18.01.2021 23:22

JPMorgan: Bitcoin könnte bis auf fast 150.000 Dollar klettern

Langfrist-Ziel: JPMorgan: Bitcoin könnte bis auf fast 150.000 Dollar klettern | Nachricht | finanzen.net
Langfrist-Ziel
Folgen
Die Experten der US-Investmentbank JPMorgan sind überzeugt, dass der Bitcoin langfristig bis auf 146.000 Dollar klettern könnte. Allerdings müsste dazu eine wesentliche Voraussetzung erfüllt sein.
Werbung
• Rekordjagd beim Bitcoin
• JPMorgan setzt Kursziel auf 146.000 Dollar
• Wachsendes Interesse zu Lasten von Gold

Der Bitcoin hat in den letzten Monaten eine sagenhafte Rally verzeichnet und konnte seinen Kurs im vergangenen Jahr mehr als verdreifachen. Kurz nach dem Jahreswechsel kletterte er sogar auf ein Rekordhoch von fast 42.000 Dollar.

Rückenwind für Kryptowährungen

Auch andere Kryptowährungen zogen kräftig an. Doch es war vor allem der massive Kursanstieg des Bitcoin, der dafür sorgte, dass der Gesamtwert aller derzeit existierenden Digitalwährungen erstmals - zumindest vorübergehend - über die Marke von einer Billion US-Dollar stieg.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Es waren gleich mehrere Entwicklungen, von denen der Bitcoin und anderen Cyberwährungen profitieren konnten: Positiv wurde beispielsweise aufgenommen, dass der Bezahldienst PayPal seinen US-Kunden den Handel und das Bezahlen in Bitcoin ermöglichen will. Zudem wächst das Interesse großer Finanzinvestoren an Kryptowährungen.

JPMorgan sieht Trendwende

Insbesondere letzteres stimmt auch die Experten der US-Investmentbank JPMorgan optimistisch für die weltweit beliebteste Kryptowährung. Laut einer Studie der Bank, die "Bloomberg" vorliegt, zeichnet sich an den Finanzmärkten eine Trendwende ab: Immer mehr Anleger würden in Kryptofonds investieren und im Gegenzug dem einstigen sicheren Hafen Gold den Rücken kehren.

Demnach seien allein dem Grayscale Bitcoin Trust seit Oktober knapp zwei Milliarden US-Dollar zugeflossen, aus Gold-ETFs seien hingegen im gleichen Zeitraum rund sieben Milliarden US-Dollar abgeflossen. "Die Annahme von Bitcoin durch institutionelle Investoren hat erst begonnen, während die Annahme von Gold durch institutionelle Investoren schon sehr weit fortgeschritten ist", heißt es dazu in der Studie des Teams um den JPMorgan-Strategen Nikolaos Panigirtzoglou laut "Bloomberg".

Bitcoin-Kursziel 146.000 Dollar

Dass sich der Bitcoin zunehmend zu einer Alternative zu Gold entwickelt, biete viel Potential, so JPMorgan. Wie die Experten rund um Nikolaos Panigirtzoglou erklärten, müsste der Kurs des Bitcoin auf 146.000 Dollar klettern, damit die gesamte Marktkapitalisierung dieser Digitalwährung das Niveau der privaten Investitionen in Gold-ETFs, -Barren und -Münzen erreicht.

Damit dieses theoretische Kursziel erreicht werden kann, müsse der Bitcoin aber auch eine ähnliche Volatilität wie Gold ausweisen, denn dann würde er mehr institutionelle Investoren anlocken. Es sei jedoch unwahrscheinlich, dass der sehr volatile Bitcoin dies bald erreichen könne, deshalb sei das theoretische Kursziel von 146.000 Dollar als eine Langfrist-Prognose anzusehen, die erst in einigen Jahren erreicht werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

In der kurzfristigen Betrachtung sei zwar nicht auszuschließen, dass spekulative Übertreibungen den Bitcoin auf einen Kurs zwischen 50.000 und 100.000 Dollar steigen lassen, schreiben die JPMorgen-Analysten laut "Bloomberg". Jedoch sei dieses Preisniveau dann nicht nachhaltig.

Kurseinbruch beim Bitcoin

Dass die Warnung der Analysten hinsichtlich der hohen Volatilität des Bitcoin berechtigt war, hat sich inzwischen gezeigt: Nachdem der Bitcoin im Januar 2021 sein neues Rekordhoch von fast 42.000 Dollar erreichte, ist er in den folgenden Tagen wieder massiv eingebrochen. Infolgedessen fiel auch das gesamte Marktvolumen aller derzeit rund 8.225 Digitalwährungen wieder unter die Marke von einer Billion Dollar.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Wit Olszewski / Shutterstock.com, VallaV / Shutterstock.com

Nachrichten zu JPMorgan Chase & Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu JPMorgan Chase & Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.10.2020JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
05.10.2020JPMorgan ChaseCo OutperformRBC Capital Markets
14.07.2020JPMorgan ChaseCo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2020JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
14.04.2020JPMorgan ChaseCo OutperformRBC Capital Markets
14.10.2020JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
05.10.2020JPMorgan ChaseCo OutperformRBC Capital Markets
19.05.2020JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
14.04.2020JPMorgan ChaseCo OutperformRBC Capital Markets
08.01.2020JPMorgan ChaseCo OutperformRBC Capital Markets
14.07.2020JPMorgan ChaseCo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.04.2020JPMorgan ChaseCo HoldDeutsche Bank AG
22.07.2019JPMorgan ChaseCo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.06.2019JPMorgan ChaseCo HoldDeutsche Bank AG
04.04.2019JPMorgan ChaseCo HoldHSBC
03.08.2017JPMorgan ChaseCo SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.12.2012JPMorgan ChaseCo verkaufenJMP Securities LLC
21.09.2007Bear Stearns sellPunk, Ziegel & Co
18.07.2007Bear Stearns sellPunk, Ziegel & Co
09.10.2006Update Washington Mutual Inc.: UnderperformBear Stearns

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für JPMorgan Chase & Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1902-0,0019
-0,16
Japanischer Yen129,0410-0,1240
-0,10
Pfundkurs0,86170,0004
0,05
Schweizer Franken1,10890,0003
0,03
Russischer Rubel88,57750,0205
0,02
Bitcoin42451,4297-544,3086
-1,27
Chinesischer Yuan7,74820,0041
0,05

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln