finanzen.net
22.03.2019 15:49
Bewerten
(0)

QIX Dividenden Europa: Münchener Rück verteidigt geplante Dividendenausschüttung von 1,3 Mrd. Euro

QIX aktuell: QIX Dividenden Europa: Münchener Rück verteidigt geplante Dividendenausschüttung von 1,3 Mrd. Euro | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
DRUCKEN
Nach den robusten Kurszuwächsen der letzten Wochen drücken heute schwache Konjunkturdaten aus der Eurozone den QIX Dividenden Europa Index ins Minus. Demnach gibt der Index bis zum Nachmittag um 0,6% auf 10.215 Punkte nach.
Münchener Rück rechtfertigt laufende Aktienrückkäufe und Dividendenzahlungen in Höhe des 2018er Konzerngewinns von 2,3 Mrd. Euro. US-Finanzinvestor Elliott fordert von Uniper einen Beherrschungsvertrag mit finnischem Großaktionär Fortum, um eine Komplettübernahme zu ermöglichen.

Einer der Top-Performer im Dividenden-Index war in den vergangenen Monaten die Aktie der Münchener Rück. Aktuell gibt sie wieder etwas nach und notiert damit bei 209,60 Euro. Der Münchner Konzern und seine Erstversicherungstochter Ergo kommen mit ihren Sparprogrammen und der Digitalisierung ihres Geschäfts weiter voran. Wir verzahnen die Erst- und die Rückversicherung stärker, sagte der Vorstand am Mittwoch bei der Bilanzvorlage. Das soll Kosten senken und Doppelarbeit vermeiden helfen. Auch wandte sich der Manager der Münchner Rück erneut gegen einen möglichen Verkauf der Erstversicherungssparte, über den seit Jahren immer wieder spekuliert wird. Bei der Ergo-Tochter steht allerdings fast die Hälfte der für 2020 geplanten Einsparungen von knapp 400 Mio. Euro noch aus. Dabei soll vor allem der laufende Stellenabbau sowie Effizienzmaßnahmen dazu beitragen, dass die Münchner Rück ihren Gewinn im laufenden Jahr auf 2,5 Mrd. und im Jahr 2020 auf 2,8 Mrd. Euro steigern kann. Aber auch von den eigenen Einsparungen in der Rückversicherung erhofft sich das Unternehmen mehr Freiraum, um verstärkt in digitale Kompetenzen und digitale Geschäftsmodelle investieren zu können.

Derweil verteidigte der Finanzvorstand der Münchner Rück die Pläne, mit Dividende und Aktienrückkauf praktisch den gesamten Jahresgewinn von 2,3 Mrd. Euro an die Aktionäre zurückzugeben. Der Konzern habe immer die Wahl, sein Kapital in den Geschäftsausbau, in Übernahmen oder den Rückkauf eigener Aktien zu stecken, so der Manager. Wir haben einfach lange so gut verdient, dass wir uns das leisten können. Letztlich haben bei der Münchner Rück jährliche Aktienrückkäufe bereits Tradition, aber auch die zurückliegende Dividendenpolitik ist mehr als bemerkenswert. Schließlich hat das Management seit 2007 die Ausschüttung trotz mancher Verlustjahre beständig von 5,50 auf zuletzt 8,60 Euro erhöht. Die Anteilseigner kamen dadurch auch in den Genuss einer Rendite von durchschnittlich 5,0%. Und mit der für 2018 angekündigten Dividende von 9,25 Euro käme die Aktie der Münchener Rück auch weiterhin auf eine attraktive Kapitalrendite von 4,4%.

Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.

Leicht im Minus befindet sich heute auch die Fortum-Aktie aus dem Dividenden-Index. Gegenwärtig notiert sie damit bei 19,70 Euro. In die laufenden Verhandlungen des finnischen Versorgers um mehr Einfluss bei dem deutschen Energiekonzern Uniper kommt wieder mehr Bewegung. So hat in dieser Woche der US-Finanzinvestor Elliott das Management der Düsseldorfer weiter unter Druck gesetzt. Ellliott verlange die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung, teilte Uniper dabei mit. Der Hedgefonds fordert, dass Uniper einen Beherrschungsvertrag mit seinem finnischen Großaktionär Fortum vorbereiten soll. Die außerordentliche Aktionärsversammlung solle darüber abstimmen. Als Alternative habe Elliott vorgeschlagen, die Tagesordnung der am 22. Mai stattfindenden Hauptversammlung entsprechend zu ergänzen. Daraufhin erklärte Uniper, das Verlangen prüfen zu wollen und eine entsprechende Stellungnahme vorzubereiten.

Fortum hatte im August 2018 den 46,65%igen Anteil des von Eon abgespaltenen Unternehmens übernommen und hält aktuell knapp unter 50%. Eine komplette Übernahme wird derzeit allerdings durch ein Veto der russischen Kartellbehörden blockiert. Dabei geht es in erster Linie um das Wasseraufbereitungs-Geschäft von Uniper, das Russland als "strategisch" wichtig einstuft. Zuvor hatten die Finnen sogar den Vorwurf erhoben, das Uniper-Management habe in Russland aktiv gegen den Deal mit Eon gearbeitet. Auch hatte der für seine aktivistische Vorgehensweise bekannte Hedgefonds bereits auf der Hauptversammlung im vergangenen Jahr eine Sonderprüfung des Sachverhalts beantragt. Elliott hält derzeit immerhin direkt und mittels Finanzinstrumenten 17,84% an Uniper. Zuletzt war sogar darüber spekuliert worden, dass sich Fortum in dieser Sache mit Elliott verbünden könnte. Zumal Fortum dem Uniper-Management jüngst erneut mangelnde Kooperationsbereitschaft vorwarf. Als nächstes sollen nun aber in Gesprächen zwischen beiden Energiekonzernen alle Optionen für das weitere Vorgehen ausgelotet werden.

Wenn Sie den QIX Dividenden Europa Index nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Dividenden Europa Index von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Dividenden Europa. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Bildquellen: Traderfox
Anzeige

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.04.2019Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.04.2019Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.04.2019Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.03.2019Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.03.2019Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft NeutralJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
BayerBAY001
adidasA1EWWW