finanzen.net
28.02.2019 20:14
Bewerten
(0)

Facebook vertieft Kooperation mit Mobilfunk-Branche

Schnelles Internet im Visier: Facebook vertieft Kooperation mit Mobilfunk-Branche | Nachricht | finanzen.net
Schnelles Internet im Visier
DRUCKEN
Facebook richtet seine Bemühungen, mehr Menschen online zu bringen, noch stärker auf Kooperationen mit der Mobilfunk-Branche bei Netz-Infrastruktur aus.
Schnelles Internet in noch unerschlossene Gegenden zu bringen, sei ein komplexes Problem, sagte Facebook-Manager Dan Rabinovitsj auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Mobilfunk-Anbieter seien damit in den vergangenen Jahren schlecht vorangekommen, weil die Rechnung nicht aufgehe - man könne die Investitionen ins Netz nicht wieder einspielen, weil die Menschen zu wenig Geld für Telekommunikation zur Verfügung hätten.

Eine der Erfahrungen der vergangenen Jahre sei, dass man das Problem mit einer Fülle von Ansätzen und Produkten angehen müsse. Das seien zum Beispiel Netzwerk-Software, Technologie für kleine WLAN-Hotspots sowie Übertragungstechnik für lizenzfreies Frequenzspektrum.

Facebook hatte die Absicht, Milliarden Menschen online zu bringen, die heute keinen Zugang zum Internet haben, schon vor mehreren Jahren angekündigt. Gründer und Chef Mark Zuckerberg kam wiederholt nach Barcelona, um mit Top-Managern der Mobilfunk-Industrie zu sprechen.

Ursprünglich setzte Facebook stark auf die Versorgung entlegener Gebiete über Signale von Satelliten, die von großen Drohnen verstärkt werden sollten. Doch dieser Plan wurde inzwischen fallengelassen und die Entwicklung der hauseigenen Drohne "Aquila" eingestellt. "An einem gewissen Punkt kann man denken, dass man eine Art Wundermittel finden könnte, das alle ökonomischen Probleme aushebelt. Und ich denke, eine der Erfahrungen ist, es gibt diese eine Sache nicht", sagte Rabinovitsj.

Die Mobilfunk-Branche verstehe, dass Facebook kein Konkurrent, sondern ein Partner sei, zeigte sich der Manager des Online-Netzwerks überzeugt. "Auch für uns ist notwendig, dass die Netzbetreiber profitabel sind und wachsen." Eine Sache, die Facebook beitragen könne, sei Geld für Forschungsinvestitionen. Zugleich machte er deutlich, dass Facebook wirtschaftlich daran interessiert sei, dass es mehr Internet-Nutzer gibt. "Für uns gibt es strategische geschäftliche Gründe, mehr Menschen online zu bringen." Davon profitierten dann aber auch andere Unternehmen.

BARCELONA (dpa-AFX)

Bildquellen: 1000 Words / Shutterstock.com, AHMAD FAIZAL YAHYA / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Höhere Sicherheitsausgaben
So viel Geld musste Facebook für CEO Mark Zuckerberg 2018 locker machen
Der Facebook-Gründer und Chef Mark Zuckerberg gehört laut dem Bloombergs Billionaires zu den reichsten Menschen der Welt. Trotzdem besitzt der Tech-Experte lediglich ein Jahresgehalt von einem US-Dollar. Demnach dürften die Kosten für Zuckerberg bei seinem Unternehmen nicht allzu hoch ausfallen - jedoch nur auf den ersten Blick.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.04.2019Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
24.04.2019Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
01.02.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
31.01.2019Facebook BuyCanaccord Adams
31.01.2019Facebook OutperformOppenheimer & Co. Inc.
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
26.11.2018Facebook HaltenDZ BANK
26.07.2018Facebook NeutralUBS AG
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
06.07.2018Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
02.04.2018Facebook SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt höher -- US-Börsen schwächer -- Softbank steigt bei Wirecard ein -- Deutsche Bank spricht wohl mit UBS über Fusion der Vermögensverwaltung -- Boeing, Snap, eBay, SAP im Fokus

Exxon investiert über eine Milliarde Dollar in Ausbau britischer Raffinerie. Eni verfehlt mit operativem Gewinn die Markterwartung. Bieterwettkampf um Anadarko - Occidental bietet 57 Milliarden Dollar. Five-Eye-Staaten schließen Huawei von Kern-Netzwerken aus. AT&T wächst nur dank Time-Warner-Zukauf. Biogen wächst deutlich.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SAP SE716460
Daimler AG710000
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750