finanzen.net
Commerzbank Zertifikate ist jetzt Societe Generale Zertifikate. Mehr erfahren!-w-
11.02.2020 13:51

UBS versucht offenbar US-Immobilienfonds vor dem Ausbluten zu bewahren

Gebührensenkung: UBS versucht offenbar US-Immobilienfonds vor dem Ausbluten zu bewahren | Nachricht | finanzen.net
Gebührensenkung
Die Schweizer Großbank UBS versucht Anleger ihres riesigen US-Immobilienfonds einem Pressebericht zufolge vom Abzug milliardenschwerer Summen abzubringen.
Werbung
Die UBS ködere die Investoren des Trumbull Property Fund mit einer Gebührensenkung, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) am Dienstag in seiner Online-Ausgabe. Bei Neuanlagen wolle die Bank sogar ganz auf Managementgebühren verzichten, schreibt die Zeitung und beruft sich damit auf eine Analystenpräsentation, die an die Altersvorsorgeeinrichtung der US-Stadt Cambridge bei Boston gerichtet ist.

Der Immobilienfonds ist den Angaben zufolge rund 20 Milliarden US-Dollar (18,2 Mrd Euro) schwer. Anleger hätten inzwischen Anteile im Wert von 7 Milliarden Dollar gekündigt, schreibt die Zeitung und beruft sich dabei auf eine mit der Sache vertraute Person. Der Fonds hatte sich zuletzt schwach entwickelt.

Das Problem mit solch großen Rückforderungen: Ein Immobilienfonds kann seine Anlagen nicht von heute auf morgen zu Geld machen. Verkauft er seine Investments schnell, um den Forderungen nachzukommen, kann er kaum gute Preise durchsetzen. Dies kann dazu führen, dass noch mehr Investoren ihre Gelder zurückfordern und der Fonds noch mehr Immobilien unter Zeitdruck verkaufen muss - was noch mehr Anleger verschreckt.

Der Trumbull Property Fund gehört laut dem Bericht zu den ältesten Immobilienfonds überhaupt. Er konzentriert sich eher auf konservativere Anlagen und verspricht den Anlegern stetige, aber weniger hohe Renditen als riskantere Fonds.

/stw/nas/fba

ZÜRICH/CAMBRIDGE (dpa-AFX)

Bildquellen: Pincasso / Shutterstock.com, Simon Zenger / Shutterstock.com

Nachrichten zu UBS

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.03.2020UBS buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.03.2020UBS Sector PerformRBC Capital Markets
10.03.2020UBS buyGoldman Sachs Group Inc.
09.03.2020UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
04.03.2020UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
26.03.2020UBS buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.03.2020UBS buyGoldman Sachs Group Inc.
09.03.2020UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
04.03.2020UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
20.02.2020UBS buyKepler Cheuvreux
17.03.2020UBS Sector PerformRBC Capital Markets
27.01.2020UBS HoldDeutsche Bank AG
22.01.2020UBS Sector PerformRBC Capital Markets
21.01.2020UBS Sector PerformRBC Capital Markets
21.01.2020UBS HoldDeutsche Bank AG
29.01.2020UBS UnderweightBarclays Capital
21.01.2020UBS UnderweightBarclays Capital
28.11.2019UBS UnderweightBarclays Capital
14.10.2019UBS UnderweightBarclays Capital
12.09.2019UBS UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich mit Verlusten ins Wochenende -- Wall Street schwächer -- adidas zahlt keine Miete mehr -- VW verlängert Produktionspause -- Knorr-Bremse, Varta, Fraport, H&M, Telekom im Fokus

EZB empfiehlt Banken Verzicht auf Dividenden und Aktienrückkäufe. Commerzbank erwartet weitere Dividendenrücknahmen. Drägerwerk-Aktie auf Mehrjahreshoch. Lufthansa hat Kurzarbeit für tausende Mitarbeiter angemeldet. ProSiebenSat.1 baut Vorstand um und ändert Strategie. Eckert & Ziegler plant Aktiensplit.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Welcher der folgenden Faktoren ist Ihnen bei der Auswahl eines Emittenten am wichtigsten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Deutsche Bank AG514000
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001