finanzen.net
07.12.2018 13:10
Bewerten
(0)

Ölpreise bleiben nach OPEC-Hängepartie richtungslos

Macht-Verschiebung: Ölpreise bleiben nach OPEC-Hängepartie richtungslos | Nachricht | finanzen.net
Macht-Verschiebung
DRUCKEN
Die Ölpreise haben am Freitag ihre Talfahrt vom Vortag nicht fortgesetzt.
Nachdem die Preise im frühen Handel noch gefallen waren, zeigten sie im Mittagshandel keine klare Richtung. Auch am zweiten Verhandlungstag hat sich das Ölkartell OPEC bisher nicht zu einer Förderkürzung durchringen können.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Freitagmittag 60,33 US-Dollar. Das waren 27 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel hingegen geringfügig um sechs Cent auf 51,43 Dollar.

Bereits den zweiten Tag richten sich am Ölmarkt alle Blicke auf ein Treffen der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) in Wien. Das Kartell strebt in Verhandlungen mit anderen wichtigen Ölstaaten wie Russland eine Einigung auf eine Förderkürzung an. Aus Delegationskreisen hieß es zuletzt, dass die Verhandlungen feststecken. Demnach habe sich das OPEC-Land Iran kategorisch gegen eine Teilnahme an einer Produktionssenkung ausgesprochen.

Neben dem Iran spielt auch Russland eine entscheidende Rolle bei den Verhandlungen. Der Ölstaat ist Teil der sogenannten "OPEC+", die mit einer geringeren Produktionsmenge den jüngsten Preisverfall am Ölmarkt stoppen will. "Russland nimmt eine Schlüsselrolle ein", sagten Rohstoffexperten der Commerzbank. "Der bisherige Vorschlag einer Kürzung der russischen Ölproduktion um 150 000 Barrel pro Tag reicht der OPEC offenbar nicht", kommentierten sie die bisherigen Verhandlungen.

/bgf/stw

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: Sukpaiboonwat / Shutterstock.com, istock/Valerie Loiseleux, Supertrooper / Shutterstock.com, sacura / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • ?
Analysten-Ausblick
20 oder 85 Dollar? So sehen Experten den Ölpreis 2019
Der Ölpreis hat in diesem Jahr kräftige Verluste hinnehmen müssen. Besonders im letzten Jahresviertel hat sich der Abwärtstrend beschleunigt. Grund genug unter die Lupe zu nehmen, wie es mit der Preisentwicklung für das schwarze Gold 2019 weitergeht.
08:31 Uhr
17.12.18
14.12.18
13.12.18

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Informationsvorsprung für Anleger

Mit japanischen Kerzencharts können Trader das Marktgeschehen exakt analysieren. Wie Sie die japanischen Candlesticks erfolgreich für Ihr Trading nutzen, erklärt Tom Neske heute Abend ab 18 Uhr.
Jetzt Platz sichern!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.247,88-1,45
-0,12%
Kupferpreis6.043,00-52,50
-0,86%
Ölpreis (WTI)46,490,58
1,26%
Silberpreis14,660,02
0,15%
Super Benzin1,40-0,01
-0,92%
Weizenpreis206,00-1,00
-0,48%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Ceconomy: Dividende fällt aus -- FedEx senkt Jahresprognose -- Haushaltsstreit: EU und Italien einigen sich -- Fresenius, EVOTEC, Deutsche Post im Fokus

Apple will Verkaufsbann in China mit Software-Update vermeiden. Tesla-Chef eröffnet Test-Tunnel in Los Angeles. Chinesische Polizei verhaftet offenbar dritten Kanadier. Börsendebüt für Softbanks Mobilfunktochter enttäuscht. Chiphersteller Micron verfehlt Markterwartungen. GlaxoSmithKline und Pfizer legen Consumer-Health-Sparten zusammen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Wirecard AG747206
Deutsche Post AG555200
Aurora Cannabis IncA12GS7
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Steinhoff International N.V.A14XB9
BayerBAY001