10.11.2020 14:18

United Internet setzt im dritten Quartal weniger um als erwartet

Preiserhöhung: United Internet setzt im dritten Quartal weniger um als erwartet | Nachricht | finanzen.net
Preiserhöhung
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

United Internet hat im dritten Quartal operativ weniger verdient und weniger umgesetzt als am Markt erwartet.
Werbung
Die Preiserhöhung für die Nutzung der Telefonica-Netzkapazität, negative Effekte aus Regulierungsthemen und die Coronavirus-Pandemie sowie Kosten für den Bau des eigenen 5G-Mobilfunknetzes belasteten die Bilanz.

Telefonica Deutschland muss United Internet Netzkapazitäten überlassen und hatte zum 1. Juli 2020 eine Preiserhöhung für ihre von der United-Tochter 1&1 Drillisch genutzte Netzkapazität geltend gemacht, die aus Sicht von Drillisch aber zu hoch ausfiel. Der Konzern bekräftigte, dass Drillisch rechtlich dagegen vorgehen werde.

Während der Umsatz von Juli bis September um 2,2 Prozent auf 1,327 Milliarden Euro zulegte, ging der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 12,1 Prozent auf 275,9 Millionen Euro zurück, wie aus dem Quartalsbericht des im MDAX und TecDAX notierten Unternehmens hervorgeht. Nach Steuern und Zinsen (EBTI) verdiente United Internet mit 156,3 Millionen Euro 20,6 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Analysten hatten im Konsens mit Einnahmen von 1,338 Milliarden, einem EBITDA von 283 Millionen und einem EBIT von 164 Millionen Euro gerechnet.

1&1 Drillisch steigerte den Umsatz im Quartal um 1 Prozent auf 932,6 Millionen Euro, das EBITDA brach dagegen um knapp ein Viertel auf 127,0 Millionen Euro ein und das EBIT ging um ein Drittel auf 87 Millionen Euro zurück. Die Tochter wies auch ein Vorsteuerergebnis von 87 Millionen und einen Gewinn je Aktie von 0,32 Euro aus, die damit um fast 32 Prozent bzw. 38 Prozent unter dem Vorjahreswert lagen.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: A. Hesse

Nachrichten zu 1&1 Drillisch AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu 1&1 Drillisch AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.01.20211&1 Drillisch HaltenDZ BANK
09.12.20201&1 Drillisch buyMerrill Lynch & Co., Inc.
18.11.20201&1 Drillisch buyWarburg Research
12.11.20201&1 Drillisch kaufenIndependent Research GmbH
12.11.20201&1 Drillisch overweightBarclays Capital
09.12.20201&1 Drillisch buyMerrill Lynch & Co., Inc.
18.11.20201&1 Drillisch buyWarburg Research
12.11.20201&1 Drillisch kaufenIndependent Research GmbH
12.11.20201&1 Drillisch overweightBarclays Capital
11.11.20201&1 Drillisch buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.01.20211&1 Drillisch HaltenDZ BANK
11.11.20201&1 Drillisch NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.11.20201&1 Drillisch HaltenDZ BANK
06.11.20201&1 Drillisch HoldJefferies & Company Inc.
06.11.20201&1 Drillisch NeutralUBS AG
27.10.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
14.05.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
04.02.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
03.02.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
17.10.20191&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für 1&1 Drillisch AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Meistgelesene 1&1 Drillisch News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere 1&1 Drillisch News
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen gehen ohne starke Ausbrüche aus dem Handel -- VW mit deutlichem Gewinnrückgang -- TUI-Belegschaft schrumpft wohl um ein Drittel -- IBM, Intel im Fokus

Investor: Russischer Stromkonzern sollte Uniper-Tochter übernehmen. Schlumberger verdient trotz Umsatzrückgang mehr. BMW schafft CO2-Flottenziel der EU für 2020 locker. Porsche SE erwartet höheren Gewinn für 2020. Investoren verklagen anscheinend Bayer wegen Glyphosat in Deutschland. Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln