finanzen.net
18.02.2019 12:45
Bewerten
(0)

IPO: Kreditvermittlungsportal Smava will an die Börse

Vorbereitungen laufen: IPO: Kreditvermittlungsportal Smava will an die Börse | Nachricht | finanzen.net
Vorbereitungen laufen
DRUCKEN
Das Kreditvermittlungsportal Smava will sich für das weitere Wachstum frisches Kapital am Aktienmarkt holen.
"Wir bereiten uns auf einen Börsengang vor", sagte Smava-Geschäftsführer Alexander Artopé am Montag der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX in Berlin. "Der Gang an die Börse ist für uns die Möglichkeit, das nächste Kapitel in unserer Wachstumsgeschichte aufzuschlagen." Details wie das Volumen, Zeitpunkt oder das Börsensegment, wo Smava platziert werden soll, konnte er noch nicht nennen. Es seien auch noch keine Banken beauftragt. Es werde aber auf jeden Fall eine Notiz in Deutschland angepeilt.

Zuletzt hatte sich das 2007 gegründete Fintech-Unternehmen noch Geld bei Investoren außerhalb der Börse gesucht. Die bislang letzte Finanzierungsrunde war im Januar vergangenen Jahres. Damals hatte sich das noch junge Berliner Unternehmen 65 Millionen US-Dollar unter anderem vom Finanzinvestor Vitruvian und dem Risikokapitalgeber Runa Capital gesichert. Angaben zur Gesamtbewertung bei dieser Finanzierungsrunde machte Smava nicht.

Das Portal geht auf jeden Fall mit einem guten Wachstum im Rücken an die Börse. "2018 stieg das Volumen der vermittelten Kredite um 70 Prozent auf mehr als 2 Milliarden Euro. Damit konnten wir seit 2012 jährlich im Durchschnitt um 90 Prozent wachsen", sagte Artopé. "Der Umsatz legte um 75 Prozent auf 70 Millionen Euro zu. Damit sind wir das größte auf die Vermittlung von Ratenkrediten spezialisierte Portal in Deutschland." Angaben zum Gewinn machte er nicht.

Mit dem 2018 erzielten Umsatz ist Smava auf jeden Fall größer als das im Sommer 2018 von Scout24 übernommene Portal Finanzcheck.de. Für dieses legte das im MDAX notierte Unternehmen 285 Millionen Euro auf den Tisch und bezahlte damit laut einer Präsentation des Unternehmens das 6,8-Fache des für 2018 erwarteten Umsatzes. Der erwartete Finanzcheck-Umsatz liegt nach Angaben von Scout24 bei 42 Millionen Euro.

Für die traditionellen Banken werden Vergleichsportale immer wichtiger für das Neugeschäft. So wuchs zuletzt nicht nur Smava, sondern auch Konkurrenten wie Check24, Finanzcheck.de, Scout24 oder die ProSiebenSat.1-Tochter Verivox in diesem Bereich deutlich schneller als der Markt. Nach einer Statistik der Bundesbank stieg das Neugeschäftsvolumen bei den Ratenkrediten in Deutschland im vergangenen Jahr um etwas mehr als drei Prozent auf 106 Milliarden Euro.

Das Fintech Smava ist für seine Marketingaktionen bekannt. So hatte das Portal zum Beispiel 2017 als erster Anbieter Verbraucherkredite mit negativen Zinsen vermittelt - und auch zum angekündigten Börsengang prescht Artopé mal wieder nach vorne. In den kommenden beiden Wochen können Verbraucher Kredite über 1000 Euro zu einem Negativzins von 10 Prozent aufnehmen - das heißt sie bekommen 1000 Euro ausgezahlt und müssen nur 893,64 Euro zurückzahlen.

Die Angebote, bei denen Verbraucher weniger zurückzahlen müssen als sie an Kredit aufgenommen haben, stehen immer wieder in der Kritik. So bezeichnen sie viele Verbraucherschützer als Lockangebote, bei der Beantragung schwächelten die Portale in der Vergangenheit oft wegen der hohen Nachfrage. Der Smava-Chef tritt dem entgegen. "Wer die Voraussetzungen erfüllt, bekommt den Negativzins-Kredit zu den beworbenen Konditionen ausgezahlt. Seit Marktstart wurden Kredite von über 20 Millionen Euro zu negativen Zinsen vergeben. Vom Negativzins-Kredit haben seit seinem Marktstart schon Tausende Kreditnehmer profitiert."

Er rechtfertigt das Angebot, bei dem Smava Kredite der Bank Solaris vermittelt, zudem damit, dass Verbraucher immer noch viel zu viel an Zinsen zahlen. "Wir wollen mit den Angeboten auch darauf aufmerksam machen, dass viele Verbraucher immer noch viel zu viel für ihren Ratenkredit zahlen und so in der Summe mehrere Milliarden Euro zu viel an Zinsen bezahlen."

/zb/men/jha/

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Lim Yong Hian / Shutterstock.com, Imagentle / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.03.2019Deutsche Bank HoldHSBC
18.03.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
18.03.2019Deutsche Bank HaltenDZ BANK
18.03.2019Deutsche Bank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.03.2019Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2018Deutsche Bank buyequinet AG
19.03.2019Deutsche Bank HoldHSBC
18.03.2019Deutsche Bank HaltenDZ BANK
18.03.2019Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.03.2019Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.03.2019Deutsche Bank HaltenDZ BANK
18.03.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
18.03.2019Deutsche Bank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.03.2019Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
11.03.2019Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
13.02.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- US-Börsen schließen mit Gewinnen -- Levi's mit fulminanter Börsenrückkehr -- FT legt mit Vorwürfen gegen Wirecard nach -- HeidelCement, Fed, Biogen, Siemens, HORNBACH im Foku

Hapag-Lloyd streicht Dividende zusammen. Allianz will HUK Spitzenplatz in der Autoversicherung abjagen. Nemetschek erhöht Dividende und plant Aktiensplit. AXA nimmt mit US-Anteilsverkauf 1,4 Milliarden Dollar ein. Führungsspitze von EssilorLuxottica streitet nach Fusion anscheinend um Chefposten.

Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 11 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
NEL ASAA0B733
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403