finanzen.net
24.07.2020 17:57

Shop Apotheke peilt für 2020 noch stärkeres Wachstum an - Aktie leidet unter Gewinnmitnahmen

Prognose angehoben: Shop Apotheke peilt für 2020 noch stärkeres Wachstum an - Aktie leidet unter Gewinnmitnahmen | Nachricht | finanzen.net
Prognose angehoben
Folgen
Profiteur der Corona-Krise: Nach einem starken zweiten Quartal wird der Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke noch optimistischer für das laufende Jahr.
Werbung
Das Unternehmen begründete den Optimismus damit, dass sich mit dem schon bekannten kräftigen Umsatzanstieg im zweiten Quartal auch die Ergebniskennzahlen "deutlich verbessert" hätten. Außerdem lasse sich die Entwicklung in den kommenden Monaten mittlerweile besser abschätzen. Anleger machten am Freitag nach dem Rekordlauf der Aktien allerdings erst einmal Kasse.

Der SDAX-Konzern rechnet jetzt für 2020 mit einem Umsatzwachstum von mindestens 30 Prozent, teilte er am Donnerstagabend in Venlo mit. Vorher standen noch mindestens 20 Prozent auf dem Zettel. Beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) peilt das Unternehmen nun bereinigt eine Umsatzmarge von 1 bis 2 Prozent an. Vorher wurde lediglich ein positives bereinigtes Ebitda in Aussicht gestellt.

Die Online-Apotheke profitiert schon seit Monaten erheblich von der Coronavirus-Pandemie: Ein außergewöhnlich hohes Bestellaufkommen prägt die Situation, da viele Menschen zu Hause blieben und per Internet einkauften. Daher hatte der Konzern sein kräftiges Wachstum auch im zweiten Quartal fortgesetzt: Wie seit Anfang Juli bekannt, ist stiegen die Erlöse vorläufigen Berechnungen zufolge im Zeitraum April bis Juni um 42 Prozent auf 233 Millionen Euro. Der vollständige Zwischenbericht für das erste Halbjahr soll am 6. August veröffentlicht werden.

Prognoseanhebung bringt Shop Apotheke nach Rekordhoch Verluste

Kräftig aufgestockte Jahresziele der Shop Apotheke Europe haben die Aktien des Online-Arzneimittelhändlers am Freitag zunächst auf ein neues Rekordhoch bei 147,20 Euro katapultiert, ehe Gewinnmitnahmen folgten. Diese hatten Händler bereits erwartet.

Gegen Mittag ging es im XETRA-Handel zeitweise um 3,3 Prozent auf 140,20 Euro abwärts, womit die Papiere ihr frühes Minus zeitweise wieder etwas eindämmten. Gestützt haben dürften hier unter anderem die sehr positiven Kommentare der Deutschen Bank und der Commerzbank.

Bis zum Sitzungsende sind die Papiere aber erneut tief in die Verlustzone gefallen: Sie gaben letztlich um 6,48 Prozent auf 135,60 Euro nach.

"Die höher gesteckten Ziele bei Umsatz und operativem Ergebnis sind positiv für die Stimmung und vergrößern außerdem den Abstand zur Konkurrentin Zur Rose, die in diesem Jahr nur ein Umsatzwachstum von zehn Prozent in Aussicht gestellt hat", sagte ein Händler.

Dennoch sahen Händler darin keine große Überraschung und verwiesen darauf, dass das SDAX-Unternehmen bereits eine Zielanhebung avisiert hatte. "Die Aktien sind reif für Gewinnmitnahmen", ergänzte ein Börsianer. Das zeige sich nun aktuell, denn seit Jahresbeginn sind die Papiere inzwischen schon um 222 Prozent hochgeschossen.

Wer seit dem Börsengang 2016 dabei ist und je Aktie damals 28 Euro bezahlt hat, darf sich über ein aktuelles Kursplus von satten 400 Prozent freuen.

Analyst Andreas Riemann von der Commerzbank empfiehlt die Aktie nach den angehobenen Unternehemnszielen nun zum Kauf. Er hob das Kursziel zudem von 85 auf 178 Euro an und geht davon aus, dass der Wechsel in Richtung Online-Bestellungen nachhaltig sein und sich weiter beschleunigen wird. Das verdiene höhere Bewertungsmultiplikatoren. Mit Blick auf die durchschnittlichen Analystenschätzungen sieht er ein Aufwärtspotenzial für 2020 und 2021 von rund fünf Prozent für die Umsätze und von mindestens 30 Prozent für die Ergebnisse.

Deutsche-Bank-Analyst Uwe Schupp hob sein Kursziel nun sogar auf 200 Euro an und bekräftigte seine Kaufempfehlung. Trotz des bereits sehr hohen Kursanstiegs seit Jahresbeginn sieht auch er weiteres Aufwärtspotenzial für die Aktie. Vor allem die Einführung des elektronischen Rezepts biete immer deutlichere Chancen.

(dpa-AFX)

Bildquellen: Shop Apotheke

Nachrichten zu Shop Apotheke Europe NV

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Shop Apotheke Europe NV

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.09.2020Shop Apotheke Europe NV buyJefferies & Company Inc.
10.09.2020Shop Apotheke Europe NV buyKepler Cheuvreux
20.08.2020Shop Apotheke Europe NV buyKepler Cheuvreux
07.08.2020Shop Apotheke Europe NV buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
07.08.2020Shop Apotheke Europe NV buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.09.2020Shop Apotheke Europe NV buyJefferies & Company Inc.
10.09.2020Shop Apotheke Europe NV buyKepler Cheuvreux
20.08.2020Shop Apotheke Europe NV buyKepler Cheuvreux
07.08.2020Shop Apotheke Europe NV buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
07.08.2020Shop Apotheke Europe NV buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.03.2019Shop Apotheke Europe NV HoldCommerzbank AG
14.11.2018Shop Apotheke Europe NV HoldCommerzbank AG
14.11.2018Shop Apotheke Europe NV HoldCommerzbank AG
24.10.2018Shop Apotheke Europe NV HoldCommerzbank AG
17.10.2018Shop Apotheke Europe NV HoldCommerzbank AG

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Shop Apotheke Europe NV nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Shop Apotheke Europe NV Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht im Minus ins Wochenende -- US-Börsen leichter -- Lufthansas A380-Flotte wohl vor endgültigem Aus -- S&P bestätigt BASF-Rating -- Lufthansa, Wirecard, Nordex, GRENKE im Fokus

EU sichert sich 300 Millionen Corona-Impfstoffdosen von Sanofi und GSK. CAIXABANK legt Offerte für vom Staat gerettete BANKIA vor. Fahrer soll geschlafen haben: Tesla auf Autobahn in Kanada gestoppt. Citigroup bietet 6.000 Arbeitsplätze für junge Menschen in Asien an. LSE spricht exklusiv mit Euronext über Borsa Italiana-Verkauf. Rennen um Corona-Impfstoff: Fresenius-Chef kritisiert Alleingänge.

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
GRENKE AGA161N3
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
NVIDIA Corp.918422
Microsoft Corp.870747
NikolaA2P4A9
XiaomiA2JNY1
BYD Co. Ltd.A0M4W9