finanzen.net
02.12.2014 14:45

Deutsche Bank äußert Skepsis gegenüber EZB-Staatsanleihekäufen

Käufe nicht notwendig: Deutsche Bank äußert Skepsis gegenüber EZB-Staatsanleihekäufen | Nachricht | finanzen.net
Käufe nicht notwendig
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Die EZB würde beim Ankauf von Staatsanleihen nach Einschätzung der Deutschen Bank mehr Mühe haben als weithin angenommen.
Werbung
Außerdem sind Staatsanleihekäufe nach Einschätzung des größten deutschen Kreditinstituts vielleicht gar nicht notwendig.

   Deutsche-Bank-Ökonom Alexander Düring äußert in einer aktuellen Publikation den Verdacht, dass die Staatsanleiherenditen, auf deren Basis die EZB die marktbasierten Inflationserwartungen berechnet, verzerrt sind. "Da die vom Markt implizierten Inflationsraten (Breakeven-Inflation) mit Nominalrenditen korreliert sind, könnte die seit Draghis Rede in Jackson Hole oft angeführte niedrige 5Yx5Y-Breakeven-Inflation mehr die Erwartung von Anleihekäufern als den tatsächlichen Wachstumsausblick der Realwirtschaft widerspiegeln", schreibt Düring.

   In diesem Fall wäre der Rückgang der vom Markt implizierten Inflation, der von der EZB als ein Grund für Anleihekäufe betrachtet wird, eigentlich eher der Erwartung genau dieser Käufe zuzuschreiben, folgert der Ökonom.

   Draghi hatte Ende August in Jackson Hole gesagt, der Swap-Satz, mit dem die EZB die Inflationserwartungen in fünf Jahren für die darauf folgenden fünf Jahre messe, sei unter 2 Prozent gesunken. Seitdem preisen Marktteilnehmer zunehmend den Ankauf von Staatsanleihen ein, was die Nachfrage nach diesen Papieren erhöht.

   Gleichzeitig sinkt die Nachfrage nach inflationsindexierten Staatsanleihen, was deren Liqiditätsprämie erhöht und damit den Renditeabstand zu Nominalanleihen verringert. Es kommt zu einem - scheinbaren - Rückgang der gemessenen Inflationserwartungen.

   Deutsche-Bank-Ökonom Düring zweifelt nicht nur eine mögliche Begründung für Staatsanleihekäufe durch die Zentralbank an, er sieht auch praktische Probleme bei der Umsetzung solcher Käufe. Der Grund: Kauft die EZB wie offenbar geplant nach dem EZB-Kapitalschlüssel, dann werden das zu einem großen Teil Papiere mit einer hohen Bonität sein, nämlich deutsche und französische Staatsanleihen.

   60 Prozent von denen liegen laut Deutscher Bank aber in den Händen anderer Zentralbanken und von passiv gemanagten Fonds, die nicht verkaufen werden. Nur 40 Prozent des ausstehenden Volumens sind also verfügbar. "Beide Schlussfolgerungen legen nahe, dass Staatsanleihekäufe für die EZB schwieriger durchzuführen und weniger notwendig sein werden, als gemeinhin angenommen", urteilt Alexander Düring.

DJG/hab/apo

Dow Jones Newswires
Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Long auf Deutsche BankJC7R5U
Mini Future Short auf Deutsche BankJC6WHF
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC7R5U, JC6WHF. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Tupungato / Shutterstock.com, 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.09.2020Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
23.09.2020Deutsche Bank NeutralUBS AG
23.09.2020Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.09.2020Deutsche Bank HaltenDZ BANK
09.09.2020Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
08.04.2020Deutsche Bank kaufenDZ BANK
28.06.2019Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
23.09.2020Deutsche Bank NeutralUBS AG
23.09.2020Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.09.2020Deutsche Bank HaltenDZ BANK
04.09.2020Deutsche Bank NeutralUBS AG
02.09.2020Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.09.2020Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
09.09.2020Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
04.09.2020Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
12.08.2020Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.08.2020Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

Dow steigt letztlich kräftig -- DAX schließt tiefer -- Palantir glückt Börsengang -- VW bestätigt Ausblick 2020 -- Covestro kauft DSM-Coating-Geschäft -- adidas, Continental, Disney im Fokus

Fielmann steigert Gewinn im dritten Quartal. Dieselskandal: Ex-AUDI-Chef Stadler vor Gericht. WTO-Schlichter haben wohl zu Boeing-Subventionen entschieden. Analyst: Selloff bei dieser "Virus"-Aktie war ein Fehler. RWE und CMBlu Energy erforschen Stromspeicher im Salz. Deutsche-Bank-Chef sieht anscheinend Fusion nicht vor 2022.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Siemens Energy AGENER6Y
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
CureVacA2P71U
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
PalantirA2QA4J
Volkswagen (VW) AG Vz.766403