finanzen.net
03.10.2018 11:13
Bewerten
(0)

Nur einige deutsche Autobauer trotzen schwierigem US-Markt

US-Autoverkäufe gemeldet: Nur einige deutsche Autobauer trotzen schwierigem US-Markt | Nachricht | finanzen.net
US-Autoverkäufe gemeldet
DRUCKEN
Die Autoindustrie ist im September auf dem US-Markt nur schwer auf Touren gekommen.
Auch deutsche Hersteller verbuchten schleppende Geschäfte, wie am Dienstag veröffentlichte Absatzzahlen zeigen.

BMW (BMW) schaffte es zumindest, seine Verkäufe konzernweit stabil zu halten. Das gelang aber nur, weil ein Plus bei der Marke BMW einen deutlichen Rückgang beim Mini ausglich. Insgesamt steigerte der Konzern den US-Absatz um 0,2 Prozent auf 29 369 Fahrzeuge.

Die Volkswagen (Volkswagen (VW) vz)-Tochter Porsche legte beim Absatz leicht zu. Im September verkaufte der Sportwagenbauer 5102 Autos und damit 0,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am US-Sitz in Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) mitteilte. Im August betrug der Absatz 4083 Autos. Als Stütze für die September-Absätze bezeichnete Porsche den anlaufenden Verkauf der neuen Generation des Modells Cayenne sowie eine hohe Steigerung bei der 911er-Serie.

Audi (Audi) hat ebenfalls etwas mehr Autos verkauft als ein Jahr zuvor. Im September lag der Absatz der VW (Volkswagen (VW) vz)-Tochter bei 19 350 Autos und damit um 0,2 Prozent über den Verkäufen aus dem Vorjahresmonat, wie das Unternehmen am US-Sitz in Herndon (US-Bundesstaat Virginia) mitteilte. Der A4 und der Q5 verzeichneten deutliche Zuwächse. Seit Jahresanfang steht für die Ingolstädter insgesamt ein Plus von 4 Prozent zu Buche.

Der Absatzaufschwung von Volkswagen fand im September wegen technischer Probleme ein Ende. Trotz anhaltend hoher Nachfrage nach den Stadtgeländewagen Atlas und Tiguan setzte der Konzern in den USA mit 30 555 Autos 4,8 Prozent weniger ab als noch vor einem Jahr, wie das Unternehmen in Herndon mitteilte. Bereits im August hatte sich die Nachfragekurve abgeflacht.

Daimler (Daimler) verkaufte im vergangenen Monat deutlich weniger Autos als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Mercedes-Benz USA (MBUSA) habe 26 169 Fahrzeuge abgesetzt, teilte das Unternehmen mit. Das war ein Minus von 9,8 Prozent im Vergleich zum September 2017. Hier wurden anhaltende Verzögerungen bei der Verfügbarkeit vieler beliebter neuer Modelle für die Entwicklung verantwortlich gemacht.

Aber auch die heimischen Hersteller schwächelten. Ford (Ford Motor) schnitt mit einem Minus von elf Prozent sogar schlechter ab als die ohnehin skeptischen Experten vorhergesagt hatten. Platzhirsch General Motors, der seit einiger Zeit nur noch quartalsweise über die Absatzentwicklung berichtet, verzeichnet im dritten Jahresviertel einen Rückgang um ebenfalls elf Prozent.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Maksim Toome / Shutterstock.com, Alexander Chaikin / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Kriterien nicht erfüllt
Daimler schafft es nicht auf Liste mit umweltfreundlichen Autos
Bei der Empfehlung des ökologischen Verkehrsclubs VCD für umweltfreundliche Neuwagen ist der Daimler-Konzern als einziger der drei großen deutschen Hersteller nicht vertreten.
10:31 Uhr
18.10.18
18.10.18
18.10.18
18.10.18

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11:11 UhrDaimler buyKepler Cheuvreux
17.10.2018Daimler market-performBernstein Research
16.10.2018Daimler NeutralBNP PARIBAS
15.10.2018Daimler NeutralUBS AG
15.10.2018Daimler buyequinet AG
11:11 UhrDaimler buyKepler Cheuvreux
15.10.2018Daimler buyequinet AG
09.10.2018Daimler buyDeutsche Bank AG
26.09.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
17.09.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
17.10.2018Daimler market-performBernstein Research
16.10.2018Daimler NeutralBNP PARIBAS
15.10.2018Daimler NeutralUBS AG
09.10.2018Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
05.10.2018Daimler HoldJefferies & Company Inc.
22.08.2018Daimler ReduceCommerzbank AG
21.08.2018Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.07.2018Daimler VerkaufenDZ BANK
27.07.2018Daimler UnderweightBarclays Capital
19.07.2018Daimler UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Akorn legt Berufung im Prozess gegen Fresenius ein -- Erster EZB-Zinsschritt 2019 wegen Italien-Streit später -- Apple kündigt weitere Keynote an

Chinas Wachstum fällt unerwartet stark. Volvo mit Ergebnissprung dank hoher Nachfrage. Porsche stellt klar: Verfolgen derzeit keinen Börsengang. EU sieht schwere Verstöße Italiens gegen Haushaltsregeln. Software AG übertrifft Erwartungen und bestätigt Jahresprognose. American Express steigert Quartalsgewinn um 22 Prozent.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
So viel erhalten Bundesliga-Clubs durch Trikotsponsoring
Das Trikotsponsoring der Bundesliga 2018/2019
In diesen Städten leben die Superreichen
Welche Stadt ist besonders beliebt?
Automobilneuheiten-Messe
Neue Studien und Serienfahrzeuge
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Aurora Cannabis IncA12GS7
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
SAP SE716460
EVOTEC AG566480
Steinhoff International N.V.A14XB9
BASFBASF11
Apple Inc.865985
BVB (Borussia Dortmund)549309
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TeslaA1CX3T