14.06.2021 19:27

Kräftige Erholung: Bitcoinkurs knackt wieder die 40.000-US-Dollar-Marke

3.500 USD über Tagestief: Kräftige Erholung: Bitcoinkurs knackt wieder die 40.000-US-Dollar-Marke | Nachricht | finanzen.net
3.500 USD über Tagestief
Folgen
Der Bitcoin hat am Montag seine Vortagsgewinne ausgebaut und ist wieder über 40.000 US-Dollar gestiegen.
Werbung
Der Kurs der bekanntesten Digitalwährung erreichte auf CoinMarketCap in der Spitze 40.978,36 US-Dollar. Das sind mehr als 3.500 US-Dollar über dem Tagestief. Aussagen von Tesla-Chef Elon Musk hatten den Bitcoin bereits am Sonntag beflügelt. Auch andere Kryptowährungen wie zum Beispiel Ether konnten stark zulegen.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Der Autobauer Tesla wird nach den Worten von Firmenchef Elon Musk den Bitcoin wieder als Zahlungsmittel akzeptieren, wenn sich die Umweltbilanz der Digitalwährung deutlich verbessert. Als Richtmarke gab Musk in einem Tweet am Sonntag einen Anteil erneuerbarer Energie von rund 50 Prozent bei der Bitcoin-Produktion an. Bitcoin werden durch komplexe Rechenaufgaben auf Computern erzeugt. Dabei werden große Mengen Strom verbraucht. Umweltschützer kritisieren die Digitalwährung deshalb als Klimakiller.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern dürften auch Aussagen des US-Hedgefondsmanagers und Milliardärs Tudor Jones zu Beginn der Woche für Auftrieb gesorgt haben. In einem Interview mit dem Fernsehsender CNBC hatte Jones sich positiv zum Bitcoin als mögliche Anlegeform geäußert.

Zuletzt war es aber vor allem der US-Milliardär und Tesla-Chef Musk, der mehrfach den Kurs der Digitalwährung stark schwanken ließ. Ob die jüngsten Aussagen "für eine Wiedergutmachung mit den Anlegern reicht, bleibt jedoch abzuwarten", schreibt Analyst Timo Emden von Emden Research. Schließlich sei das Vertrauen durch Musk in den letzten Wochen angesichts von Eskapaden via Twitter stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Neben den Aussagen von Musk wurden Kryptowährungen zuletzt aber auch durch Regulierungssorgen aus China unter Druck gesetzt.

Viele Fachleute und Notenbanker sprechen Digitalwährungen wie Bitcoin ihre Zahlungsmittelfunktion ab. Als wesentlicher Grund gilt ihre extreme Schwankungsanfälligkeit.

/jkr/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: GeniusKp / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,18390,0001
0,01
Japanischer Yen129,68600,1060
0,08
Pfundkurs0,8519-0,0004
-0,05
Schweizer Franken1,07340,0004
0,04
Russischer Rubel86,68850,0120
0,01
Bitcoin33555,0391-53,6602
-0,16
Chinesischer Yuan7,6506-0,0033
-0,04

Heute im Fokus

Wall Street schließt uneins -- DAX beendet Handel höher -- Robinhood-Aktie zeitweise vom Handel ausgesetzt -- Commerzbank in roten Zahlen -- Siemens Energy, CTS, Rheinmetall, Lyft im Fokus

Boeing verschiebt unbemannten Testflug zur ISS auf unbestimmte Zeit. Amgen-Aktie: Umsatz und Gewinn gesteigert. Facebook greift Snap mit neuem WhatsApp-Angebot an. BioNTech-Aktie auf Rekordjagd. Activision Blizzard gelobt Besserung nach Diskriminierungsvorwürfen. Uniper beschleunigt in Großbritannien seinen Kohleausstieg. Intesa Sanpaolo erhöht Gewinnprognose.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Billiger als der Model 3: Diese Elektroautos der Konkurrenz könnten Tesla das Geschäft vermiesen
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?

Umfrage

Auf welche Mega-Trends setzen Sie?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln