finanzen.net
Vorteile des comdirect Depots: 3,90 €* pro Trade im 1. Jahr. Wertpapiersparpläne ab 25 €. Kostenlose Depotführung - garantiert für 3 Jahre.-w-
19.11.2019 17:52
Bewerten
(0)

Milliardenfusion in der Immobilienbranche: Aroundtown legt Offerte für TLG vor - Aktien bewegt

Übernahmeangebot vorgelegt: Milliardenfusion in der Immobilienbranche: Aroundtown legt Offerte für TLG vor - Aktien bewegt | Nachricht | finanzen.net
Übernahmeangebot vorgelegt
Die beiden Gewerbeimmobilien-Konzerne Aroundtown und TLG machen bei ihrer geplanten Milliardenfusion Nägel mit Köpfen.
Aroundtown legte am Dienstag das Ende Oktober angekündigte Übernahmeangebot für TLG vor. Die Aktionäre der TLG Immobilien sollen je Papier 3,6 Aroundtown-Aktien aus einer Kapitalerhöhung erhalten, wie beide Unternehmen am Dienstag in Berlin mitteilten. Das entspreche einem Angebotspreis von 27,66 Euro je TLG-Aktie beziehungsweise einer Prämie von 3,2 Prozent zum Schlusskurs vom Montag.

Durch den Zusammenschluss entsteht laut Analysten ein möglicher Kandidat für den DAX. Analyst Andre Remke von der Baader Bank sieht einen Vorteil in Einsparungen von Finanzierungskosten durch eine womöglich höhere Bonitätseinstufung.

Vorstand und Aufsichtsrat von TLG unterstützten die Offerte, für die voraussichtlich keine Mindestannahmeschwelle geplant sei, hieß es weiter von den Unternehmen. Zudem verpflichtet sich der größte TLG-Aktionär, die Ouram Holding des israelischen Investor Amir Dayan, ihre Beteiligung von rund 28 Prozent anzudienen.

Sollte das Vorhaben gelingen, würde der europaweit größte Anbieter von Bürohäusern entstehen. Dabei sollen auch Einsparungen etwa in den Konzernzentralen sowie Verwaltung der Gebäuden und IT realisiert werden. Die Synergien sollen zu einer Steigerung des operativen Ergebnisses vor Steuern (Vorsteuer-FFO) von 110 bis 139 Millionen Euro pro Jahr innerhalb der ersten fünf Jahre nach dem Zusammenschlusses führen. Nach Steuern soll sich der operative Gewinn um 92 bis 117 Millionen Euro verbessern.

Beide Unternehmen sind auf Gewerbeimmobilien spezialisiert. Aroundtown ist allerdings auch mit knapp 39 Prozent an Grand City Properties beteiligt. Grand City hatte zuletzt rund 76 000 Wohnungen vor allem in Nordrhein-Westfalen und Berlin. Das in der Öffentlichkeit bis dato weitestgehend unbekannte Unternehmen Aroundtown aus Luxemburg geriet im Sommer mit dem Engagement als Trikotsponsor des Bundesliga-Aufsteigers Union Berlin in die Schlagzeilen.

An der Börse ist das im MDAX notierte Unternehmen derzeit knapp 9,4 Milliarden Euro wert, das im SDAX gelistete Unternehmen TLG Immobilien kommt auf eine Marktkapitalisierung von etwa drei Milliarden Euro. TLG war im September bei Aroundtown mit dem Kauf eines Aktienpakets von knapp 10 Prozent eingestiegen und hatte damit die Fusionsgespräche ausgelöst. Derzeit hält TLG 15 Prozent am Unternehmen und ist damit größter Aroundtown-Aktionär, nach der zyprischen Avisco Group des israelischen Geschäftsmanns Yakir Gabay.

Bei der Besetzung des Managements des fusionierten Konzerns soll TLG eine wichtige Rolle eingeräumt werden. So soll zum Beispiel TLG den Finanzvorstand nominieren, wenn Aroundtown nach der Offerte die Mehrheit an TLG hält. Und - für den Fall, dass Aroundtown lediglich auf mindestens 40 Prozent der Aktien hält - kann TLG immerhin den ersten Vorsitzenden des Verwaltungsrats nominieren. Das zusammengeführte Unternehmen wird den Angaben zufolge einen neuen Namen erhalten. Der operative Hauptsitz soll in Berlin, also der Heimat von TLG, sein. Formeller Konzernsitz soll weiter in Luxemburg sein.

Aroundtown hat seine Gewerbeimmobilien gemessen am Marktwert überwiegend in Berlin, München und Frankfurt - dabei handelt es sich vor allem um Büros und Hotels. TLG ist ebenfalls stark in Berlin engagiert. Weitere regionale Schwerpunkte sind Dresden, Leipzig, Rostock sowie das Rhein-Main-Gebiet. Investiert hat TLG vor allem in Büros und Einzelhandelsimmobilien - so findet man dort am häufigsten Edeka, Rewe, Kaufland und Lidl.

Durch eine Fusion würde nach Angaben der beiden Unternehmen der größte Anbieter von Büroimmobilien in Europa entstehen, zudem würde gemessen an der Bilanzsumme nach Unibail-Rodamco-Westfield und Vonovia der drittgrößte europäische Immobilienkonzern entstehen. Das Immobilienportfolio von Aroundtown und TLG kommt einer Präsentation zufolge auf einen Wert von mehr als 25 Milliarden Euro.

TLG Immobilien geht auf eine Tochter der Treuhandgesellschaft zurück. 2012 hatte die Bundesregierung das Unternehmen an den US-Finanzinvestor Lone Star verkauft, der das Unternehmen 2014 an die Börse gebracht hatte. Aroundtown wurde 2004 vom israelischen Geschäftsmann Yakir Gabay gegründet und wurde 2015 an die Börse gebracht - seit März vergangenen Jahres ist das Unternehmen im MDAX gelistet.

Aktien steigen

Die konkreter werdende Fusion zwischen TLG und Aroundtown trifft am Dienstag bei den Aktionären auf Wohlgefallen. Die TLG-Titel rückten im SDAX um 4,66 Prozent auf letztlich 28,05 Euro vor, womit sie sogar etwas über dem errechneten Angebotspreis von 27,66 Euro standen. Dies brachte ihnen ein Hoch seit Juli ein, nachdem sie sich bereits in den vergangenen Wochen wegen der sich anbahnenden Fusion erholt hatten.

Die Papiere des Bieters Aroundtown schafften es am Dienstag nach zähem Start bis Handelsende auf einen Anstieg um 1,51 Prozent auf 7,80 Euro. Auch sie haben sich mittlerweile von ihrem ersten Kursrutsch im September erholt. Ursprünglich war da nämlich TLG bei Aroundtown eingestiegen, was die Fantasie um eine Fusion erst anheizte. Sie wird nun aber unter Federführung der Gegenseite umgesetzt.

Laut Analyst Andre Remke von der Baader Bank steigt das kombinierte Unternehmen gemessen an der Bilanzsumme zum drittgrößten börsennotierten Immobilienkonzern in Europa auf. Seiner Ansicht nach entsteht damit auch ein möglicher Kandidat für den DAX 30. Gemeinsam sind beide Konzerne über 12 Milliarden Euro wert - mehr als die Lufthansa oder Covestro, die derzeit im deutschen Leitindex die geringste Marktkapitalisierung aufweisen.

Durch erwartete Synergien wollen die Konzerne den operativen Gewinn binnen fünf Jahren um jährlich 92 bis 117 Millionen Euro verbessern. Analyst Georg Kanders vom Bankhaus Lampe zeigte sich in einem ersten Kommentar von diesem Ziel positiv überrascht. Baader-Experte Remke sieht einen wichtigen Vorteil bei den Finanzierungskosten durch eine womöglich höhere Bonitätseinstufung.

Die Kursentwicklungen im Zuge der sich anbahnenden Fusionen gleichen sich: Die TLG-Aktie war infolge des Einstiegs bei Aroundtown im September zunächst unter Druck geraten und mit 22,60 Euro auf ein Tief seit fast einem Jahr gefallen. Dann erholte sie sich - unter anderem dank einer Kaufempfehlung des Bankhauses Lampe - und erhielt Ende Oktober neuen Rückenwind. Da wurde bekannt, dass Aroundtown für TLG bieten werde. Nun stehen die Aktien etwa 1,8 Prozent über ihrem Niveau vor den ersten Wogen der Fusion.

Bei Aroundtown kamen die Fusionsüberlegungen zunächst auch nicht gut an und führten die Aktien im September zunächst auf ein Tief seit dem Sommer 2018. Mittlerweile haben sie sich ebenfalls erholt und das Niveau von Ende August nun sogar um 3 Prozent übertroffen. Per Saldo haben die Aroundtown-Aktionäre in dem Fusionsprozess also etwas mehr Kursgewinne verbucht als jene von TLG.

/mne/knd/mis

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Pavel Kapysh / Shutterstock.com, Istockphoto

Nachrichten zu Aroundtown SA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Aroundtown SA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.12.2019Aroundtown SA buyBaader Bank
06.12.2019Aroundtown SA HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.12.2019Aroundtown SA overweightBarclays Capital
29.11.2019Aroundtown SA buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
28.11.2019Aroundtown SA buyKepler Cheuvreux
09.12.2019Aroundtown SA buyBaader Bank
04.12.2019Aroundtown SA overweightBarclays Capital
29.11.2019Aroundtown SA buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
28.11.2019Aroundtown SA buyKepler Cheuvreux
27.11.2019Aroundtown SA buyUBS AG
06.12.2019Aroundtown SA HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.11.2019Aroundtown SA HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.10.2019Aroundtown SA HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.09.2019Aroundtown SA HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.09.2019Aroundtown SA NeutralJP Morgan Chase & Co.

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Aroundtown SA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Aroundtown SA Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Wall Street behauptet -- USA und China offiziell mit Teileinigung -- Billionenwert: Apple- und Microsoft setzen Rekordjagd fort -- Volkswagen, Henkel im Fokus

Trump will China-Zölle zum Großteil als Hebel für Gespräche erhalten. Oracle enttäuscht beim Umsatz. Nach Ergebniseinbruch: Broadcom erwartet im neuen Geschäftsjahr wieder höhere Gewinne. Siemens-Tochter Healthineers winkt bei QIAGEN ab. Milliardendeal: Delivery Hero kauft Essenslieferanten Woowa. Moody's senkt Daimler-Rating.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
BASFBASF11