25.01.2022 22:52

Microsoft, IBM & Co.: Diese Unternehmen setzen 2022 auf die Blockchain

Zukunftstechnologie-Nutzer: Microsoft, IBM & Co.: Diese Unternehmen setzen 2022 auf die Blockchain | Nachricht | finanzen.net
Zukunftstechnologie-Nutzer
Folgen
Immer mehr Unternehmen wenden sich Kryptowährungen und insbesondere auch der Blockchain zu. Diese Nutzer der Zukunftstechnologie könnten 2022 einen Blick wert sein.
Werbung
• Krypto, Blockchain & Co. auf dem Vormarsch
• Mehr und mehr Unternehmen integrieren die Blockchain-Technologie in ihre Geschäftspläne
• Technologie mit guten Zukunftsaussichten

Die Blockchain-Technologie ist auf dem Vormarsch - immer mehr Unternehmen setzen auf die sichere, dezentrale Verschlüsselungstechnik. Die Blockchain beschreibt eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen in einzelnen Blöcken. Sie macht es möglich, "Transaktionen ohne zentrale Instanz vertrauensvoll und transparent zu verifizieren", erklärt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Eine stetig zunehmende Anzahl an großen Unternehmen sucht daher nach Möglichkeiten, die Blockchain-Technologie in ihre Geschäftspläne zu integrieren.

Hohe Priorität bei Microsoft, IBM & Co.

Einige Unternehmen räumen der Blockchain dabei bereits jetzt höchste Priorität in ihren künftigen Geschäftsplänen ein, wie auch Built In herausgefunden hat.

Eines dieser Unternehmen ist AB InBev. Der Bierbrauer aus Belgien testet die Blockchain im Bereich Werbung, um zu prüfen, ob die Technologie transparentere Daten liefert. Das Ziel dabei ist, die Effizienz von Werbekampagnen zu steigern. "Von der Gerste zum Bier: AB InBev testet Blockchain mit Landwirten, um die Transparenz der Lieferkette bis zum Biertrinker zu bringen", schreibt die größte Brauereigruppe der Welt auf ihrer Website.

Auch die Mercedes-Benz Group AG-Tochter Mercedes-Benz Mobility AG setzte bereits vor einiger Zeit auf die Zukunftstechnologie und hat die Blockchain für Autokredite getestet. "Wir glauben an die Zukunft der Blockchain-Technologie", wird Carmen Roth-Schäfer, Chief Technology Officer Mercedes-Benz Mobility AG, auf der Unternehmens-Website zitiert.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

"Die Pioniere von heute wissen, dass Blockchain funktioniert", zeigt sich derweil IBM überzeugt. Der IT- und Beratungskonzern unterstützt Unternehmen bei der Integration der Blockchain in ihre Prozesse. "Technische Innovatoren [verwenden] die IBM Blockchain Platform, […] um Blockchain-Lösungen in jeder Computing-Umgebung […] aufzubauen, zu betreiben, zu verwalten und zu erweitern", schreibt IBM auf der eigenen Website.

Auch Intel hat die Zukunftstechnologie bereits für sich entdeckt. Denn eine eigene Blockchain-Plattform schaffe eine effiziente, vertrauenswürdige Umgebung, in der Unternehmen arbeiten können, wie das Unternehmen selbst erklärt. Diese Plattform biete Datenschutz vor Außenstehenden sowie offene Informationsbeschaffung, gibt Built In weiterhin wieder. "Intel arbeitet mit Vordenkern der Branche zusammen, um hardwareoptimierte Plattformoptionen für Blockchain-Lösungen für Unternehmen bereitzustellen", schreibt der Halbleiterhersteller über sich selbst.

Mit der Blockchain-Plattform KODAKOne sowie den KODAKCoins ist Kodak ebenfalls im Bereich der Blockchain unterwegs. Das Unternehmen nutzt die Technologie, um Urheberrechte von Bildern und Videos zu schützen sowie für die Lizenzierung und den Kauf von Bildern. Kodak erklärt auf seiner Website dazu: "Die KODAKOne Plattform und die KODAKCoin Kryptowährung bieten Fotografen eine neue Einnahmequelle und eine sichere Plattform zum Schutz ihrer Arbeit".

Mit der Azure-Plattform hilft Microsoft derweil bei der Einführung der Blockchain in Unternehmen aus verschiedenen Branchen. "Sie können intelligentere und effizientere Lieferketten erstellen, Betrugsfälle verringern, Transaktionen schneller überprüfen und mit Azure-Diensten, die auf Blockchainlösungen basieren, neue Geschäftsprozesse entwickeln, die Ihnen neue geschäftliche Chancen erschließen", schreibt Microsoft auf seiner Website. Das Techunternehmen hat beispielsweise mit EY und der Containerschiffsreederei Maersk zusammengearbeitet, um die erste Blockchain-basierte Seeversicherungsplattform zu schaffen. Microsoft habe Azure außerdem in eigenen Xbox-Systemen eingesetzt, um effizient Lizenzgebühren an Spieleentwickler zu zahlen, so Built In.

Auch Oracle unterstützt Unternehmen bei der Einführung von Cloud-basierten Blockchain-Lösungen, wie Built In erklärt. "Blockchain bietet einen kollaborativen Rahmen zum Austausch zuverlässiger Daten. Oracle bietet einfache Möglichkeiten zur Einführung der Blockchain-Technologie, einschließlich eines Cloud-Dienstes, einer On-Premises-Edition und einer SaaS-Anwendung für Supply Chain", beschreibt es das Unternehmen selbst auf seiner Website.

Die Blockchain-Technologie ist außerdem auch bei Walmart angekommen. Der weltweit tätige Einzelhandelskonzern arbeitet mit IBM zusammen, um die Blockchain in die Lebensmittel-Lieferketten zu integrieren.

Neben den oben aufgeführten Unternehmen beschäftigen sich natürlich auch Riesen wie Alibaba, Facebook, Amazon, Apple & Co. mit der Blockchain-Technologie. Weitere bekannte Namen wie Ford, Goldman Sachs, Berkshire Hathaway, Pfizer oder Toyota befinden sich derweil in der Erkundungsphase und haben alle ein starkes Interesse an der Blockchain-Technologie.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Microsoft Corp.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Microsoft Corp.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Alexander Yakimo / Shutterstock.com, Westend61 / Getty Images

Nachrichten zu Microsoft Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Microsoft Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2022Microsoft Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2022Microsoft OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2022Microsoft OverweightBarclays Capital
27.04.2022Microsoft OutperformCredit Suisse Group
25.04.2022Microsoft OutperformCredit Suisse Group
27.04.2022Microsoft Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2022Microsoft OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2022Microsoft OverweightBarclays Capital
27.04.2022Microsoft OutperformCredit Suisse Group
25.04.2022Microsoft OutperformCredit Suisse Group
20.07.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
13.06.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
30.04.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
01.02.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
01.02.2018Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.07.2020Microsoft verkaufenCredit Suisse Group
19.11.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
26.09.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
14.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
13.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Dank Corona erlebte die E-Commerce-Branche in den letzten Jahren einen wahren Boom. Dabei konnten vornehmlich Trader attraktive Renditen erzielen. Wie die Zukunft der Online-Händler aussieht und auf welche Aktien Sie dabei unbedingt einen Blick werfen sollten, erfahren Sie im B2B-Seminar morgen um 18 Uhr.
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,04480,0011
0,11
Japanischer Yen134,96000,2605
0,19
Pfundkurs0,84710,0000
-0,00
Schweizer Franken1,04630,0005
0,05
Russischer Rubel67,52990,0776
0,12
Bitcoin28734,4038117,4184
0,41
Chinesischer Yuan7,09090,0085
0,12

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt unter 14.000 Punkten -- US-Handel endet uneinheitlich -- Twitter-Anwälte werfen Elon Musk Vertraulichkeitsbruch vor -- McDonald's, Valneva, Deutsche Bank im Fokus

JetBlue strebt feindliche Übernahme von Spirit an. EU-Kommission korrigiert Prognose für Wirtschaftswachstum und Inflation drastisch. adesso mit unerwartet hohem Gewinn. Vantage Towers erreicht Ziele. Russischer Gas-Transit durch die Ukraine fällt weiter. Chinas Wirtschaft leidet stärker als erwartet unter Null-COVID-Strategie. Porsche baut Präsenz in Nordeuropa aus.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln