20.01.2021 16:11

Stellantis-Aktie zieht an: Werke in Italien unter Druck

Keine Schließungen: Stellantis-Aktie zieht an: Werke in Italien unter Druck | Nachricht | finanzen.net
Keine Schließungen
Folgen
Im neuformierten Stellantis-Autokonzern mit Marken wie Opel, Peugeot, Fiat oder Alfa Romeo sollen Fabriken in Italien leistungsfähiger werden.
Werbung
"Sie können das schaffen", sagte der Vorstandsvorsitzende Carlos Tavares am Dienstag bei einer Online- Pressekonferenz. Er nannte als Beispiel den deutschen Hersteller Opel, den er in den vergangenen Jahren mit harter Hand saniert hatte.

Der französische Peugeot-Hersteller Fiat Chrysler (FCA) hatten am Samstag ihre Megafusion zum weltweit viertgrößten Autokonzern abgeschlossen. Der Konzern führt 14 Marken und beschäftigt rund 400 000 Menschen. Tavares war bisher Chef bei PSA. Aus einer Übersicht mit Top-Positionen des Konzerns geht hervor, dass der Manager Michael Lohscheller als Marken-Vorstandschef weiter für Opel und die britische Schwestermarke Vauxhall verantwortlich ist.

Tavares bestätigte frühere Aussagen, wonach fusionsbedingt keine Werke geschlossen werden sollen. "Der Zusammenschluss von PSA und FCA ist ein fantastischer Schutzschild gegen soziale Probleme in den beiden Unternehmen", antwortete der 62-Jährige auf eine Frage zu einem möglichen Jobabbau. So werde es die Größe des neuen Unternehmens erlauben, Automodelle profitabel herzustellen, die es sonst nicht gegeben hätte. Stellantis werde in den nächsten Jahren die CO2-Grenzwerte einhalten.

Vor der Corona-Krise setzten FCA und PSA zusammen mehr als acht Millionen Fahrzeuge ab und erzielten einen Jahresumsatz von knapp 170 Milliarden Euro. Nur noch Volkswagen/a>, Toyota Motor und der französisch-japanische Renault-Nissan Motor-Verbund waren 2019 größer. Tavares räumte ein, der Auftritt auf dem Zukunftsmarkt China sei bisher enttäuschend verlaufen. "Wir schließen kein Szenario aus", fügte er hinzu, ohne dabei ins Detail zu gehen. Experten hatten bemängelt, dass Stellantis nur schwach in Asien aufgestellt ist.

An der italienischen Börse klettert die Stellantis-Aktie aktuell um 1,66 Prozent auf 14,104 Euro

PARIS (dpa-AFX)

Bildquellen: MikeDotta / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.03.2021Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
01.03.2021Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
01.03.2021Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
01.03.2021Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
01.03.2021Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
03.03.2021Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
01.03.2021Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
01.03.2021Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
26.02.2021Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
26.02.2021Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
01.03.2021Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
01.03.2021Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
26.02.2021Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
26.02.2021Volkswagen (VW) vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.02.2021Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
30.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
20.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
16.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
11.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
30.10.2020Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich -- AstraZeneca: 'Verzerrung der Wahrnehmung' des Vakzins in Deutschland -- Slack mit starken Zahlen: Neuer Kundenrekord

Powell äußert sich zurückhaltend über Anstieg der Kapitalmarktzinsen. Spanien will mit VW-Tochter Seat gemeinsames Batteriewerk. Porsche verzeichnet Absatzschub. Watzke überzeugt: Borussia Dortmund weiterhin die zweite Kraft.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln