Mit grünem Wasserstoff in kurzer Zeit einen großen Schritt näher an die gesetzten Umweltziele. | Jetzt mehr erfahren-w-
25.10.2021 21:12

Microsoft warnt vor weiteren Hackerangriffen - Aktie etwas tiefer

Informationsdiebstahl: Microsoft warnt vor weiteren Hackerangriffen - Aktie etwas tiefer | Nachricht | finanzen.net
Informationsdiebstahl
Folgen
Die mit Russland verbundenen Hacker, die im vergangenen Jahr einen großen Teil der US-Regierung und zahlreiche Privatunternehmen wie etwa die Solarwinds Corp angegriffen haben, verstärken offenbar ihre Aktivitäten.
Werbung
Sie seien in weitere Technologieunternehmen eingedrungen, um sensible Informationen zu stehlen, so Cybersecurity-Experten.

In einer Kampagne, die bis Mai dieses Jahres zurückreicht, hätten die Hacker mehr als 140 Technologieunternehmen ins Visier genommen, darunter auch solche, die Cloud-Computing-Dienste verwalten oder weiterverkaufen, zeigen neue Untersuchungen der Microsoft Corp. Der Angriff, der bei 14 dieser Technologieunternehmen erfolgreich war, beinhaltete einfache Techniken wie Phishing oder das einfache Erraten von Benutzerpasswörtern in der Hoffnung, Zugang zu Systemen zu erhalten, so Microsoft.

"Diese jüngsten Aktivitäten sind ein weiteres Indiz dafür, dass Russland versucht, sich langfristig und systematisch Zugang zu einer Vielzahl von Punkten in der Technologie-Lieferkette zu verschaffen", sagte Tom Burt, Microsofts Corporate Vice President für Kundensicherheit und Vertrauen, in einem Blogbeitrag, der am Montag vor der Ankündigung von Microsoft veröffentlicht wurde.

Sicherheitsexperten zufolge war der Vorfall bei Solarwinds im vergangenen Jahr besorgniserregend, weil er zeigte, wie eine Kompromittierung eines weit verbreiteten Glieds in der Technologie-Lieferkette zum Ausgangspunkt für weitere Angriffe werden kann. Nachdem Regierungsbeamte den Vorfall dem russischen Auslandsgeheimdienst zugeschrieben hatten, bestrafte die Regierung Biden Moskau im April für den Angriff und andere mutmaßlich bösartige Cyberaktivitäten mit finanziellen Sanktionen und der Ausweisung von Diplomaten.

Das scheint die Hacker nicht abgeschreckt zu haben. Microsoft gab an, dass die Gruppe, die mit dem Solarwinds-Angriff in Verbindung gebracht wird, zwischen dem 1. Juli und dem 19. Oktober dieses Jahres 22.868 Mal auf 609 Unternehmen zugegriffen hat. Das sind mehr Angriffe als Microsoft in den vergangenen drei Jahren von allen mit der Regierung verbundenen Hackern beobachtet hat, so Burt.

Das Eindringen bei Solarwinds, das mehr als ein Jahr lang unentdeckt blieb, war Teil einer Hacking-Kampagne, durch die Eindringlinge in mindestens neun Bundesbehörden und 100 Privatunternehmen Fuß fassen konnten. Microsoft selbst und das Cybersicherheitsunternehmen Firedye wurden bei diesem Vorfall kompromittiert.

Aber nicht alle Einbrüche betrafen Solarwinds-Software. Regierungsbeamte sagen, dass 30 Prozent der Opfer keine Solarwinds-Produkte verwendet haben.

Der Hack gilt als eines der größten Versäumnisse der US-Geheimdienste seit Jahren. Moskau hat eine Beteiligung bestritten. Ein Vertreter der russischen Botschaft in Washington reagierte nicht sofort auf eine Nachricht mit der Bitte um Stellungnahme.

Aktuell zeigt sich die Microsoft-Aktie an der NASDAQ 0,15 Prozent tiefer bei 308,69 US-Dollar.

NEW YORK (Dow Jones)

Bildquellen: Peteri / Shutterstock.com, Ken Wolter / Shutterstock.com

Nachrichten zu Microsoft Corp.

  • Relevant
    2
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Microsoft Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.11.2021Microsoft OutperformCredit Suisse Group
27.10.2021Microsoft OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2021Microsoft BuyJefferies & Company Inc.
27.10.2021Microsoft Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.10.2021Microsoft BuyJefferies & Company Inc.
16.11.2021Microsoft OutperformCredit Suisse Group
27.10.2021Microsoft OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2021Microsoft BuyJefferies & Company Inc.
27.10.2021Microsoft Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.10.2021Microsoft BuyJefferies & Company Inc.
20.07.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
13.06.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
30.04.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
01.02.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
01.02.2018Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.07.2020Microsoft verkaufenCredit Suisse Group
19.11.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
26.09.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
14.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
13.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Während sich das Jahr dem Ende entgegenneigt, entspannen sich weltweit die Börsen, trotz Konjunktur- und Inflationssorgen. Alle Börsianer hoffen, sich jetzt noch Wertpapiere zu sichern, die eine interessante Rendite im nächsten Jahr erzielen könnten. Im Trading-Seminar heute um 18 Uhr verraten Ihnen zwei Börsenexperten exklusiv die Favoriten für das Jahr 2022!
Schnell noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Corona-Sorgen: DAX unter Druck -- Asiens Börsen mehrheitlich rot -- Moderna-CEO warnt vor geringerer Impfstoff-Wirksamkeit bei Omikron -- ADLER bestätigt Prognose -- Schneider Electric im Fokus

Analystenhaus mit Kaufempfehlung für KION. Nordex erhält Auftrag über 370 MW in Brasilien. BioNTech zieht Lieferung von 2,9 Millionen Impfdosen vor. UnitedHealth etwas zuversichtlicher für 2021.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln