19.05.2022 20:51

Darum erholt sich der Euro von Vortagesrutsch - Schweizer Franken legt zu

EZB-Protokoll im Fokus: Darum erholt sich der Euro von Vortagesrutsch - Schweizer Franken legt zu | Nachricht | finanzen.net
EZB-Protokoll im Fokus
Folgen
Der Euro hat sich am Donnerstag von seinen zur Wochenmitte erlittenen Verlusten klar erholt. Börsianer verwiesen als Antrieb auf eine breit angelegte Schwäche des US-Dollars.
Werbung
Im US-Geschäft notierte der Euro zuletzt bei 1,0601 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0525 (Mittwoch: 1,0523) Dollar festgelegt, der Dollar damit 0,9501 (0,9503) Euro gekostet.
Werbung
CNY/EUR und andere Devisen mit Hebel handeln (long und short)
Handeln Sie Währungspaare wie CNY/EUR Hebel bei der Nr. 1 unter Deutschlands CFD-Anbietern und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Der Dollar tendierte schwach und verlieh anderen Währungen deutlichen Auftrieb. Besonders stark legte der als sicherer Hafen geltende Schweizer Franken zu. Am Markt wurde auf die schlechte Stimmung an den Aktienmärkten verwiesen. Die Rede war von einem Gemisch aus Inflations-, Zins- und Wachstumssorgen. Eine zentrale Befürchtung lautet, dass die wegen der hohen Inflation vielerorts straffere Geldpolitik zu erheblichen konjunkturellen Belastungen führen könnte.

In das Bild passte, dass am Nachmittag einige enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA veröffentlicht wurden. So trübte sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im Mai überraschend deutlich ein. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen in der vergangenen Woche höher als erwartet aus. Zudem sanken die Hausverkäufe im April stärker als erwartet.

/la/jsl/he/ajx/he

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Vladimir Koletic / Shutterstock.com, Marian Weyo / Shutterstock.com

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0555-0,0002
-0,01
Japanischer Yen142,6150-0,0050
-0,00
Pfundkurs0,8595-0,0014
-0,16
Schweizer Franken1,0115-0,0001
-0,01
Russischer Rubel56,3717-0,4538
-0,80
Bitcoin20306,9359-42,8874
-0,21
Chinesischer Yuan7,0611-0,0010
-0,01

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln