finanzen.net
04.06.2019 16:35
Bewerten
(3)

Facebook-Aktionäre meutern gegen Zuckerberg: Wie lange kann sich der Facebook-Chef noch halten?

Turbulente Hauptversammlung: Facebook-Aktionäre meutern gegen Zuckerberg: Wie lange kann sich der Facebook-Chef noch halten? | Nachricht | finanzen.net
Turbulente Hauptversammlung
Die Hauptversammlung bei Facebook wurde zum Spießrutenlauf für den Unternehmensgründer und -chef Mark Zuckerberg. Dank der Aktienstruktur konnte sich der Milliardär an der Spitze des Unternehmens halten. Doch der Rückhalt der Aktionäre fehlt.
Seit rund 15 Jahren steht Mark Zuckerberg an der Spitze des weltgrößten Sozialen Netzwerks Facebook. Doch geht es nach einflussreichen Anteilseignern, sind Zuckerbergs Tage auf dem Chefsessel gezählt.

Machterhaltung mit Beigeschmack

Die jüngste Aktionärsversammlung des Internetkonzerns wäre für den Unternehmenschef beinahe zum Supergau geworden: Denn das Vertrauen vieler Anteilseigner in die Krisenbewältigungsfähigkeiten des Facebook-Chefs ist offenbar angeschlagen. Acht Vorschläge wurden im Rahmen der Hauptversammlung eingereicht, die allesamt auf eine Einschränkung der Macht von Zuckerberg abzielten. Dabei ging es unter anderem darum, dass er seine Position als Aufsichtsratsvorsitzender abgeben solle.

Dass Zuckerberg seine Position innerhalb des Facebook-Gefüges erhalten konnte und die Aktionärsgruppen mit ihren Forderungen scheiterten, war insbesondere der Aktionärsstruktur von Facebook zu verdanken: Denn die von Zuckerberg gehaltenen Facebook-Aktien haben das zehnfache Stimmrecht - und das, obwohl er nur eine Aktienminderheit besitzt. Sein Facebook-Anteilspaket sichert ihm einen Stimmrechtsanteil von 58 Prozent - damit gibt es quasi kaum eine Möglichkeit, die Macht des Facebook-Moguls gegen seinen Willen einzuschränken.

Unmut macht sich breit

Doch die Stimmung, die Zuckerberg im Rahmen der Hauptversammlung entgegen schlug, war alles andere als freundlich. Nach zahlreichen Krisen in den vergangenen Monaten sprechen einige Anteilseigner dem Facebook-Chef zwischenzeitlich ab, den Konzern durch schwieriges Fahrwasser steuern zu können.

Sowohl die Affäre um Cambridge Analytica als auch zahlreiche andere Datenschutzskandale hatte die Facebook-Community in den vergangenen Monaten erschüttert. Zuletzt war der Social Media-Riese nach einem Anschlag im neuseeländischen Christchurch in den Fokus geraten, nachdem der Täter einen Teil seiner Tat direkt auf Facebook live streamte und keine Vorsichtsmaßnahmen den Täter daran hinderten.

Wie lange kann sich Zuckerberg noch halten?

Die Kritik an den jüngsten Ereignissen prasselte direkt auf Mark Zuckerberg ein. Aktionärsgruppen wie Trillium hatten sich daraufhin dafür ausgesprochen, dass sich der Unternehmer auf seinen Job als CEO konzentrieren, während an der Aufsichtsratsspitze ein unabhängiger Vorsitzender stehen sollte.

Die Machtfrage hatte zuvor auch alte Weggefährten von Zuckerberg auf den Plan gerufen: Der ehemalige Facebook-Sicherheitschef hatte Zuckerberg nahe gelegt, seinen CEO-Posten aufzugeben und sich damit seinem ehemaligen Kollegen - Facebook-Mitbegründer Chris Hughes - angeschlossen, der Anfang des Monats bereits vergleichbares vorschlug.

Eine Beschränkung seiner Macht kommt für Zuckerberg unterdessen allerdings nicht in Frage: "Ich werde weitermachen, so lange bis was passiert", zitiert "Bloomberg News" den Facebook-Chef nach der Hauptversammlung. Doch die angehende Meuterei der Aktionäre dürfte dem Unternehmer dennoch zu denken geben. Insbesondere dann, wenn sich der Unmut auf die Management-Ebene überträgt.

Noch kann Facebook trotz zahlreicher Skandale mit seiner Geschäftsentwicklung überzeugen. Dreht der Wind, wird die Aktie an der Börse voraussichtlich abgestraft. Spätestens dann wird der Facebook-Chef seine Position im Unternehmen überdenken müssen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Justin Sullivan/Getty Images, David Ramos/Getty Images

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Instragam- und YouTube-Star
Berufswunsch Influencer: Was man bei Instagram, YouTube & Co verdienen kann
Die Sozialen Medien gehören für viele junge Menschen heute selbstverständlich zum Alltag. Kein Wunder, dass in den Hitlisten der Wunschberufe immer häufiger Internet- und Social-Media-affine Berufe Einzug halten. Doch kann man als Influencer wirklich seinen Lebensunterhalt bestreiten?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.07.2019Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2019Facebook buyDeutsche Bank AG
18.06.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
18.06.2019Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
12.07.2019Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2019Facebook buyDeutsche Bank AG
18.06.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
18.06.2019Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
26.11.2018Facebook HaltenDZ BANK
26.07.2018Facebook NeutralUBS AG
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
06.07.2018Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
02.04.2018Facebook SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht etwas fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

Pfeiffer Vacuum passt Prognose nach Quartalszahlen an. American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Mowi924848
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
adidasA1EWWW
National Australia Bank Ltd853802
Allianz840400
Aumann AGA2DAM0