Mögliche Bestellungen

Airbus-Aktie wenig beeindruckt: United Airlines offenbar wegen Boeing-Verzögerungen in Gesprächen mit Airbus

29.01.24 16:58 Uhr

Airbus-Aktie wenig beeindruckt: United Airlines offenbar wegen Boeing-Verzögerungen in Gesprächen mit Airbus | finanzen.net

United Airlines will sich einem Agenturbericht zufolge wegen der Verzögerungen bei Boeing möglicherweise stärker dessen Konkurrenten Airbus zuwenden.

Werte in diesem Artikel

United sei wegen zusätzlicher Bestellungen der A321neo auf Airbus zugegangen, berichtet Reuters. Die US-Airline wolle damit eine mögliche Lücke füllen, die durch die Verzögerungen bei der Boeing 737 Max 10 entstehe.

Ein solcher Schritt könnte auch die festgefahrene Situation bei einer lange aufgeschobenen separaten Order für den größeren A350 lösen, so Reuters weiter. United-CEO Scott Kirby sei jüngst nach Frankreich geflogen, um bei Airbus einen Deal auszuloten, nachdem ein Notfall bei einer 737 Max 9 der Alaska Airlines neue Zweifel über die Zertifizierung der bereits verzögerten 737 Max 10 aufgeworfen hatte. Laut Reuters lehnten Airbus und United eine Stellungnahme ab.

Airbus wird alleiniger Eigentümer von Satelliten-JV mit Eutelsat

Airbus hat Eutelsat OneWeb gekauft und ist nun alleiniger Eigentümer von Airbus OneWeb Satellites. Mit dem Schritt soll die Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz des Unternehmens erhöht werden, teilte der Luft- und Raumfahrtkonzern mit.

Für die Transaktion hat Airbus U.S. Space & Defense den Kauf eines 50-prozentigen Anteils an dem Joint Venture mit dem französischen Satellitenbetreiber Eutelsat abgeschlossen. "Wir werden die Massenproduktion von Kleinsatelliten für unsere Kunden fortsetzen und freuen uns auf die Zukunft an der Space Coast in Florida", sagte Robert Geckle, Chairman und Chief Executive der Airbus-Tochter.

>Die Airbus-Aktie notiert via XETRA zeitweise 0,09 Prozent tiefer bei 149,08 Euro. Die United Airlines-Aktie gewinnt an der NYSE zeitweise 0,04 Prozent auf 42,57 US-Dollar.

NEW YORK (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Airbus

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Airbus

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Airbus Group, Airbus

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

DatumRatingAnalyst
12.04.2024Airbus SE (ex EADS) OverweightBarclays Capital
12.04.2024Airbus SE (ex EADS) BuyDeutsche Bank AG
12.04.2024Airbus SE (ex EADS) OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.04.2024Airbus SE (ex EADS) BuyJefferies & Company Inc.
11.04.2024Airbus SE (ex EADS) NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
12.04.2024Airbus SE (ex EADS) OverweightBarclays Capital
12.04.2024Airbus SE (ex EADS) BuyDeutsche Bank AG
12.04.2024Airbus SE (ex EADS) OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.04.2024Airbus SE (ex EADS) BuyJefferies & Company Inc.
10.04.2024Airbus SE (ex EADS) BuyDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
11.04.2024Airbus SE (ex EADS) NeutralUBS AG
15.03.2024Airbus SE (ex EADS) NeutralUBS AG
07.03.2024Airbus SE (ex EADS) Sector PerformRBC Capital Markets
06.03.2024Airbus SE (ex EADS) NeutralUBS AG
16.02.2024Airbus SE (ex EADS) Sector PerformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
10.04.2024Airbus SE (ex EADS) SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.03.2024Airbus SE (ex EADS) SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.03.2024Airbus SE (ex EADS) SellUBS AG
19.02.2024Airbus SE (ex EADS) SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.02.2024Airbus SE (ex EADS) SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"