finanzen.net
10.02.2019 17:06
Bewerten
(1)

Performance im Blick: Darum könnten wenig beachtete Aktien Amazon, Apple und Co. den Rang ablaufen

Verschmähte Aktien: Performance im Blick: Darum könnten wenig beachtete Aktien Amazon, Apple und Co. den Rang ablaufen | Nachricht | finanzen.net
Verschmähte Aktien
DRUCKEN
Vor allem über Unternehmen hinter beliebten und bekannten Marken wird viel gesprochen - entsprechend präsent sind diese in den meisten Anlegerportfolios. Doch womöglich zeigen deren eher geringeschätzte Pendants eine bessere Performance.
Apple, Amazon und Microsoft tummeln sich neben anderen, prominenten Unternehmen unter den ersten zehn der weltweit begehrtesten Unternehmen - dies brachte zumindest das jährlich erscheinende Ranking von Fortunes "World’s most admired companies" hervor, für welches 3.750 Unternehmenschefs, Analysten und Experten abstimmten.

Bekannte Firmen - beliebte Werte

Ungeschlagen auf dem ersten Platz des Rankings hat sich Apple gehalten und seinen Platz eins vom Vorjahr verteidigt. Und das, obwohl der iKonzern im vergangenen Jahr nicht gerade eine Glanzleistung abgab: Im Verlauf des Jahres 2018 büßte der Aktienkurs des iPhone-Herstellers 6,79 Prozent ein. An Apple reihen sich die Unternehmen Amazon, Berkshire Hathaway, Walt Disney und Starbucks in den Top Fünf der beliebtesten Werte ein. Allesamt sind Konzerne, die einen weitreichenden Bekanntheitsgrad aufweisen. Mark Hulbert, Wirtschaftsjournalist und Börsenkenner, geht davon aus, dass diese Werte viel mehr aufgrund ihres Ansehens in die meisten Depots von Anlegern gelangen, weniger wegen ihres tatsächlichen Anlagepotenzials. Das hält er für einen Fehler, denn ein "bewundertes Unternehmen performt nicht immer auf eine bewundernswerte Art und Weise", betont er auf "MarketWatch". Eine beliebte Marke sichert also noch lange keinen dauerhaften Erfolg.

Studie: Sind verschmähte Werte die bessere Wahl?

Um seine These zu untermauern, bringt Mark Hulbert eine Studie ins Spiel, die genau dieses Phänomen unter die Lupe nahm: Der Finanzökonom Deniz Anginer und der Finanzprofessor Meir Statman analysierten im Rahmen einer Langzeitstudie die von Fortune als am meisten bewundert gerankten Aktien sowie wie die am wenigsten bewunderten im Ranking. Während eines 25 Jahre langen Zeitraums bis zum Jahr 2007 verglichen die beiden Forscher die Erträge der beiden Gruppen. Es stellte sich heraus, dass Anleger, die Aktien vermeintlich verschmähter Unternehmen im Depot hatten, im Jahr durchschnittlich eine um zwei Prozent stärkere Performance verbuchten als Anleger, welche die meistbewunderten Konzernwerte im Portfolio hielten. Als Resultat konnten die Forscher wohl sogar feststellen, dass die Erträge mit Zunahme der Bewunderung geringer ausfielen. Die Korrelation rühre insbesondere von der Erwartungshaltung der Anleger her: Hohe Erwartungen der Anleger an beliebte Unternehmen können für diese teilweise eine nicht immer zu erklimmende Hürde darstellen. Parallel dazu erwarten Anleger von den eher unbeliebten Werten weniger, weshalb es leichter ist, diese zu übertreffen.

Vorsicht geboten

Eine Erfolgsgarantie bringen aber auch die als weniger beliebt bezeichneten Aktien nicht mit. Denn die im Durchschnitt als besser erwiesene Performance kam nicht mittels einer Vielzahl prominenter Werte, die eine positive Performance hinlegten, zustande. Stattdessen kam dieser Wert im Rahmen der Studie mit einer kleinen Zahl von Unternehmen zusammen, die als "große Gewinner" bezeichnet werden konnten. Hulbert weist deshalb darauf hin, dass nach wie vor Diversifizierung der Schlüssel für ein gut aufgestelltes Portfolio sei, das sowohl einige verschmähte Aktien als auch beliebte, erstklassige Werte enthält.

Um Beispiele für solche "weniger beliebten" Werte zu ermitteln, nahm Hulbert 15 Aktien aus dem S&P 500 unter die Lupe, die unter dieses Kriterium fallen: Übrig blieben beispielsweise Affiliated Managers Group, Brighthouse Financial, L Brands und Western Digital. Denn auch die weniger bewunderten Titel, die ins Portfolio aufgenommen werden, sollten dennoch in mindestens einem Investment-Newsletter Empfehlung finden, so der Marktkenner.

Schlussendlich bleibt festzustellen, dass prominente Aktien nicht immer Erfolg garantieren, auch wenn diese weitläufig bewundert werden und viel in den Medien erscheinen. Auch weniger bekannte bzw. beliebte Werte können viel Potenzial innehaben und hervorragend performen. Diesbezüglich wirft der für "MarketWatch" tätige Kolumnist einen Punkt auf, der bei der Aktienauswahl seiner Meinung nach beachtet werden sollte: "Aber die Frage, die wir uns alle stellen müssen, ist, ob es unser Ziel ist, sich gut zu fühlen oder Geld zu verdienen".

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: ImageFlow / Shutterstock.com, jurgenfr / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Großinvestoren im Visier
Wem gehört eigentlich Amazon? - Diese Investoren halten die meisten Amazon-Aktien
Amazon liefert sich mit Apple und Microsoft ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Börsenkrone. Doch wer profitiert eigentlich am meisten, wenn die Amazon-Aktie steigt? Großinvestoren natürlich - und unter denen finden sich einige prominente Namen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.02.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.02.2019Amazon OutperformBMO Capital Markets
01.02.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.02.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.02.2019Amazon buyDeutsche Bank AG
02.02.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.02.2019Amazon OutperformBMO Capital Markets
01.02.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.02.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.02.2019Amazon buyDeutsche Bank AG
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Wall Street im Feiertag --Wirecard: Ermittlungen gegen FT-Journalist -- Deutsche Bank-Aktionär HNA senkt Anteil -- Vapiano-Zahlen enttäuschen --PATRIZIA, Autowerte im Fokus

Bertrandt-Aktien schwach - H&A: Preisdruck und steigende Personalkosten. Commerzbank: Orphanides-Regel spricht gegen EZB-Zinserhöhung 2019. thyssenkrupptrotz EU-Bedenken optimistisch für Stahl-JV mit Tata Steel. Airbus droht mit "German-Free-Products". Arbeitslosenzahlen in Deutschland weiter gesunken. ifo: US-Sonderzölle könnten deutsche Auto-Exporte fast halbieren.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
TUI AGTUAG00
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9