KI-Tools

Lenovo will sich NVIDIA-Kooperation und KI-Ökosystem zunutze machen

04.03.24 22:40 Uhr

Kooperation mit NASDAQ-Unternehmen NVIDIA und eigenes KI-Ökosystem: So will Lenovo vom Trend um künstliche Intelligenz profitieren | finanzen.net

Der Trend um künstliche Intelligenz geht auch am PC-Hersteller Lenovo nicht vorüber. Nicht nur will der ThinkPad-Entwickler seine Position auf dem Markt mit einer NVIDIA-Kooperation stärken, auch ein ganzes KI-Ökosystem will man seinen Kunden anbieten.

Werte in diesem Artikel
Aktien

0,98 EUR -0,01 EUR -0,93%

796,00 EUR 5,40 EUR 0,68%

• Lenovo und NVIDIA bieten hybride KI an
• Neue ThinkPad-Reihe mit KI-Funktionen
• Edge AI für Telekommunikationsbranche



ChatGPT, NVIDIA & Co.: Künstliche Intelligenz im Blick

Der Trend um künstliche Intelligenz (KI) macht sich derzeit fast überall bemerkbar. Dabei steht nicht nur ChatGPT, der Chatbot des KI-Startups OpenAI, im Fokus der Öffentlichkeit, immer mehr Unternehmen bieten Dienstleistungen mit Fokus auf KI an. Auch der Chipdesigner NIVIDA gehört zu den Vorreitern und großen Profiteuren des KI-Hypes in der Branche und an der Börse. Nicht nur entwickelt das Unternehmen mit Sitz in Santa Clara, Kalifornien, leistungsstarke Chips, die für den Betrieb von KI-Lösungen benötigt werden, auch eigene Tools hat das NASDAQ-Unternehmen im Angebot. Dabei setzt NVIDIA vermehrt auf Kooperationen mit anderen Unternehmen.

NVIDIA und Lenovo bieten KI-Anwendungen für Unternehmen

Und auch andere Firmen wollen im derzeitigen Umfeld ein Stück vom Kuchen abhaben. So auch der PC-Hersteller Lenovo, der vor allem für die von IBM übernommene ThinkPad-Reihe bekannt ist. Das in Hongkong ansässige Unternehmen arbeitete bereits im vergangenen Jahr mit NVIDIA zusammen, um Geschäftskunden schnelle, sichere und intelligente End-to-End-Lösungen anzubieten - und zwar unabhängig davon, wie groß die belieferten Unternehmen sind. "Unternehmen aller Größenordnungen treffen schnellere, datengestützte Entscheidungen mit tieferen Einblicken und erzielen so Wettbewerbsvorteile", heißt es dazu auf der Webseite von Lenovo. "Inspiriert von unserer gemeinsamen Vision und unterstützt von NVIDIA bieten wir unseren Kunden skalierbare, sichere End-to-End-Lösungen für den Aufbau oder die Erweiterung von KI- und Analysefunktionen, Rechenzentren, Edge Computing und Remote Work."

Hybride KI

Lenovo und NVIDIA wollen KI-Funktionen überall dort bereitstellen, wo es zur Erstellung und Verarbeitung von Daten kommt, wie der Projektbeschreibung zu entnehmen ist. Dabei will man seinen Kunden vor allem individuelle Lösungen bieten, die perfekt auf deren Anforderungen zugeschnitten sind. Möglich wird dies durch den hybriden Ansatz der beiden Unternehmen, wie aus einer Ankündigung von NVIDIA hervorgeht. So werden maßgeschneiderte KI-Modelle von NVIDIAs AI Foundations Cloud-Service generiert, welche dann auf Lenovo-Systemen, die bei den Unternehmen liegen, ausgeführt werden. "Gemeinsam treiben Lenovo und NVIDIA eine neue Ära der hybriden KI für Unternehmen voran, indem sie die nächste Generation von Technologien entwickeln, die eine KI-gestützte Zukunft ermöglichen und das Potenzial ihrer Daten überall dort freisetzen, wo sie entstehen", lobte Lenovos geschäftsführender Vizepräsident Kirk Skaugen die Zusammenarbeit im Oktober 2023. "NVIDIA und Lenovo bieten ein umfassendes Portfolio an hybriden KI-Systemen, auf die sich Unternehmen verlassen können, um generative KI von praktisch überall aus zu betreiben", ergänzte Bob Pette, Vice President of Enterprise Platforms bei NVIDIA.

Neue ThinkPad-Reihe mit KI-Funktionen

Doch damit nicht genug: Auf der Technikmesse MWC, die im Februar 2024 in Barcelona stattfand, stellte Lenovo eine Reihe an neuen Geräten vor, die speziell für die Nutzung von KI-Diensten ausgelegt sind. Mit seiner neuesten Generation von Business-Laptops der ThinkPad-Reihe wolle man Unternehmenskunden ein stimmiges Ökosystem aus KI-Hardware und -Software bieten, das sich durch Sicherheit, Energieeffizienz und Immersion auszeichnet, heißt es in einer Ankündigung des Unternehmens. "Die KI-PC-Revolution ist da, und Lenovo hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine PCs und intelligenten Geräte so umzugestalten, dass sie personalisierte KI-Lösungen bieten", so Lenovo in der Pressemitteilung. "Die neuen Lenovo-Laptops gehören zu den ersten, die diese Entwicklung vorantreiben. Sie bieten Anwendern das bisher umfassendste personalisierte PC-Erlebnis und helfen dabei, Arbeitsabläufe zu optimieren und die Produktivität zu steigern." Lenovos KI-Funktionen sollen beim kollaborativen Arbeiten, in Meetings, bei der Datenauswertung und der Content-Erstellung unterstützen.

KI-Tools für Deutsche Telekom, Orange und Telefonica

Darüber hinaus will Lenovo mit Edge AI zahlreiche KI-Funktionen für die Telekommunikationsbranche lancieren. "Während die Telekommunikationsbranche ihre dramatische Entwicklung fortsetzt, um die Einführung von 5G und eine KI-gestützte Zukunft zu ermöglichen, sind Innovationen in IT-Netzwerken, Cloud-Infrastrukturen und Edge Computing entscheidend für die Vernetzung der heutigen digitalen Wirtschaft", schrieb Lenovo in einer Ankündigung. "Edge Computing ermöglicht es Unternehmen, Daten in Echtzeit zu analysieren und so schneller verwertbare Erkenntnisse für effizientere Abläufe und Dienste zu gewinnen." Damit sollen Branchengrößen wie Deutsche Telekom, Orange und Telefonica nicht mehr auf riesige Rechenzentren angewiesen sein, sondern die Verarbeitung von enormen Datenmengen mittels transformativen KI-Anwendungen abwickeln können. Hohe Energiekosten, die mit Points of Presence einhergehen, könnten dadurch geschmälert werden, so Lenovo.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Lenovo Group

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Lenovo Group

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: JHVEPhoto / Shutterstock.com, Casimiro PT / Shutterstock.com

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

Analysen zu NVIDIA Corp.

DatumRatingAnalyst
22.03.2024NVIDIA BuyUBS AG
20.03.2024NVIDIA OverweightJP Morgan Chase & Co.
19.03.2024NVIDIA OverweightJP Morgan Chase & Co.
19.03.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
22.02.2024NVIDIA KaufenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
22.03.2024NVIDIA BuyUBS AG
20.03.2024NVIDIA OverweightJP Morgan Chase & Co.
19.03.2024NVIDIA OverweightJP Morgan Chase & Co.
19.03.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
22.02.2024NVIDIA KaufenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
24.08.2023NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
16.11.2018NVIDIA NeutralB. Riley FBR
11.08.2017NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
11.11.2016NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
04.04.2017NVIDIA UnderweightPacific Crest Securities Inc.
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"