finanzen.net
27.07.2017 13:11

Telekomausrüster Nokia weiter mit roten Zahlen

Schwache Aussichten: Telekomausrüster Nokia weiter mit roten Zahlen | Nachricht | finanzen.net
Schwache Aussichten
Folgen
Der Netzwerkausrüster Nokia rechnet mit noch größeren Schwierigkeiten bei den wichtigen Kunden aus der Telekom-Branche.
Werbung
Der Konzern gehe nun von einem Marktrückgang zwischen 3 und 5 Prozent dieses Jahr aus, sagte Vorstandschef Rajeev Suri am Donnerstag in Espoo. Zuvor hatten die Finnen lediglich mit einem kleinen prozentualen Minus auf dem Markt gerechnet. Im zweiten Quartal überraschte Nokia aber mit unerwartet viel operativem Gewinn - die Aktie zog um mehr als 3 Prozent an.

Unter dem Strich reduzierte Nokia den Verlust um gut ein Drittel auf 423 Millionen Euro. Kosten für die milliardenschwere Alcatel-Lucent-Übernahme belasten Nokia weiter. Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn kletterte dagegen um 73 Prozent auf 574 Millionen Euro - und das war deutlich mehr als von Experten erwartet. Auch die Marge überzeugte Analysten.

Den Umsatzschwund konnte der einstige Weltmarktführer von Handys, der sich mittlerweile auf Mobilfunksendestationen und Netzwerkgeräte konzentriert, derweil ebenfalls stoppen. Die Erlöse legten um ein Prozent auf 5,6 Milliarden Euro zu. Das war aber Wechselkurseffekten sowie Zu- und Verkäufen geschuldet. Bereinigt um solche Faktoren und um Sonderposten gingen die Erlöse um 2 Prozent zurück.

Telekomausrüster wie Nokia und der schwer in Bedrängnis geratene schwedische Konkurrent Ericsson (Ericsson (Telefon AB LMEricsson) (B)) leiden derzeit unter der Nachfrageschwäche von Netzbetreibern. Diese investieren derzeit weniger in neue Mobilfunksendestationen. Der Ausbau des schnellen Mobilfunkstandards LTE/4G ist in vielen Weltregionen fortgeschritten, die künftige Technik 5G befindet sich noch Jahre in der Entwicklung. Allerdings hat sich Nokia mit dem Kauf von Alcatel-Lucent etwas vom Mobilfunk emanzipiert - der französische Anbieter ist auf das Festnetz spezialisiert.

ESPOO (dpa-AFX)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.08.2020Nokia NeutralCredit Suisse Group
03.08.2020Nokia buyDeutsche Bank AG
03.08.2020Nokia Equal weightBarclays Capital
01.08.2020Nokia NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2020Nokia buyUBS AG
03.08.2020Nokia buyDeutsche Bank AG
31.07.2020Nokia buyUBS AG
09.07.2020Nokia buyUBS AG
25.06.2020Nokia buyDeutsche Bank AG
01.06.2020Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
03.08.2020Nokia NeutralCredit Suisse Group
03.08.2020Nokia Equal weightBarclays Capital
01.08.2020Nokia NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2020Nokia NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2020Nokia NeutralCredit Suisse Group
10.03.2020Nokia SellGoldman Sachs Group Inc.
07.02.2020Nokia SellGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2020Nokia SellGoldman Sachs Group Inc.
11.11.2019Nokia SellGoldman Sachs Group Inc.
25.10.2019Nokia SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nokia Oyj (Nokia Corp.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Dow-Jones schließt leicht im Plus -- Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre -- Airbus erhält Aufträge für nur 4 Flugzeuge -- Wirecard, Daimler, GoPro, Uber im Fokus

Sammelklage gegen AUDI in Ingolstadt abgewiesen. ICE kauft Hypotheken-Firma für 11 Milliarden Dollar. SNP bleibt trotz deutlichen Verbesserungen in den roten Zahlen. AstraZeneca schließt Vereinbarung zur COVID-Impfstoffproduktion in China. TikTok: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren. Trump-Regierung droht chinesische Firmen von US-Börsen zu verbannen. Fraport meldet 17 Corona-Fälle auf Terminal-3-Baustelle.

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Siemens AG723610
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Alphabet A (ex Google)A14Y6F