finanzen.net
22.06.2016 22:05
Bewerten
(2)

Tesla will SolarCity kaufen - Tesla-Aktie bricht ein, SolarCity hebt ab

Milliarden-Deal geplant: Tesla will SolarCity kaufen - Tesla-Aktie bricht ein, SolarCity hebt ab | Nachricht | finanzen.net
Milliarden-Deal geplant
Der Elektroautobauer Tesla hat ein milliardenschweres Angebot für die Solarfirma SolarCity unterbreitet.
Das Unternehmen des bekannten Tech-Milliardärs Elon Musk teilte am Dienstag nach US-Börsenschluss mit, eine Offerte zwischen 26,50 und 28,50 Dollar pro SolarCity-Aktie abgegeben zu haben. Musk hält jeweils beträchtliche Anteile an beiden Unternehmen.

Aus dem Angebot würde sich ein Kaufpreis von ungefähr 2,6 bis 2,8 Milliarden Dollar (2,5 Mrd Euro) ergeben. Das entspricht laut Tesla einem Aufschlag von 21 bis 30 Prozent auf den Schlusskurs von Montag. Tesla will den Betrag in eigenen Aktien bezahlen.

Bei Anlegern sorgte das Übernahmeangebot für heftige Reaktionen. Während die Aktien von SolarCity nachbörslich um zwölf Prozent stiegen, ging es für die Tesla-Papiere um mehr als zwölf Prozent nach unten. Die Tesla-Aktionäre wurden in diesem Jahr bereits über eine Kapitalerhöhung von rund 1,5 Milliarden Dollar zur Kasse gebeten. Nun befürchten viele Anteilseigner eine weitere Verwässerung ihrer Aktien, wenn Tesla mit Solar-City verschmolzen werden sollte. Seit Jahresbeginn hat die Aktie von Tesla - eigentlich über Jahre ein hochgehandelter Liebling der Wall Street - trotz großer Euphorie um den Ende März vorgestellten Mittelklasse-Stromer "Model 3" rund 8,5 Prozent eingebüßt.

Tesla und SolarCity sind bereits durch Partnerschaften und Musk verbunden, der größter Aktionär und Geburtshelfer beider Firmen ist. Durch die Übernahme könnten die Solaranlagen von SolarCity in Teslas Energiesparte eingegliedert werden.

"Wir wären in der Lage, die Kernkompetenzen beider Unternehmen zu maximieren und auszubauen", schrieb das Tesla-Management im Firmen-Blog. Als Ziel geben Musk und seine Mitstreiter aus, Kunden zu ermöglichen, Energie so "effizient und nachhaltig wie möglich" zu nutzen - sowohl beim Autofahren als auch in Eigenheimen, Betrieben oder Geschäften.

Nach der Autoindustrie will Tesla auch den Energiemarkt aufmischen. Seit vergangenem Jahr bietet das Unternehmen Stromspeicher für Haushalte und Unternehmen an. Ende Juli will Tesla eine riesige, "Gigafactory" genannte Batteriefabrik in Nevada eröffnen. Das Projekt ist ein wichtiger Baustein der langfristigen Strategie, in größerem Stil Elektroautos für den Massenmarkt zu fertigen.

SolarCity kündigte in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC an, das Angebot sorgfältig prüfen zu wollen. Angesichts der engen Verflechtungen der Unternehmen wäre es überraschend, wenn der Deal nicht zustandekäme. Mit seiner über 20-prozentigen Beteiligung an SolarCity hat Musk, der auch Vorsitzender des Verwaltungsrats ist und seine Cousins bei der Gründung der Firma unterstützte, enge Vertraute und großen Einfluss bei der umworbenen Gesellschaft.

Tesla ist nicht der einzige High-Tech-Konzern, der den Energiemarkt im Blick hat. So wurde Anfang Juni bekannt, dass Apple im US-Bundesstaat Delaware ein Tochterunternehmen gegründet hat, um überschüssigen Strom aus seinen Solar- und Biogasanlagen in den USA zu vermarkten.

Die Aktie von SolarCity befand sich am Mittwoch auf Höhenflug und legte zwischenzeitlich über 12 Prozent zu. Die Papiere von Tesla hingegen mussten über 10 Prozent abgeben. Nach dem Kursrutsch zur Wochenmitte summiert sich das Minus der Tesla-Papiere - eigentlich über Jahre ein hochgehandelter Liebling der Wall Street - trotz großer Euphorie um das Mittelklasse-Stromer "Model 3" im bisherigen Jahresverlauf nun auf 15 Prozent.

/hbr/DP/stb

PALO ALTO (dpa-AFX)
Bildquellen: Zhang Peng/LightRocket via Getty Images, Scott Olson/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.10.2019Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group
03.10.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
03.10.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group
25.07.2019Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
21.06.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
04.04.2019Tesla BuyCanaccord Adams
27.03.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
17.07.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
12.06.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Peer PerformWolfe Research
25.04.2019Tesla market-performBernstein Research
07.10.2019Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group
03.10.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
03.10.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen stärker -- SAP steigert Gewinn deutlich, Chef tritt zurück -- HUGO BOSS mit Gewinnwarnung -- Handelsgespräche, HEXO, RATIONAL im Fokus

VW erwägt Optionen für Lamborghini. Daimler erhält weiteren Rückruf-Bescheid des KBA. METRO besiegelt Partnerschaft mit Wumei in China. BMW steigert Absatz im September. Nike schließt Oregon Project. Lufthansa befördert im September rund 14 Millionen Fluggäste. Shop Apotheke profitiert von starker Nachfrage.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Warum kaufen Sie Zertifikate ?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
SAP SE716460
NEL ASAA0B733
adidasA1EWWW