my-si Webinar: Mit nachhaltiger, digitaler Strategie renditestark anlegen - So geht zeitgemäße Geldanlage heute - Hier anmelden-w-
03.08.2021 22:09

Alibaba-Aktie deutlich tiefer: Konkurrenz setzt Alibaba zu - Wachstum schwächt sich ab

Konkurrenzdruck: Alibaba-Aktie deutlich tiefer: Konkurrenz setzt Alibaba zu - Wachstum schwächt sich ab | Nachricht | finanzen.net
Konkurrenzdruck
Folgen
Ähnlich wie beim großen US-Konkurrenten Amazon hat sich das Wachstum des chinesischen Anbieters Alibaba zuletzt abgeschwächt.
Werbung
Die Erlöse legten von April bis Juni um 34 Prozent auf knapp 206 Milliarden Yuan (umgerechnet 26,8 Milliarden Euro) zu, wie der 1999 von Jack Ma gegründete Konzern am Dienstag mitteilte. Im Vorquartal hatte das Plus noch bei 64 Prozent gelegen. Wie in den USA gingen Chinesen angesichts der gelockerten Corona-Bestimmungen häufiger wieder selbst einkaufen statt online zu bestellen. Zudem punkteten im Netz verstärkt Konkurrenten wie JD.Com und Pinduoduo mit ihrem Angebot.

Alibaba hatte zuletzt mit Gegenwind zu kämpfen. Zum einen wurde im vergangenen Jahr der 37 Milliarden Dollar schwere Börsengang des Fintechs Ant Group abgesagt, an dem der Konzern mit gut einem Drittel beteiligt ist. Zum anderen gehen chinesische Behörden verstärkt gegen Monopole vor und haben Alibaba im April wegen wettbewerbsschädlichen Verhaltens mit einer Milliardenstrafe belegt. Firmenchef Daniel Zhang erklärte, seine Firma werde die Auswirkungen der sich im Fluss befindenden regulatorischen Änderungen studieren.

Alibaba-Finanzbeteiligung Ant Group verdient weniger

Der von der chinesischen Regierung unterbundene Rekord-Börsengang der Alibaba-Beteiligung Ant Group macht dem Internetriesen weiter zu schaffen. Die Finanz-Beteiligung steuerte in den Monaten April bis Juni mit knapp 4,5 Milliarden Yuan (585 Mio Euro) gut 37 Prozent weniger zum Konzernergebnis bei also noch im ersten Quartal, wie Alibaba am Dienstag in Huangzhou mitteilte. Grund dafür waren vor allem strengere Auflagen der Regierung für die Ant Group. Alibaba hält rund ein Drittel an dem Finanzunternehmen, dessen Ergebnisse immer mit einem Quartal Verzögerung in die Bilanz von Alibaba einfließen.

Alibaba-Gründer Jack Ma hatte im Herbst vergangenen Jahres den Zorn Pekings auf sich gezogen, als er die Finanzbehörden kritisiert hatte, Innovation zu bremsen. Daraufhin ließen die Behörden das Debüt auf dem Parkett in Shanghai und Hongkong kurzfristig platzen und drehten die Schrauben für das Finanzunternehmen enger. Ma, der nicht mehr bei Alibaba aktiv ist und zudem sich vom Großteil seiner Anteile getrennt hat, wurde zudem seitdem sehr selten in der Öffentlichkeit gesehen.

Mitte April hatte Peking zudem angeordnet, dass die Ant Group in eine Finanzholding umgewandelt werden muss. Wie auch andere Banken untersteht das Fintech-Unternehmen seither den Aufsichtsbehörden und muss strengere Auflagen erfüllen. Zudem muss Ant Group mehr Reserven bereithalten. Das Vorgehen gegen Ant und Ma gilt als Auftakt für eine Reihe von Maßnahmen, mit denen Chinas Regierung die Zügel für heimische Technologiekonzerne angezogen hat. So sollen in Zukunft Börsengänge in den USA erschwert werden.

Zudem verschärfte sich der Ton der Regierung - zuletzt erst am Dienstag, als sie Onlinespiele als spirituelles Opium einstufte. Ein Frontalangriff unter anderem auf den Internetkonzern Tencent. Dessen Aktien büßten daraufhin in Hongkong sechs Prozent ein - sie weiteten ihr Minus der vergangenen Tage auf fast ein Fünftel aus.

Alibaba ist in vielen Punkten mit Amazon vergleichbar; allerdings haben die Chinesen keine so starke Cloudsparte wie der US-Konzern. Diese ist bei Amazon der wichtigste Gewinntreiber. Am Aktienmarkt entwickelte sich das ebenfalls an der US-Technologiebörse Nasdaq notierte Alibaba-Papier daher zuletzt deutlich schlechter als die Amazon-Anteile.

Alibaba-Aktien fallen im Handel an der NYSE um 1,33 Prozent auf 197,43 US-Dollar zurück.

Bangalore / HUANGZHOU (Reuters / dpa-AFX)

Bildquellen: testing / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.09.2021Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.07.2021Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.07.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
30.07.2021Amazon BuyJefferies & Company Inc.
27.07.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
13.09.2021Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.07.2021Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.07.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
30.07.2021Amazon BuyJefferies & Company Inc.
27.07.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Spekulative Anleger können beim CFD-Trading mit geringem Kapitaleinsatz hohe Summen bewegen. Im Online-Seminar heute um 18 Uhr, erklärt Handelsspezialist Bastian Priegnitz, wie CFDs funktionieren und analysiert live verschiedene CFD-Handelsstrategien.
Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street in Rot -- DAX fällt -- Sixt erwartet 2021 mehr Gewinn -- Lufthansa startet Milliarden-Kapitalerhöhung -- BioNTech, Drägerwerk, BMW, VW, Vonovia und Deutsche Wohnen, im Fokus

BAWAG will Gewinn und Dividende steigern. Vestas schließt Windturbinenwerk in Lauchhammer in Brandenburg. Banken-Aktien leiden unter Evergrande-Krise. Aurubis-Werk nimmt Betrieb nach Hochwasser wieder auf. Allianz-Vorständin Hunt nach Hedgefonds-Affäre vor Aus. Uniper und Oersted kooperieren bei Offshore-Wind/Wasserstoff. ING Deutschland baut auf Zustimmung von Kunden zu Gebühren.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln