finanzen.net
18.07.2019 19:06
Bewerten
(0)

Beyond Meat-Aktie: Ist der Hype um vegane Burger schon gegessen?

Nach Mega-IPO: Beyond Meat-Aktie: Ist der Hype um vegane Burger schon gegessen? | Nachricht | finanzen.net
Nach Mega-IPO
Den Geschmack von Fleisch genießen, ohne dafür Tiere töten zu müssen - mit diesem Konzept hat Beyond Meat einen Hype ausgelöst.
Die US-Lebensmittelfirma stellt Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis her und hat vor allem mit veganen Burgern den Markt aufgewirbelt. Mit dem Verzicht auf tierische Zutaten liegt Beyond Meat voll im Trend. Das Unternehmen hat vor gut zwei Monaten einen fulminanten Börsenstart hingelegt. Der erste Geschäftsbericht nach dem Gang aufs Parkett war stark und hat die Euphorie noch gesteigert. Aber der Höhenflug an der Börse gerät mittlerweile ins Stocken. Experten äußern sich teilweise skeptisch. Die neuesten Entwicklungen bei dem Unternehmen, was die Analysten sagen und wie es für die Aktie läuft.

DAS IST LOS BEI BEYOND MEAT:

Das 2009 in Kalifornien gegründete Lebensmittelunternehmen nimmt zum zehnjährigen Bestehen langsam auch in Deutschland Fahrt auf. Die veganen Burger von Beyond Meat stehen mittlerweile bei der Großhandelskette METRO und beim Discounter Lidl in den Regalen. Prominente Unterstützung bekommt der Konzern unter anderem von Microsoft-Gründer Bill Gates und dem Schauspieler Leonardo DiCaprio. Neben den Anlegern können auch sie als Investoren sich über das rasante Wachstum des Konzerns freuen.

Im ersten Quartal 2019 stieg der Umsatz von Beyond Meat im Jahresvergleich um satte 215 Prozent auf 40,2 Millionen Dollar. Der Verlust nahm allerdings auch um knapp 16 Prozent auf 6,6 Millionen Dollar zu. Doch ein Ende des starken Umsatzwachstums scheint nicht in Sicht. Für das laufende Geschäftsjahr zeigte sich Beyond Meat zuversichtlich und stellte Erlöse in Höhe von 210 Millionen Dollar in Aussicht. Das wären 140 Prozent mehr als 2018. Zudem geht das Management davon aus, vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen die Gewinnzone zu erreichen.

Beyond Meat gewinnt außerdem neue Großkunden und hat jüngst eine Partnerschaft mit der US-Restaurantkette PizzaRev feiern können. Allianzen mit Fast-Food-Größen sind für die Fleischersatzhersteller stets gute Nachrichten. Den Aktienkurs von Beyond Meat konnte der Deal keinen weiteren Rückenwind mehr verleihen. Auch zeigen sich andere Schwergewichte der Branche skeptisch. Taco Bell und Shake Shack erklärten kürzlich, derzeit nicht an Produkten von Beyond Meat interessiert zu sein.

Und die Konkurrenz schläft nicht. So gibt es mit Impossible Foods einen weiteren boomenden Spezialanbieter, der etwa durch eine Partnerschaft mit Burger King von sich reden macht. Zudem dringen Lebensmittelriesen wie Nestlé oder Tyson Foods in den Markt. Auch Unilever-Chef Alan Jope bezeichnete pflanzenbasierte Ernährung in einem Interview vor einigen Wochen als "Megatrend", weshalb der Konsumgüterkonzern innerhalb seiner Kernmarken vegane und vegetarische Alternativen schaffen möchte.

DAS SAGEN DIE ANALYSTEN:

Dass Beyond Meat eine der erfolgreichsten Börsen-Premieren seit Jahren feiern würde, hätten vorab wohl nur die wenigsten Experten gedacht. Nach dem Gipfelsturm wird die Luft für die Aktie allerdings längst dünner. Die Analysten warnen schon seit Wochen vor Rückschlägen und streichen reihenweise ihre Kaufempfehlungen für das Papier.

Die Aktie des Fleischersatzherstellers habe so deutlich aufgewertet, dass sie kaum noch Aufwärtspotenzial berge, sagte Alexia Howard vom US-Analysehaus Bernstein Research schon im Juni. Auch Ken Goldman von der US-Bank JPMorgan hält das außerordentlich hohe Umsatz- und Gewinnpotenzial von Beyond Meat für längst eingepreist. Bisher beobachten noch relativ wenige Analysten die Aktie - das höchste Kursziel hat Credit-Suisse-Experte Robert Moskow mit 125 Dollar ausgerufen. Selbst das bedeutet jedoch ein Kursrisiko von rund einem Viertel.

Bei allem Geschäftspotenzial von Beyond Meat halten Analysten sie also für schlichtweg zu hoch bewertet, auch wenn sie dem Unternehmen weiterhin große Schritte zutrauen. Der Anteil von Fleischersatzprodukten könnte mittelfristig rund 7,7 Prozent des gesamten Fleischmarktes von 100 Milliarden Dollar ausmachen, glaubt Moskow. Beyond Meat sei hier mit immer neuen Produkten und einer starken Marke in aussichtsreicher Position. Auch Bernstein Research sieht Beyond Meat als Vorreiter einer neuen Welle von pflanzenbasierten Fleischprodukten. Dieser Trend könne sich obendrein auf Unternehmen auswirken, die ihr Geld mit Tierfutter oder Agrarchemie verdienen - wie etwa Bayer oder auch der Spezialchemiekonzern Evonik.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Beyond Meat startete mit dem Börsengang Anfang Mai einen regelrechten Höhenflug an der US-Börse Nasdaq. Der Ausgabepreis der Aktie lag bei 25 Dollar, am Ende des ersten Handelstages war der Kurs schon um fast 150 Prozent gestiegen. Insgesamt gab Beyond Meat 9,63 Millionen Aktien aus und nahm damit 241 Millionen Dollar ein. Und die Anleger hatten auch in der Folge Appetit auf Beyond Meat: Bis Mitte Juni stieg der Kurs kurzzeitig sogar über 200 Dollar.

Mittlerweile ist die Euphorie aber gedämpft. Die Aktie bewegte sich jüngst eher seitwärts und ist aktuell nach einigen Rückschlägen etwa 166 Dollar wert. Obwohl der Hype also abflaut, ist der Wert aber noch immer deutlich höher als vor dem furiosen Börsengang. So liegt die Marktkapitalisierung von Beyond Meat momentan bei fast 10 Milliarden US-Dollar (8,9 Mrd Euro).

/niw/men/mis

EL SEGUNDO (dpa-AFX)

Bildquellen: Beyond Meat

Nachrichten zu Nestlé SA (Nestle)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nestlé SA (Nestle)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.08.2019Nestlé buyJefferies & Company Inc.
29.07.2019Nestlé HoldHSBC
29.07.2019Nestlé buyUBS AG
29.07.2019Nestlé buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2019Nestlé buyDeutsche Bank AG
09.08.2019Nestlé buyJefferies & Company Inc.
29.07.2019Nestlé buyUBS AG
29.07.2019Nestlé buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2019Nestlé buyDeutsche Bank AG
29.07.2019Nestlé buyGoldman Sachs Group Inc.
29.07.2019Nestlé HoldHSBC
26.07.2019Nestlé market-performBernstein Research
18.07.2019Nestlé HoldHSBC
12.07.2019Nestlé Sector PerformRBC Capital Markets
28.06.2019Nestlé HoldHSBC
26.07.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group
24.07.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group
08.07.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group
19.04.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group
15.02.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nestlé SA (Nestle) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX gewinnt -- Asiens Börsen schließen im Plus -- BASF will Dividende perspektivisch anheben -- Trump: Apple wird "riesige Summen" in den USA investieren -- Vapiano-Chef kündigt Rücktritt an

1&1 Drillisch-Aktie gleicht Verluste aus und legt weiter zu. Handelskrieg macht Chinesen Appetit auf Kryptowährungen. Grand City Properties bekräftigt Jahresziele. US-Wirtschaftsberater Kudlow: "Es ist keine Rezession in Sichtweite". ElringKlinger plant Einsparungen in Millionenhöhe.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings


Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
EVOTEC SE566480
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400