15.05.2018 16:01
Bewerten
(4)

Nordex-Aktie zieht kräftig an: Nordex bestätigt im ersten Quartal Jahresziele

Nach Gewinnrückgang: Nordex-Aktie zieht kräftig an: Nordex bestätigt im ersten Quartal Jahresziele | Nachricht | finanzen.net
Nach Gewinnrückgang
DRUCKEN
Der Windkraftanlagen-Produzent Nordex hat Anfang 2018 den niedrigen Auftragseingang im vergangenen Jahr zu spüren bekommen.
So war etwa in Deutschland durch das 2017 eingeführte Auktionssystem die Nachfrage nach Windanlagen nahezu zusammengebrochen. Auch andere europäische Länder hatten die Vergabeverfahren umgestellt. Das heizte auch den Konkurrenzkampf an und drückte auf die Preise.

Der Umsatz brach im ersten Quartal 2018 um knapp ein Viertel auf 488 Millionen Euro ein, wie das TecDAX-Unternehmen am Dienstag in Hamburg mitteilte. Zudem sank die Profitabilität: Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) blieben vom Umsatz nur noch 4,1 Prozent hängen nach 7,9 Prozent vor einem Jahr. Absolut bedeutete dies einen Rückgang des operativen Gewinns um mehr als die Hälfte auf 20 Millionen Euro.

Die Jahresprognosen bestätigte das Unternehmen. Für 2018 wird ein Umsatz von 2,4 bis 2,6 Milliarden Euro sowie eine Ebitda-Marge von 4 bis 5 Prozent angepeilt. Dabei setzt Nordex vor allem auf das zweite Halbjahr. "Für das Jahr 2018 erwarten wir unterschiedlich starke Quartale. In der zweiten Jahreshälfte werden Installationen und Umsätze höher als in den ersten beiden Quartalen ausfallen", sagte Konzernchef José Luis Blanco laut Mitteilung.

Nordex Erholungs-Optimismus steckt Anleger an

Der Windanlagenbauer schürt bei Anlegern weiter die Hoffnungen auf eine Geschäftsbelebung. Die Aktien schnellten um bis zu 12 Prozent nach oben. Am Nachmittag legten sie noch rund neun Prozent auf 9,668 Euro zu und standen damit an der Spitze des Technologiewerte-Index TecDAX. Zum Handelsende wiesen die Aktien ein Plus um die 9,3 Prozent aus.

Analyst Sebastian Growe von der Commerzbank sprach von einem soliden Jahresstart. Die Auftragslage sei erwartungsgemäß stark gewesen. Der Auftragsbestand von Nordex wuchs im ersten Quartal auf insgesamt rund 4,6 Milliarden Euro. Davon entfallen 2,7 Milliarden Euro auf Projekte mit neuen Anlagen, der Rest auf Dienstleistungen wie Wartung.

Erst im März waren die Papiere angesichts des trüben Branchenumfeldes unter die Marke von 7 Euro gerutscht. Auf Sicht von zwölf Monaten liegen sie trotz der Kurserholung immer noch rund ein Viertel im Minus. Langfristig ist das Bild noch trüber: So hatte das Papier Ende 2015 noch knapp 34 Euro gekostet.

Seither ging es beständig bergab. 2017 hatte sich die Talfahrt dann nochmals beschleunigt. So litten Hersteller wie Nordex zunehmend unter Preisdruck. Die Turbinen bringen weniger ein als früher. Grund ist der Wechsel von den festen Einspeisetarifen hin zu Auktionen.

Europaweit finden Ausschreibungen für neue Anlagen mittlerweile überwiegend über eine Auktion statt, was die Preise nach unten drückt. Der Konkurrenzkampf ist groß - gerade auf dem zunehmend gesättigten Markt für Windenergie an Land. Zudem werden Subventionen heruntergefahren.

Analysten sind insgesamt nach wie vor skeptisch mit Blick auf Nordex. Von den 12 im dpa-AFX Analyser erfassten Experten empfehlen sieben, die Finger von den Papieren zu lassen. Drei raten zum Halten und nur zwei sehen Kaufgründe. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 8,10 Euro. Bei den Prognosen sind die jüngsten Geschäftszahlen allerdings noch nicht berücksichtigt.

HAMBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: Nordex AG, Nordex, Lukassek / Shutterstock.com

Nachrichten zu Nordex AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nordex AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.05.2018Nordex verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.05.2018Nordex buyWarburg Research
16.05.2018Nordex NeutralOddo Seydler Bank AG
16.05.2018Nordex VerkaufenIndependent Research GmbH
15.05.2018Nordex HoldCommerzbank AG
17.05.2018Nordex buyWarburg Research
09.04.2018Nordex kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.04.2018Nordex buyWarburg Research
26.03.2018Nordex buyWarburg Research
10.01.2018Nordex buyWarburg Research
16.05.2018Nordex NeutralOddo Seydler Bank AG
15.05.2018Nordex HoldCommerzbank AG
15.05.2018Nordex HoldCommerzbank AG
27.04.2018Nordex NeutralOddo Seydler Bank AG
27.04.2018Nordex HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.05.2018Nordex verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.05.2018Nordex VerkaufenIndependent Research GmbH
10.04.2018Nordex SellGoldman Sachs Group Inc.
06.04.2018Nordex verkaufenIndependent Research GmbH
06.04.2018Nordex SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nordex AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Nordex Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow Jones leichter -- USA und China erzielen Einigung im Handelsstreit -- Singer steigt wohl bei thyssenkrupp ein und will Chefwechsel -- Tesla, EVOTEC, Grammer im Fokus

Facebook-Chef Zuckerberg weicht im Europaparlament harten Fragen aus. Deutsche Börse beendet Dotcom-Ära mit Index-Öffnung für Techwerte. So will Trump jetzt gegen Amazon vorgehen. Dialog Semiconductor trotzt Spekulationen über Probleme mit Hauptkunde Apple. Indien erlaubt Bayers Monsanto-Übernahme unter Auflagen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern zahlt man für Bitcoin-Mining am wenigsten
Große Preisspanne
Hier haben die mächtigsten CEOs studiert Wo haben die mächtigsten Konzernchefs studiert?
Hier haben die mächtigsten CEOs studiert Wo haben die mächtigsten Konzernchefs studiert?
Die zehn teuersten Fußball-Transfers aller Zeiten
Was sind die teuersten Spielerwechsel der Fußballgeschichte?
Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Siemens Healthineers AGSHL100
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AlibabaA117ME
Wirecard AG747206
thyssenkrupp AG750000
RWE AG St.703712