06.07.2021 16:06

Alstom-Aktie im Tiefflug: Alstom setzt sich neue Wachstumsziele

Nach Bombardier-Übernahme: Alstom-Aktie im Tiefflug: Alstom setzt sich neue Wachstumsziele | Nachricht | finanzen.net
Nach Bombardier-Übernahme
Folgen

Börsenspiel Trader: Clever handeln und Jaguar I-PACE gewinnen. Jetzt anmelden! -W-

Der Bahntechnikkonzern Alstom hat sich nach der Übernahme der Bombardier-Zugsparte neue Wachstumsziele gesetzt.
Werbung
Bis zum Geschäftsjahr 2024/25 (per Ende März) soll der Umsatz im Schnitt um 5 Prozent jährlich steigen, teilte der französische Siemens-Konkurrent am Montagabend im Vorfeld seines Kapitalmarkttages mit. Damit werde Alstom schneller wachsen als die Branche, hieß es. Die bereinigte operative Marge (Ebit) soll ab 2024/25 zwischen 8 und 10 Prozent betragen. Als Wachstumstreiber sehen die Franzosen insbesondere die Signaltechnik und das Dienstleistungsgeschäft. Aktionäre sollen 25 bis 35 Prozent des Gewinns als Dividende erhalten.

Alstom hatte die milliardenschwere Übernahme Ende Januar abgeschlossen und will damit dem chinesischen Weltmarktführer CRRC die Stirn bieten. Durch den Zusammenschluss erzielt der Hersteller der TGV-Hochgeschwindigkeitszüge künftig 70 Prozent seiner Umsätze in Nordamerika und Europa, zwei Regionen, die von hohen Investitionen der öffentlichen Hand in die Infrastruktur profitieren dürften. In Europa stärkt Alstom durch die Übernahme insbesondere das Geschäft in Deutschland. Das neue Unternehmen kommt nun auf einen Pro-forma-Umsatz von rund 14 Milliarden Euro (2020/21) und rund 70 000 Beschäftigte. Konkurrent Siemens Mobility liegt mit einem Umsatz von 9,1 Milliarden Euro deutlich dahinter.

Die Synergieziele bestätigten die Franzosen. Die Integration verlaufe nach Plan. Das neue Geschäftsjahr 2021/22 werde ein Übergangsjahr, in dem die Stabilisierung problematischer Bombardier-Projekte im Fokus stehe. Alstom rechnet in der ersten Jahreshälfte mit einem Mittelabfluss (Cashflow) von bis zu 1,9 Milliarden Euro, im zweiten Halbjahr soll wieder ein Mittelzufluss erreicht werden. Nichtsdestotrotz dürfte im gesamten Geschäftsjahr ein signifikanter negativer Cashflow verzeichnet werden.

Alstom hatte im vergangenen Geschäftsjahr erheblich unter der Corona-Krise gelitten. Bestellungen, Umsatz und Gewinn waren deutlich zurückgegangen.

In einer ersten Reaktion nannte das Analysehaus Jefferies die Ziele solide, monierte aber die zu erwartenden hohen Mittelabflüsse im laufenden Geschäftsjahr.

Siemens hatte Ende Juni ebenfalls die Investoren auf ehrgeizige Wachstumsziele eingeschworen. Für die Zugsparte mit seinem Flaggschiff, dem ICE, kündigte der Münchner Konzern ein vergleichbares Umsatzwachstum in den kommenden drei bis fünf Jahren von 5 bis 8 Prozent jährlich an. Das Margenziel wurde auf 10 bis 13 Prozent erhöht.

Vor rund zwei Jahren war eine zunächst geplante Fusion zwischen Alstom und der Zugsparte von Siemens am Widerstand der EU-Wettbewerbshüter gescheitert.

Am Dienstag verliert die Alstom-Aktie an der EURONEXT in Paris zeitweise 7,03 Prozent auf 40,71 Euro.

/nas/mne/eas

PARIS (dpa-AFX)

Bildquellen: Carsten Reisinger / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alstom S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alstom S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.09.2021Alstom HoldKepler Cheuvreux
21.07.2021Alstom BuyUBS AG
21.07.2021Alstom NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.07.2021Alstom OverweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2021Alstom NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2021Alstom BuyUBS AG
20.07.2021Alstom OverweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2021Alstom BuyUBS AG
20.07.2021Alstom OverweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2021Alstom BuyJefferies & Company Inc.
06.09.2021Alstom HoldKepler Cheuvreux
21.07.2021Alstom NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.07.2021Alstom NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.07.2021Alstom NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.02.2021Alstom HoldKepler Cheuvreux
29.11.2016Alstom UnderperformBNP PARIBAS
12.02.2016Alstom UnderweightMorgan Stanley
13.01.2016Alstom UnderweightMorgan Stanley
04.03.2014Alstom UnderweightHSBC
19.02.2014Alstom verkaufenNomura

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alstom S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX grenzt zum Handelsschluss Gewinne ein -- US-Börsen rot -- WACKER CHEMIE erhöht Prognosen -- DAX mit 31 Titeln: Continental spaltet Vitesco ab -- HelloFresh, thyssenkrupp, Bechtle im Fokus

VW-Abgasskandal: Betrugsprozess gegen VW-Manager beginnt. BGH urteilt über Diesel-Klage gegen AUDI und verhandelt zu Daimler. LPKF holt weiteren Millionen-Auftrag herein. RWE-Chef schließt früheren Kohleausstieg nicht aus. Südzucker bestätigt Prognose nach Ergebnisplus im zweiten Quartal. Ryanair will Geschäft bis 2026 noch stärker ausbauen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln