04.12.2021 18:50

Nicht mehr Apple-only: FaceTime funktioniert jetzt auch mit Android und Windows

Auch ohne App: Nicht mehr Apple-only: FaceTime funktioniert jetzt auch mit Android und Windows | Nachricht | finanzen.net
Auch ohne App
Folgen
Lange Zeit war es nur Nutzern von Apple-Geräten möglich per FaceTime zu telefonieren. Mittlerweile können auch Nutzer von anderen Geräten an FaceTime-Anrufen teilnehmen.
Werbung

FaceTime-Anrufe nicht mehr ausschließlich für Apple-Nutzer

Seit der Einführung von iOS 15, iPadOS 15 und macOS Monterey, ist es auch für Nutzer von Android oder Windows möglich, per FaceTime zu telefonieren, wie das GQ-Magazin berichtet. Über einen Browser können diese den FaceTime-Anrufen beitreten. Selbst einen Anruf zu starten ist für Nutzer ohne Apple-Gerät jedoch nicht möglich. Eine offizielle FaceTime-App für andere Geräte gibt es ebenfalls noch nicht.

FaceTime-Anrufen beitreten

Die Möglichkeit beizutreten bekommen Nutzer von Nicht-Apple-Geräten durch einen Beitrittslink, wie Apple auf der eigenen Website erklärt. Wichtig dafür ist wie bei anderen FaceTime-Anrufen eine stabile Internetverbindung. Außerdem sollten die User die neueste Version von Google Chrome oder Microsoft Edge nutzen, um den Anrufen beizutreten. Im Anruf selbst gibt es dann eine Reihe an Funktionen, die genutzt werden können. Außer dem Ein- und Ausschalten von Kamera und Mikrofon, dem Vollbildmodus und der Kameraansicht können sich Nutzer außerdem alle Teilnehmer in einem Rasterlayout anzeigen lassen.

Vorsicht bei falschen FaceTime-Apps

Da es die offizielle FaceTime-App nur im App Store von Apple gibt, sollte man bei FaceTime-Apps aus anderen Plattformen wie dem Play Store vorsichtig sein. Solche sind für Anrufe mit echten FaceTime-Kontakten nicht geeignet, wie Netzwelt erklärt. "Entwickler von Apps wie "Free FaceTime Video Call Messaging", "Free FaceTime For Android Video Call" oder "Fake Video Call with Celebrities - WeFlex FaceTime" missbrauchen das Kürzel des Videocall-Dienstes.", heißt es weiter.

E. Schmal/Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Farknot Architect / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2022Apple BuyUBS AG
05.01.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.12.2021Apple KaufenDZ BANK
08.12.2021Apple OverweightMorgan Stanley
08.12.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2022Apple BuyUBS AG
13.12.2021Apple KaufenDZ BANK
08.12.2021Apple OverweightMorgan Stanley
24.11.2021Apple BuyUBS AG
23.11.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
05.01.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.12.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2021Apple Market-PerformBernstein Research
24.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen rutschen deutlich ab -- DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Netflix enttäuscht mit Prognose -- Siemens Energy schockt mit Prognosesenkung -- CureVac, Google, Siltronic, Zalando im Fokus

Schlumberger übertrifft Erwartungen. Total zieht sich nach Militärputsch aus Myanmar zurück. ElringKlinger gibt Jobgarantie bis 2024 an Dettinger Standorten. Airbus kündigt im Streit mit Qatar Airways Vertrag für A321neo. AUTO1-Eigner prüfen koordinierten Aktien-Verkauf nach Kurserholung. secunet 2021 mit Umsatzsprung. Intel will Chip-Werke für 20 Milliarden Dollar in Ohio bauen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln