finanzen.net
16.10.2019 07:51
Bewerten
(0)

Darum zeigt sich der Euro wenig verändert

Vor Konjunkturdaten: Darum zeigt sich der Euro wenig verändert | Nachricht | finanzen.net
Vor Konjunkturdaten
Der Euro hat sich am Mittwoch im frühen Handel zunächst wenig verändert.
Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung Euro 1,1030 Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1007 Dollar festgelegt.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Zur Wochenmitte stehen zum einen einige Konjunkturdaten auf dem Programm, die bei Anlegern für Interesse sorgen dürften. Im Euroraum werden Inflationsdaten veröffentlicht, die für die Geldpolitik der EZB mit ausschlaggebend sind. In den USA stehen Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel an, die einen Eindruck über den Zustand des privaten Konsums vermitteln. Dieser ist für die US-Wirtschaft besonders wichtig.

Daneben spielen politische Entwicklungen nach wie vor eine große Rolle. Am Dienstag hatte das britische Pfund von Fortschritten in den Brexit-Verhandlungen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union profitieren können. Außerdem achten Marktteilnehmer auf die Entwicklung des Handelsstreits zwischen den USA und China. Auch hier gab es zuletzt etwas Fortschritt, von einem Durchbruch kann aber noch keine Rede sein.

/bgf/fba

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Pedro Salaverría / Shutterstock.com, Aaron Amat / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,10550,0000
0,00
Japanischer Yen120,24000,0300
0,03
Pfundkurs0,85650,0008
0,10
Schweizer Franken1,09400,0049
0,45
Russischer Rubel70,4535-0,0200
-0,03
Bitcoin7744,919953,9897
0,70
Chinesischer Yuan7,74780,0000
0,00

Heute im Fokus

Dow schließt mit Rekord über 28.000 Punkten -- DAX geht höher ins Wochenende -- Aurora Cannabis schockt bei Umsatz -- Volkswagen bekräftigt Prognose -- LEG Immobilien, Stabilus, Daimler im Fokus

Qiagen erhält mehrere Interessenbekunden. Kundgebung gegen Werksschließung des Reifenherstellers Michelin. Mediaset könnte ProSieben-Anteil weiter erhöhen. Delticom will sich nach Verlusten auf Reifen konzentrieren. Roche kauft US-Biotechfirma. Handelsstreit-Einigung mit China könnte schon bald stehen. Amazon testet gebündelte Lieferung zum Wunschtermin. Lufthansa-Chef Spohr attackiert Klimapolitik.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AramcoARCO11
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Allianz840400
MedigeneA1X3W0
BMW AG519000
E.ON SEENAG99