02.08.2021 22:09

Goldpreis im Blick: Was im August für Gold spricht

Pandemie im Fokus: Goldpreis im Blick: Was im August für Gold spricht | Nachricht | finanzen.net
Pandemie im Fokus
Folgen
Nach seinem deutlichen Einbruch im Juni hat sich der Goldpreis inzwischen wieder gefangen. Und die Aussichten für das gelbe Edelmetall sind laut Stanko Iliev, Finanzanalyst bei Invezz, auch für den August gut.
Werbung
• Fed will bei lockerer Geldpolitik bleiben
• Analyst Stanko Iliev ist bullish für Gold
• Delta-Variante könnte Gold helfen
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
Hinweis zu Plus500: 74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909). Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch CySEC (#250/14).

Im Juni fiel der Goldpreis zeitweise von über 1.900 Dollar auf fast 1.750 Dollar. Verantwortlich für diesen Rücksetzer waren zum einen starke US-Konjunkturdaten, die den Dollarindex nach oben trieben, und zum anderen Äußerungen der US-Notenbank, welche bei den Marktteilnehmern die Sorge auslösten, dass die Fed ihre ultraexpansive Geldpolitik überdenken könnte. Diese Aussagen hatte einen kräftigen Anstieg der Renditen von Staatsanleihen zur Folge, was diese für Anleger im Vergleich zu Gold an Attraktivität gewinnen ließ.

Fed beruhigt Gemüter

Inzwischen konnte der Goldpreis aber wieder über die Marke von 1.800 Dollar klettern. Denn Fed-Chef Jerome Powell hat klargestellt, dass zwar eine Debatte über eine Rückführung der milliardenschweren Wertpapierkäufe begonnen habe, dennoch werde es noch eine Weile dauern, bis die Wirtschaft so weit sei, dass über eine Reduzierung der geldpolitischen Unterstützung nachgedacht werden könne.

Außerdem betrachtet die Fed den kräftigen Anstieg der Inflationsrate, die im Juni mit 5,4 Prozent einen 13-jährigen Höchststand erreicht hatte, nur als übergangsweise auftretendes Phänomen. So geht Powell davon aus, dass die Teuerung zunächst auf erhöhtem Niveau verharrt, bevor sie sich wieder ermäßigt. Somit sieht er die Fed nicht unter Handlungsdruck.

Delta-Variante breitet sich aus

Stanko Iliev, Finanzanalyst bei Invezz, ist zudem der Meinung, dass die zunehmende Verbreitung der ansteckenderen Delta-Variante des Coronavirus dem Goldpreis über die Widerstandsmarke von 1.850 Dollar helfen könnte. Diese dominiert mittlerweile das Infektionsgeschehen in den USA und großen Teilen Europas. "Wir sind bezüglich eines Endes der Pandemie noch lange nicht über dem Berg", erklärte WHO-Regionaldirektor Hans Kluge zur Situation in Europa. Traurigerweise erlebe man verbunden mit der Delta-Variante einen signifikanten Anstieg der Fallzahlen.

Sollte sich die epidemische Lage verschlechtern und hierdurch Zweifel an einer nachhaltigen Konjunkturerholung erwachsen - etwa weil neue Lockdowns erforderlich werden -, oder sollte sich die Inflation entgegen der Beteuerungen der Fed nicht abmildern, dann dürften wieder mehr Investoren den sicheren Hafen Gold aufsuchen. Die negative Korrelation zu Aktien, Zinsen und dem Dollar dürften das gelbe Edelmetall dann stützen.

Goldpreis: Risiko-Aversion könnte unterstützen

Stanko Iliev geht davon aus, dass die Anleger im August 2021 wahrscheinlich überwiegend das Risiko meiden werden. Sollte es dem Goldpreis dadurch gelingen, den Widerstand von 1.830 Dollar zu knacken, dann sei der Weg frei zum nächsten Widerstand bei 1.850 Dollar. Sollte die Entwicklung jedoch in die andere Richtung gehen und der Goldpreis unter die Unterstützung bei 1.750 Dollar sinken, dann sei dies ein deutlichen "Sell"-Signal und der Weg sei nach unten frei bis 1.700 Dollar.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Juri / Shutterstock.com, Netfalls - Remy Musser / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Spekulative Anleger können beim CFD-Trading mit geringem Kapitaleinsatz hohe Summen bewegen. Im Online-Seminar heute um 18 Uhr, erklärt Handelsspezialist Bastian Priegnitz, wie CFDs funktionieren und analysiert live verschiedene CFD-Handelsstrategien.
Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.758,373,88
0,22%
Kupferpreis9.435,4087,05
0,93%
Ölpreis (WTI)70,14-1,82
-2,53%
Silberpreis22,40-0,17
-0,73%
Super Benzin1,580,00
0,00%
Weizenpreis245,50-2,25
-0,91%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Lufthansa startet Milliarden-Kapitalerhöhung -- Vonovia kommt Mehrheit an Deutscher Wohnen näher -- BMW verweist bei Verbrennerausstieg auf Gesetzgeber - VW im Fokus

Bayer erweitert klinisches Entwicklungsprogramm von Finerenon. Shell will Biotreibstoff-Produktion für Flugzeuge hochfahren. AstraZeneca-Aktie gefragt: AstraZeneca-Krebsmittel Enhertu reduziert Krankheitsfortschritt um 72 %. EU verweist Bewertung von Joint Venture von Enel und Volkswagen nach Italien. Prudential plant milliardenschwere Kapitalerhöhung in Hongkong.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln