finanzen.net
07.11.2019 17:56
Bewerten
(0)

Commerzbank mit Gewinnsprung: Keine steigenden Erträge in 2019 - Commerzbank-Aktie leichter

Niedrigere Kosten: Commerzbank mit Gewinnsprung: Keine steigenden Erträge in 2019 - Commerzbank-Aktie leichter | Nachricht | finanzen.net
Niedrigere Kosten
Die Commerzbank hat ihren Gewinn im dritten Quartal dank höherer Erträge, niedrigerer Kosten und eines geringeren Risikoergebnisses deutlich gesteigert.
Die Bank bestätigte weitgehend die Ende Oktober vorläufig gemeldeten Zahlen sowie die im Rahmen der Vorstellung des neuerlichen Konzernumbaus gesenkte Ertragsprognose.

So geht die Bank nicht mehr von steigenden Erträgen im laufenden Jahr aus, wofür sie das schwierige Umfeld und die Zinspolitik der EZB verantwortlich macht. Weil die Commerzbank im vierten Quartal mit einer deutlich höheren Steuerquote rechnet, dürfte der Konzernjahresüberschuss unter Vorjahr liegen. Die harte Kernkapitalquote dürfte mindestens 12,75 Prozent erreichen nach 12,8 Prozent zum Ende des dritten Quartals.

Die Kostenbasis soll unter 6,8 Milliarden Euro bleiben, die Risikovorsorge wird bei mindestens 550 Millionen Euro erwartet. Mit Blick auf die Dividende plant die Bank mit einer vergleichbaren Ausschüttungsquote wie 2018.

Wie bereits gemeldet hat die Bank die Markterwartungen im dritten Quartal übertroffen. Demnach stieg das operative Ergebnis von Juli bis September um mehr als 29 Prozent auf 448 Millionen Euro. Der Konzerngewinn wuchs auf 294 Millionen von 218 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie lag bei 23 Cent.

Die Erträge stiegen um 2,0 Prozent auf 2,183 Milliarden Euro. Der Zinsüberschuss legte um 3,0 Prozent zu.

Die operativen Kosten und Pflichtbeiträge gingen insgesamt um 2,9 Prozent auf 1,56 Milliarden Euro zurück. Die Risikovorsorge lag bei 114 nach 133 Millionen Euro.

Die Commerzbank hatte ihr neues Strategieprogramm Ende September vorgestellt. In dessen Rahmen werden 4.300 Stellen abgebaut und 200 Filialen geschlossen. Zudem soll die hochprofitable polnische Tochter M-Bank abgestoßen und die Direktbank Comdirect in den Konzern integriert werden. Dem Abbau von 4.300 Stellen wird ein Aufbau von 2.000 Stellen in strategisch wichtigen Bereichen gegenüberstehen.

So reagierte die Commerzbank-Aktie

Die Aktionäre der Commerzbank haben sich am Donnerstag vom aufgegebenen Gewinnziel der Bank wenig beeindruckt gezeigt. Im XETRA-Handel verlor die Commerzbank-Aktie 0,16 Prozent auf 5,76 Euro.

So habe "niemand erwartet, dass die Commerzbank ihr Gewinnziel aufrecht erhält", sagte ein Börsianer. Die durchschnittliche Markterwartung habe bereits einen Rückgang impliziert, ergänzte Martina Matouskova vom Analysehaus Jefferies. Schon bei der Vorlage der Halbjahreszahlen Anfang August hatte Konzernchef Martin Zielke eingeräumt, es werde "deutlich ambitionierter", die angepeilte Gewinnsteigerung zu erreichen.

Die endgültigen Quartalsresultate sah JPMorgan-Analyst Kian Abouhossein im Rahmen der Ende Oktober veröffentlichten Eckdaten. Diese hätten deutlich über den von der Commerzbank zur Verfügung gestellten Markterwartungen gelegen. Neu sei indes die überraschend stark ausgefallene Kernkapitalquote (CET1) gewesen, betonte Jernej Omahen von der US-Investmentbank Goldman Sachs.

FRANKFURT (Dow Jones) / dpa-AFX

Bildquellen: Frank Gaertner / Shutterstock.com, 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.11.2019Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
08.11.2019Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
08.11.2019Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
08.11.2019Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.11.2019Commerzbank HaltenDZ BANK
28.10.2019Commerzbank buyHSBC
25.09.2019Commerzbank buyHSBC
07.08.2019Commerzbank kaufenIndependent Research GmbH
18.07.2019Commerzbank buyHSBC
09.07.2019Commerzbank buyHSBC
11.11.2019Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
08.11.2019Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
08.11.2019Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.11.2019Commerzbank HaltenDZ BANK
07.11.2019Commerzbank NeutralUBS AG
08.11.2019Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
07.11.2019Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
29.10.2019Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
30.09.2019Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
30.09.2019Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verliert am Montag -- US-Börsen nach vorsichtigem Handel uneinheitlich -- Wirecard-Aktie mit Erholung -- TeamViewer bestätigt Prognose -- HeidelbergCement, Telekom, Rheinmetall im Fokus

Brexit oder sozialistische Labour-Pläne? Johnson ist 'kleineres Übel'. Finanzinvestor KKR will wohl US-Pharmahändler Walgreens kaufen. Lufthansa ändert anscheinend Bedingungen beim Vielfliegerprogramm. Mobilfunker wollen weiße Flecken gemeinsam angehen - 1&1 Drillisch- und Telefonica Deutschland-Aktie höher. Talanx erwartet 2020 noch keinen Milliardengewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in im Oktober 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in KW 44 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Lang & Schwarz AG645932
bet-at-home.com AGA0DNAY
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
AlibabaA117ME
Amazon906866