16.04.2019 20:12

Zahlungsabwickler Nexi verpatzt Börsendebüt

Schwaches IPO: Zahlungsabwickler Nexi verpatzt Börsendebüt | Nachricht | finanzen.net
Schwaches IPO
Folgen
Der in diesem Jahr bislang größte Börsengang eines Unternehmens in Europa ist enttäuschend verlaufen: Die Aktien des italienischen Zahlungsabwicklers Nexi schlossen in Mailand bei 8,44 Euro und damit mehr als 6 Prozent unter dem Ausgabepreis von 9,00 Euro.
Werbung
Bereits zuvor hatte das Unternehmen bei Investoren lediglich rund 2 Milliarden Euro und damit weniger als erhofft eingesammelt. Nexi hatte an mehr als 340 Investoren aus dem In- und Ausland bereits existierende und neue Anteilsscheine verkauft. Die Mehrheit an dem Zahlungsabwickler halten weiter Finanzinvestoren.

Einige Marktexperten sagten, dass die Aktien von Nexi vor dem Börsengang recht hoch bewertet worden seien. Damit seien Wachstumserwartungen geweckt worden, die das Unternehmen eventuell nicht erfüllen könne. "Nexi ist ein gutes Unternehmen, das aber falsch gepreist ist", kommentierte Portfolio-Manager Stefano Girola von Alicanto Capital SGR.

Zahlungsabwickler mischen derzeit den Finanzsektor auf und fordern die traditionellen Banken immer stärker heraus. Zuletzt hatten in diesem April der britische Wettbewerber Network International und im Juni letzten Jahres der niederländische Konkurrent Adyen den Gang aufs Parkett gewagt. Die deutsche Wirecard ist seit September im deutschen Leitindex DAX vertreten und hat dort die Commerzbank verdrängt.

MAILAND (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Adyen B.V. Parts Sociales
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Adyen B.V. Parts Sociales
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: tap trofsnag / Shutterstock.com, KenDrysdale / Shutterstock.com

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.01.2023Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.01.2023Commerzbank HaltenDZ BANK
24.01.2023Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.01.2023Commerzbank BuyUBS AG
20.01.2023Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
20.01.2023Commerzbank BuyUBS AG
20.01.2023Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
04.01.2023Commerzbank BuyWarburg Research
09.12.2022Commerzbank BuyUBS AG
10.11.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
26.01.2023Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.01.2023Commerzbank HaltenDZ BANK
24.01.2023Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.01.2023Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
13.01.2023Commerzbank Equal WeightBarclays Capital
17.02.2022Commerzbank UnderweightBarclays Capital
09.11.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
05.11.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
04.11.2021Commerzbank VerkaufenDZ BANK
29.10.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Berichtssaison nimmt Fahrt auf: DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- Intel erleidet Gewinn- und Umsatzeinbruch -- Visa, Chevron, Mercedes-Benz, LVMH im Fokus

Ford ruft rund 462.000 Autos wegen mangelhafter Kameras zurück. Großaktionär stoppt Gespräche über Anteilsverkauf an PNE. Siemens Energy-Aktie: Wasserstoffallianz zwischen Deutschland und Australien. Schwelender Handelsstreit mit den USA: China hat den Ton verschärft. Lufthansa und Rom unterschreiben Absichtserklärung für Ita-Einstieg - Überprüfung von Firmensitz.

Umfrage

In Deutschland wird über eine mögliche Lieferung von Leopard-Panzern an die Ukraine diskutiert. Wie ist Ihre Meinung dazu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln