finanzen.net
11.01.2020 12:00
Bewerten
(0)

Weiter aufwärts: Mit diesen Zertifikaten setzen Sie auf den Immobilien-Boom

Euro am Sonntag-Zerti-Tipps: Weiter aufwärts: Mit diesen Zertifikaten setzen Sie auf den Immobilien-Boom | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Zerti-Tipps
Die Zeichen für einen anhaltenden Immobilienboom hierzulande stehen gut, besonders im Gewerbesektor. Wie Anleger profitieren können.
€uro am Sonntag
von Gian Hessami, Euro am Sonntag

Vergangenes Jahr wurden 269 Milliarden Euro in den deutschen Immobilienmarkt investiert - ein Rekord. Laut einer Studie der Hamburger Agentur Kirchhoff Consult dürfte diese Tendenz anhalten: "Die befragten Analysten und Unternehmensvertreter bleiben zuversichtlich, dass Immobilien ihre gute Entwicklung fortsetzen. Das knappe Angebot an geeigneten Immobilienportfolios lässt die Preise weiter steigen."

Die Erwartungen für den Gewerbesektor sind laut der Un­tersuchung besser als bei Wohnimmobilien. Wer gehebelt auf diesen Trend setzen will, für den könnte das Faktorzertifikat der Commerzbank auf Deutsche Euroshop (ISIN: DE 000 CJ2 13L 4) infrage kommen.

Das Papier hat einen Hebel von zwei. Steigt die unterlegte Aktie etwa um zwei Prozent, legt das Zertifikat um vier Prozent zu. Der Hebel wirkt aber auch umgekehrt: In fallenden Märkten verliert das Endlos-­Zertifikat überproportional an Wert. Anleger zahlen 0,7 Prozent Jahresgebühr.

Die Deutsche Euroshop hat sich auf Investitionen in Shoppingcenter spezialisiert. Die Hamburger sind an rund 20 Einkaufszentren in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien und Ungarn beteiligt.

Profitables Unternehmen


Für die Ertragskraft des Unternehmens spricht besonders eine Kennziffer: die Dividende. Seit dem Börsengang zu Beginn des Jahrtausends hat das SDAX-Unternehmen kein Mal die Ausschüttung gesenkt. Die Dividendenrendite wurde in den vergangenen Jahren vielmehr stetig gesteigert. Für 2019 werden 5,9 Prozent erwartet.

Wer statt auf Gewerbe- lieber auf Wohnimmobilien setzen will, muss genau hinsehen. So sind Experten mit Blick auf die Berliner Wohnungsgesellschaft Deutsche Wohnen vorsichtig. Wenn in Berlin der Mietendeckel Gesetz werden sollte, dürfte dies das Wachstum bei den Miet­einnahmen beeinträchtigen.

Davon wäre LEG Immobilien nicht betroffen, da der regionale Fokus der Düsseldorfer auf Nordrhein-Westfalen liegt. Die Analysten von Goldman Sachs sehen für die Aktien des MDAX-Unternehmens "defensive Wachstumsqualitäten und eine attraktive Bewertung".

Die LEG-Aktie notiert aktuell bei 106 Euro. Mit dem Bonus­zertifikat der Commerzbank (DE 000 CU4 0PP 1) können Anleger 4,8 Prozent Bonusrendite per annum erzielen, wenn die Immobilienaktie bis Mitte Dezember 2020 die Barriere von 90 Euro nie berührt.

Das Bonuslevel beträgt 112 Euro. Übertrifft der Titel bei ­Fälligkeit diese Marke, partizipieren Anleger voll an den Kursgewinnen. Reißt die Barriere dagegen, nehmen sie eins zu eins an der Entwicklung des Titels teil - was auch hohe Verluste bedeuten kann.






________________________________

Bildquellen: Brian A Jackson / Shutterstock.com, Alexander Raths / Shutterstock.com

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.01.2020Commerzbank HoldJefferies & Company Inc.
20.01.2020Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.01.2020Commerzbank UnderweightMorgan Stanley
20.01.2020Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.01.2020Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.10.2019Commerzbank buyHSBC
25.09.2019Commerzbank buyHSBC
07.08.2019Commerzbank kaufenIndependent Research GmbH
18.07.2019Commerzbank buyHSBC
09.07.2019Commerzbank buyHSBC
24.01.2020Commerzbank HoldJefferies & Company Inc.
20.01.2020Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.01.2020Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.01.2020Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.01.2020Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
20.01.2020Commerzbank UnderweightMorgan Stanley
17.01.2020Commerzbank UnderweightMorgan Stanley
07.01.2020Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
28.11.2019Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
13.11.2019Commerzbank UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht deutlich stärker ins Wochenende -- Dow schließt im Minus -- Axel Springer-Aktie vor Delisting -- Wirecard-Aktie setzt Rally fort -- Conti, K+S, KRONES im Fokus

Haaland nicht in BVB-Startelf. American Express übertrifft Erwartungen. Intel verdient mehr als erwartet und zeigt sich für 2020 optimistisch. Volkswagen wohl mit MAN Energy Solutions-Angebot unzufrieden. Ericsson wächst im Schlussquartal. Übernahme von JUST EAT durch Takeaway.com vor neuer Hürde. Broadcom profitiert von Apple-Auftrag in zweistelliger Milliardenhöhe.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Varta AGA0TGJ5
EVOTEC SE566480
K+S AGKSAG88
XiaomiA2JNY1
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6