18.01.2021 16:13

Fraport-Aktie tiefer: Massiver Passagiereinbruch in 2021 erwartet

Reisebeschränkungen: Fraport-Aktie tiefer: Massiver Passagiereinbruch in 2021 erwartet | Nachricht | finanzen.net
Reisebeschränkungen
Folgen
Der Flughafen Frankfurt hat im Jahr 2020 rund 18,8 Millionen Passagiere abgefertigt, das waren 73,4 Prozent weniger als im Jahr zuvor.
Werbung
Die weltweit geltenden Reisebeschränkungen und die Unsicherheit bei der Reiseplanung wegen der Covid-19-Pandemie dämpfen die Nachfrage. Die Zahl der Flugbewegungen ging mit 212.235 Starts und Landungen um 58,7 Prozent zurück. Das Cargo-Aufkommen sank um 8,3 Prozent auf knapp 2,0 Millionen Tonnen und war damit vergleichsweise nur leicht rückläufig, wie der Flughafenbetreiber Fraport mitteilte.

"Das Passagieraufkommen in Frankfurt lag auf einem Niveau wie zuletzt 1984", sagte Fraport-Chef Stefan Schulte laut der Mitteilung. Für 2021 erwartet das Unternehmen eine deutliche Belebung des Passagierverkehrs, insgesamt dürfte das Jahr jedoch erneut schwierig werden. "Wir erwarten, dass wir in Frankfurt das Passagieraufkommen von 2020 übertreffen, aber immer noch bei nur rund 35 bis 45 Prozent des bisherigen Höchstwertes von 2019 liegen werden", sagte Schulte weiter.

Die Passagierzahlen waren mit Beginn der Pandemie eingebrochen und zwischen April und Juni kam der Flugverkehr weitgehend zum Erliegen. Die Rückgänge lagen auf Wochenbasis bei bis zu 98 Prozent. Nach einer leichten Erholung im dritten Quartal sorgten ab September wieder steigende Infektionszahlen und damit einhergehende Reisebeschränkungen für einen erneuten und anhaltenden Einbruch der Passagierzahlen, wie der Flughafenbetreiber mitteilte.

Im Dezember fertigte der Flughafen Frankfurt 891.925 Passagiere ab, das waren 81,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Mit 13.627 Starts und Landungen waren die Flugbewegungen um 62,8 Prozent rückläufig, wie der Flughafenbetreiber Fraport mitteilte. Auch an allen Flughäfen des internationalen Portfolios war das Passagieraufkommen im Gesamtjahr 2020 und im Dezember deutlich rückläufig. Das Cargo-Aufkommen legte dagegen im letzten Monat des Jahres um 9,0 Prozent auf 185.687 Tonnen zu und stieg damit bereits den dritten Monat in Folge.

Zeitweise bricht die Fraport-Aktie im XETRA-Handel um 1,52 Prozent auf 45,28 Euro ein.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Fraport AG Fototeam / Andreas Meinhardt

Nachrichten zu Fraport AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fraport AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.02.2021Fraport UnderperformRBC Capital Markets
18.02.2021Fraport buyWarburg Research
17.02.2021Fraport Equal-WeightMorgan Stanley
16.02.2021Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.02.2021Fraport UnderperformCredit Suisse Group
18.02.2021Fraport buyWarburg Research
08.02.2021Fraport buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.01.2021Fraport buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.12.2020Fraport buyDeutsche Bank AG
25.11.2020Fraport buyWarburg Research
17.02.2021Fraport Equal-WeightMorgan Stanley
16.02.2021Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.02.2021Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.02.2021Fraport NeutralUBS AG
02.02.2021Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.02.2021Fraport UnderperformRBC Capital Markets
12.02.2021Fraport UnderperformCredit Suisse Group
28.01.2021Fraport UnderperformCredit Suisse Group
20.01.2021Fraport UnderweightBarclays Capital
17.12.2020Fraport VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fraport AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street beendet Handel weit im Minus -- DAX schließt leichter -- Moderna mit starkem Umsatz -- Bayer schreibt Milliardenverlust -- SAP erhöht Dividende -- NVIDIA, AIXTRON, GameStop im Fokus

CureVac erwartet EU-Zulassung für Corona-Impfstoff bis Anfang Juni. Twitter-Aktie schnellt auf Rekordhoch: Anleger bejubeln Prognose. Bitcoin-Börse Coinbase geht mit schwarzen Zahlen an die NASDAQ. Plug Power schreibt weiter rote Zahlen. BioNTech und Pfizer starten Studie zu dritter Impfdosis. Corona-Antikörper von GSK verfehlt Studienziel.

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln