28.07.2015 11:12

AIXTRON mit weniger Umsatz und höherem Verlust - Aktie stark im Minus

Tiefrote Zahlen: AIXTRON mit weniger Umsatz und höherem Verlust - Aktie stark im Minus | Nachricht | finanzen.net
Tiefrote Zahlen
Folgen
Anleger haben am Dienstag mit großer Unsicherheit auf die vorgelegte Quartalsbilanz des kriselnden Spezialmaschinenbauers Aixtron reagiert.
Werbung
Der kriselnde Spezialmaschinenbauer AIXTRON kommt nicht auf die Beine. Im zweiten Quartal beschleunigte sich der Umsatzrückgang und der Verlust fiel wegen gestiegener Kosten deutlich höher aus als vor einem Jahr. Einziger Hoffnungsschimmer ist der anziehende Auftragseingang. Der Erlös sei im Vergleich zum Vorjahr um knapp 13 Prozent auf 40,4 Millionen Euro gefallen, teilte das TecDAX-Unternehmen am Dienstag in Herzogenrath mit. Unter dem Strich stand ein Minus von 18,1 (Vorjahr: 11,6) Millionen Euro. Experten hatten mit einem deutlich besseren Ergebnis gerechnet.

Der seit März 2013 an der Spitze des Unternehmens stehende Martin Goetzeler setzt auf eine deutliche Belebung des Geschäfts in der zweiten Jahreshälfte und bestätigte die Prognose. Der Umsatz soll demnach 2015 auf 220 bis 250 (Vorjahr: 193,8) Millionen Euro steigen und zumindest auf Basis des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll die Gewinnschwelle erreicht werden. Goetzeler setzt dabei auf die Auslieferungen von neuen Anlagen des Typs AIX R6 MOCVD, die allerdings noch vom Erreichen kundenspezifischer Meilensteine innerhalb individueller Qualifizierungsprozesse abhängen. Das Auftragsbuch für die Anlagen ist mit 91,2 Millionen Euro nach den ersten sechs Monaten aber immerhin um mehr als ein Drittel dicker als noch vor einem Jahr.

Der mit hohen Überkapazitäten in der LED-Branche kämpfende Spezialmaschinenbauer wartet seit Jahren auf eine wieder dauerhaft anziehende Nachfrage. Hoffnung machte zuletzt im September vergangenen Jahres ein Großauftrag aus China. Um das Umsatzziel zu erreichen, muss sich AIXTRON mächtig strecken. Nach sechs Monaten steht gerade mal ein Erlös von 80,7 Millionen Euro in der Bilanz. Würde das Umsatzziel erreicht, würde der Erlös zumindest auf das 2012er-Niveau zurückkehren. Vom Spitzenumsatz des Jahres 2010 in Höhe von 783 Millionen Euro ist der Konzern allerdings weit entfernt.

Dieser Umsatzschwund spiegelt sich auch im Aktienkurs wieder, der seit Anfang 2011 nur eine Richtung kennt - nach unten. Seitdem hat das Papier rund 85 Prozent verloren. Alleine in diesem Jahr sank der Börsenwert um knapp 44 Prozent - die AIXTRON-Aktie ist damit im bisherigen Jahresverlauf der größte TecDAX-Verlierer.

Zwischenzeitlich bewegte sich das AIXTRON-Papier am Dienstag via Xetra volatil zwischen einem Minus von rund 6 Prozent sowie einem Aufschlag von 2,5 Prozent. Aktuell notiert die Aktie tief im Minus.

HERZOGENRATH (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf AIXTRON SE
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf AIXTRON SE
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: AIXTRON SE

Nachrichten zu AIXTRON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AIXTRON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.08.2022AIXTRON SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2022AIXTRON SE BuyDeutsche Bank AG
29.07.2022AIXTRON SE VerkaufenDZ BANK
28.07.2022AIXTRON SE BuyWarburg Research
28.07.2022AIXTRON SE BuyJefferies & Company Inc.
01.08.2022AIXTRON SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2022AIXTRON SE BuyDeutsche Bank AG
28.07.2022AIXTRON SE BuyWarburg Research
28.07.2022AIXTRON SE BuyJefferies & Company Inc.
19.07.2022AIXTRON SE BuyJefferies & Company Inc.
14.04.2022AIXTRON SE HoldJefferies & Company Inc.
22.03.2022AIXTRON SE HoldJefferies & Company Inc.
15.03.2022AIXTRON SE HoldJefferies & Company Inc.
25.02.2022AIXTRON SE HoldJefferies & Company Inc.
24.02.2022AIXTRON SE HoldJefferies & Company Inc.
29.07.2022AIXTRON SE VerkaufenDZ BANK
16.11.2020AIXTRON SE VerkaufenIndependent Research GmbH
24.07.2020AIXTRON SE VerkaufenIndependent Research GmbH
07.05.2020AIXTRON SE VerkaufenIndependent Research GmbH
28.02.2020AIXTRON SE VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AIXTRON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asiens Börsen uneins -- Henkel im ersten Halbjahr mit Gewinnrückgang -- HelloFresh profitiert vom US-Geschäft -- Nordex, Grand City Properties, Shell, Deutsche Telekom im Fokus

Baloise verkauft Krankenhaus-Haftpflichtportfolio in Deutschland. Japans Wirtschaft legt im zweiten Quartal wieder leicht zu. Rosneft warnt vor höheren Treibstoffpreisen in Deutschland. Wirtschaft kühlt sich ab: Chinesische Zentralbank senkt wichtige Leitzinsen. Apple-Aktie nimmt wieder Kurs auf Rekordhoch. Sanktionen lassen Russlands Wirtschaft deutlich schrumpfen.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln