15.08.2022 16:51

Grand City Properties-Aktie gefragt: Grand City Properties verdient im ersten Halbjahr etwas mehr

Prognose bestätigt: Grand City Properties-Aktie gefragt: Grand City Properties verdient im ersten Halbjahr etwas mehr | Nachricht | finanzen.net
Prognose bestätigt
Folgen
Der Wohnimmobilienkonzern Grand City Properties hat im ersten Halbjahr von einer starken Nachfrage nach Wohnungen sowie von Zukäufen profitiert.
Werbung
Das operative Ergebnis (FFO I) legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um drei Prozent auf gut 97 Millionen Euro zu, wie das im MDAX notierte Unternehmen am Montag in Luxemburg mitteilte.

Nach Einschätzung von Analyst Kai Klose von der Privatbank Berenberg hat der Wohnimmobilienkonzern die Erwartungen etwas übertroffen. Das Ergebnis sei hauptsächlich durch eine sehr solide Entwicklung in der Vermietung getrieben worden. So hätte sich das Mietwachstum dank gestiegener Mieten und geringerem Leerstand auf vergleichbarer Fläche vom ersten auf das zweite Quartal von 2,8 Prozent auf 3,0 Prozent erhöht. Dies reflektiere die starke Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen. Die Ziele für das Gesamtjahr scheinen erreichbar zu sein.

Für das laufende Jahr peilt Grand City Properties weiterhin ein operatives Ergebnis von 188 bis 197 Millionen Euro an. 2021 hatte das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwei Prozent auf 186 Millionen Euro zugelegt.

Im ersten Halbjahr blieb unter dem Strich ein Gewinn von knapp 234 Millionen Euro übrig, fast die Hälfte mehr als im Vorjahr. Das lag vor allem an einer höheren Neubewertung des Immobilienbestands.

Die Nettomieteinnahmen zogen in den ersten sechs Monaten um sechs Prozent auf knapp 195 Millionen Euro an. Der Großteil des Plus stammt aus den jüngsten Zukäufen, der Rest von Mietsteigerungen. 2021 erwarb Grand City Properties Immobilien im Volumen von rund 700 Millionen Euro, unter anderem in der britischen Hauptstadt London, in Berlin, Dresden und München.

Auch für die Zukunft schließt Verwaltungsratschef Christian Windfuhr weitere Zukäufe nicht aus. "Wenn sich Angebote ergeben, die unseren Kriterien entsprechen, dann kaufen wir", sagte Windfuhr im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Montag. GCP würde nur Immobilien kaufen, mit denen das Unternehmen einen Mehrwert schaffen könnte. Im Augenblick würde der Konzern vor allem wegen zu hoher Preise keine Immobilien finden.

Auch die von ADLER Group angebotenen Immobilien würden aufgrund unterschiedlicher Preisvorstellungen nicht in Betracht kommen, sagte Windfuhr. Sollten die Immobilien des ins schwere Fahrwasser geratenen Wettbewerbers aber günstiger angeboten werden, dann würde auch GCP einen Blick darauf werfen.

GCP will sich aber auch von weiteren Immobilien trennen. "Die Immobilien, die wir verkaufen wollen, befinden sich überwiegend in kleineren Städten, die nicht besonders relevant für uns sind", sagte der Verwaltungsratschef. Es stünden gut 1.000 Wohnungen zum Verkauf.

Derweil stimmt GCP seine Mieter auf deutlich höhere Energiekosten ein. "Wir haben die Mieter bereits angesprochen und angeschrieben", erläuterte Windfuhr. "Wir tun dies gerade in einer zweiten Runde, um sie dazu zu bewegen, die Vorauszahlung auf freiwilliger Basis zu erhöhen." Damit wolle das Unternehmen das Risiko für die Mieter einer hohen Nachzahlung abfedern. Viele Mieter hätten auf den Vorstoß positiv reagiert. Fast 35 Prozent der Wohnungen werden laut dem Unternehmen mit Gas beheizt.

Unterdessen rechnet Windfuhr mit einer steigenden Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum. Die Verfügbarkeit von Materialien und Handwerker habe sich nicht verbessert, erläuterte er. Die Genehmigungsverfahren dauerten weiterhin lange. Deswegen gehe er davon aus, dass in diesem Jahr nicht wie von der Regierung geplant 400.000, sondern weniger als 300.000 neue Wohnungen gebaut werden würden.

Grand City Properties ist mit seinen knapp 65 800 Wohnungen insbesondere in dicht besiedelten Gebieten Deutschlands aktiv, so etwa in Berlin, Nordrhein-Westfalen, in der Region Halle-Leipzig-Dresden sowie im Rhein-Main-Gebiet. Zudem ist Grand City Properties unter anderem auch in Metropolen wie London und München vertreten. Größter Aktionär ist der Gewerbeimmobilienkonzern Aroundtown, der 58 Prozent am Unternehmen hält. Die Grand City Properties-Aktie notiert im XETRA-Handel zeitweise 0,29 Prozent höher bei 13,95 Euro.

/mne/nas/mis

LUXEMBURG (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Grand City Properties S.A.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Grand City Properties S.A.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: GCP

Nachrichten zu Grand City Properties S.A.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Grand City Properties S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.09.2022Grand City Properties BuyGoldman Sachs Group Inc.
19.09.2022Grand City Properties KaufenDZ BANK
16.09.2022Grand City Properties NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.09.2022Grand City Properties BuyGoldman Sachs Group Inc.
22.08.2022Grand City Properties BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.09.2022Grand City Properties BuyGoldman Sachs Group Inc.
19.09.2022Grand City Properties KaufenDZ BANK
16.09.2022Grand City Properties BuyGoldman Sachs Group Inc.
22.08.2022Grand City Properties BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.08.2022Grand City Properties KaufenDZ BANK
16.09.2022Grand City Properties NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.08.2022Grand City Properties NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.08.2022Grand City Properties HoldDeutsche Bank AG
26.07.2022Grand City Properties HoldDeutsche Bank AG
12.07.2022Grand City Properties NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.07.2022Grand City Properties UnderweightBarclays Capital
23.05.2022Grand City Properties UnderweightBarclays Capital
04.04.2022Grand City Properties UnderweightBarclays Capital
21.09.2020Grand City Properties UnderperformJefferies & Company Inc.
17.08.2020Grand City Properties UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Grand City Properties S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr: Platzt jetzt die Immobilienblase?

Grundbesitz gilt als krisensicher, doch manche Experten sehen bereits das Platzen der Immobilienblase voraus. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Sollten Sie noch in Immobilien investieren? Und wie sichern Sie Ihr Eigenheim finanziell am besten ab?

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Grand City Properties Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Nach Stimmungsdaten: DAX mit Verlusten -- Neue Sanktionen gegen Russland auf dem Weg -- Shop Apotheke erreicht wohl Gewinnschwelle -- Twitter, Lufthansa, GRENKE, Apple im Fokus

Swift arbeitet an Vernetzung von digitalem Zentralbankgeld. Erdgaspreise sinken deutlich - Russland beliefert Italien wieder mit Gas. EU-Staaten bringen neue Russland-Sanktionen auf den Weg. Heidelberg Materials übernimmt JEV Recycling. TAKKT kündigt Aktienrückkaufprogramm an. GAZPROM will wieder Gas nach Italien liefern - Einigung mit Österreich.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln