. Allerdings wurden die desaströsen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie in den USA bereits mehr als deutlich: Die Erstanträge auf Leistungen aus der US-Arbeitslosenversicherung blieben in der Woche zum 11. April auf einem sehr hohen Niveau.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Am Donnerstag hielten sich Anleger in den USA zunächst zurück

Der US-Leitindex Dow Jones 30 Industrial startet etwas fester, zeigte sich jedoch kurz darauf deutlich in der Verlustzone und pendelte dann immer wieder Richtung Nulllinie. Schlussendlich stieg er 0,14 Prozent auf 23.537,68 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex NASDAQ Composite eröffnete den Handel daneben klar höher und verteidigte seine Gewinne. Er ging 1,66 Prozent im Plus bei 8.532,36 Indexeinheiten aus dem Handel.

Auf Konjunkturseite hagelte es erneut mehr als schwache Daten, die die verheerenden wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise belegen.

Unternehmensseitig meldete sich die Bank Morgan Stanley mit der Bilanzvorlage zu Wort. Diese zeichnete ebenfalls ein düsteres Bild.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



In Asien wiesen die wichtigsten Indizes am Donnerstag mehrheitlich Verluste aus.

In Tokio schloss der Nikkei 1,33 Prozent tiefer bei 19.290,20 Punkten.

Auf dem chinesischen Festland stieg der Shanghai Composite bis Handelsschluss um 0,31 Prozent auf 2.819,94 Zähler. In Hongkong gab der Hang Seng hingegen 0,58 Prozent ab auf 24.006,45 Stellen.

Damit folgten die asiatischen Börsen den schwachen US-Vorgaben. Die Sorge der Anleger gilt weiterhin den Folgen der Coronavirus-Pandemie, nachdem am Vortag neue US-Konjunkturdaten sogar noch deutlich schwächer ausgefallen waren als ohnehin befürchtet. Zudem haben US-Banken die Quartalsberichtssaison mit massiven Gewinnrückgängen eingeläutet.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.560,10
DAX Chart
25.832,10
DOW JONES Chart
2.983,53
TecDAX Chart
10.346,50
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
16.04.20Abbott Laboratories
Quartalszahlen
16.04.20Adecco SA
Hauptversammlung
16.04.20Airbus SE (ex EADS)
Hauptversammlung
16.04.20Bank of New York Mellon
Quartalszahlen
16.04.20Barry Callebaut AG (N)
Quartalszahlen
16.04.20BlackRock Inc.
Quartalszahlen
16.04.20BVZ AG
Hauptversammlung
16.04.20Cembra Money Bank AG
Hauptversammlung
16.04.20Christian Dior S.A.
Quartalszahlen
16.04.20Cicor Technologies Ltd.
Hauptversammlung
16.04.20EDP-Energias de Portugal SAShs American Deposit Receipts Repr 10 Shs
Hauptversammlung
16.04.20Elma Electronic AG (N)
Hauptversammlung
16.04.20Embotelladora Andina S.A. (A)
Hauptversammlung
16.04.20Embotelladora Andina S.A. (B) (Spons. ADRS)
Hauptversammlung
16.04.20FLIR Systems Inc.
Hauptversammlung
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
16.04.2020
01:01
BRC Like-For-Like Einzelhandelsumsätze (Jahr)
16.04.2020
01:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
16.04.2020
01:50
Investitionen in ausländische Anleihen
16.04.2020
03:00
Inflationserwartung der Verbraucher
16.04.2020
03:30
Erwerbsbeteiligungsquote
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

3M Co.140,30
0,82%
3M Jahreschart
Abbott Laboratories82,07
1,31%
Abbott Laboratories Jahreschart
adidas244,40
4,09%
adidas Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)66,40
3,28%
Airbus Jahreschart
AIXTRON SE10,81
0,93%
AIXTRON Jahreschart
Amazon2578,00
2,02%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.326,25
0,22%
Apple Jahreschart
ArcelorMittal9,77
4,37%
ArcelorMittal Jahreschart
ASML NV331,10
1,46%
ASML NV Jahreschart
AUDI AG1570,00
0,00%
AUDI Jahreschart
Bank of America Corp.20,85
-1,93%
Bank of America Jahreschart
BMW AG57,88
2,21%
BMW Jahreschart
BNP Paribas S.A.37,02
5,22%
BNP Paribas Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)6,06
1,85%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Citigroup Inc.46,06
1,79%
Citigroup Jahreschart
Comcast Corp. (Class A)35,66
1,22%
Comcast Jahreschart
Commerzbank4,15
4,64%
Commerzbank Jahreschart
Cypress Semiconductor Corp.23,82
0,00%
Cypress Semiconductor Jahreschart
Daimler AG37,23
3,85%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG8,54
2,12%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG165,70
2,22%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Post AG33,06
1,10%
Deutsche Post Jahreschart
Draegerwerk AG & Co. KGaA62,40
6,12%
Draegerwerk Jahreschart
easyJet plc7,67
1,08%
easyJet Jahreschart
Evonik AG23,15
2,57%
Evonik Jahreschart
EVOTEC SE24,38
0,21%
EVOTEC Jahreschart
Facebook Inc.210,60
1,40%
Facebook Jahreschart
Ford Motor Co.5,38
1,43%
Ford Motor Jahreschart
Fraport AG39,66
1,54%
Fraport Jahreschart
General Electric Co.6,11
1,78%
General Electric Jahreschart
Goldman Sachs177,44
0,64%
Goldman Sachs Jahreschart
GoPro4,28
4,43%
GoPro Jahreschart
Grammer AG18,00
0,00%
Grammer Jahreschart
Huawei TechnologiesHuawei Technologies Jahreschart
Infineon AG20,79
1,04%
Infineon Jahreschart
iQiyi21,70
5,85%
iQiyi Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.82,24
-2,42%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Jungheinrich AG20,36
0,79%
Jungheinrich Jahreschart
K+S AG5,75
2,79%
K+S Jahreschart
Lufthansa AG8,90
0,79%
Lufthansa Jahreschart
Michelin (Compagnie Générale d. Etablissements Michelin SCPA)90,04
-1,21%
Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA) Jahreschart
Morgan Stanley42,07
-1,56%
Morgan Stanley Jahreschart
Netflix Inc.426,55
0,13%
Netflix Jahreschart
Perform Group PlcPerform Group Jahreschart
PerkinElmer Inc.87,50
0,57%
PerkinElmer Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)14,63
2,31%
Peugeot Jahreschart
Porsche SE Vz53,00
2,59%
Porsche Jahreschart
PUMA SE70,66
1,29%
PUMA Jahreschart
QIAGEN N.V.38,15
0,42%
QIAGEN Jahreschart
Royal Dutch Shell Group plc (A) (spons. ADRs)29,60
1,37%
Royal Dutch Shell Group A Jahreschart
Royal Dutch Shell PLCShs -B- American Deposit Receipt Repr 2 Shs -B-27,40
0,00%
Royal Dutch Shell B Jahreschart
Samsung52900,00
0,57%
Samsung Jahreschart
Sanofi S.A.91,93
0,71%
Sanofi Jahreschart
Shell (Royal Dutch Shell) (A)14,76
0,97%
Shell (Royal Dutch Shell) (A) Jahreschart
Shell PLC (Royal Dutch Shell) (B)13,75
0,64%
Shell B Jahreschart
Siemens AG106,54
1,91%
Siemens Jahreschart
Siltronic AG89,50
0,31%
Siltronic Jahreschart
Sky plc (ex BSkyB)17,27
0,06%
Sky Jahreschart
Société Générale (Societe Generale)15,70
8,11%
Société Générale (Societe Generale) Jahreschart
Softbank Corp.Softbank Jahreschart
Taiwan Semiconductor Manufacturing Co LtdTaiwan Semiconductor Manufacturing Jahreschart
Tesla1073,00
8,38%
Tesla Jahreschart
Verizon Inc.49,10
-0,50%
Verizon Jahreschart
Volkswagen (VW) St.144,20
0,77%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vossloh AG39,70
1,79%
Vossloh Jahreschart
WashTec AG37,20
-0,27%
WashTec Jahreschart
We Company (Ex WeWork)We Company (Ex WeWork) Jahreschart
Wells Fargo & Co.22,89
-0,35%
Wells FargoCo Jahreschart
Zalando66,16
4,85%
Zalando Jahreschart
zooplus AG153,00
4,51%
zooplus Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
Daimler AG710000
TUITUAG00
BayerBAY001
Amazon906866
Airbus SE (ex EADS)938914
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11