22.04.2021 17:23

BMW-Chef: Wollen noch dieses Jahrzehnt drei Millionen Autos jährlich ausliefern - Aktie fester

Hohes Absatzziel: BMW-Chef: Wollen noch dieses Jahrzehnt drei Millionen Autos jährlich ausliefern - Aktie fester | Nachricht | finanzen.net
Hohes Absatzziel
Folgen
Der Autobauer BMW will den Verkauf von Autos in diesem Jahrzehnt kräftig ankurbeln.
Werbung
"Wir wollen noch in diesem Jahrzehnt drei Millionen Autos jährlich an Kunden ausliefern", sagte BMW-Chef Oliver Zipse dem "Manager-Magazin" (online) am Donnerstag. Im Corona-Jahr 2020 waren es konzernweit 2,3 Millionen Autos gewesen, das Jahr davon waren es rund 2,5 Millionen Stück. "Und wir wollen die drei Millionen nicht erst 2029 erreichen", sagte Zipse dem Magazin.

Über ein solches internes Absatzziel war bereits seit einiger Zeit bei BMW spekuliert worden. Damit würden die Münchener auch den Wettlauf mit dem Rivalen Daimler anheizen, der mit seiner Premiummarke Mercedes-Benz weltweit seit Jahren vor der Stammmarke der Münchener liegt.

Zipse kündigte an, weiter stärker als der Gesamtmarkt wachsen zu wollen. "Hochtechnologieanbieter wie BMW haben sich in den vergangenen Jahren deutlich besser entwickelt als das Basissegment. Das wird so bleiben, gerade in Asien", sagte der Manager.

Zuletzt hellte sich das Umfeld für die deutschen Autobauer nach dem Einbruch in der Corona-Krise deutlich auf, vor allem wegen der wieder rund laufenden Geschäfte in China. Insbesondere die teureren Modelle von Mercedes, BMW und der VW-Tochter Audi haben in der Volksrepublik derzeit einen starken Lauf. Große Zulieferer wie Continental waren zuletzt aber noch immer pessimistisch, wie schnell der gesamte Automarkt in den kommenden Jahren wieder auf das Niveau vor Corona kommen kann.

Via XETRA klettert die BMW-Aktie derzeit um 1,33 Prozent auf 86,34 Euro.

/men/jha/

HAMBURG/MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: KENCKOphotography / Shutterstock.com

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.05.2021BMW ReduceKepler Cheuvreux
10.05.2021BMW OutperformBernstein Research
10.05.2021BMW ReduceKepler Cheuvreux
10.05.2021BMW buyDeutsche Bank AG
10.05.2021BMW UnderperformOddo BHF
10.05.2021BMW OutperformBernstein Research
10.05.2021BMW buyDeutsche Bank AG
10.05.2021BMW buyJefferies & Company Inc.
21.04.2021BMW buyDeutsche Bank AG
20.04.2021BMW buyJefferies & Company Inc.
10.05.2021BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.05.2021BMW HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.05.2021BMW Equal weightBarclays Capital
07.05.2021BMW NeutralUBS AG
07.05.2021BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.05.2021BMW ReduceKepler Cheuvreux
10.05.2021BMW ReduceKepler Cheuvreux
10.05.2021BMW UnderperformOddo BHF
20.04.2021BMW ReduceKepler Cheuvreux
16.04.2021BMW UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln