finanzen.net
24.01.2019 20:13
Bewerten
(1)

So will Amazon FedEx und UPS die Kunden abspenstig machen

"Amazon Shipping": So will Amazon FedEx und UPS die Kunden abspenstig machen | Nachricht | finanzen.net
"Amazon Shipping"
DRUCKEN
Der US-Online-Gigant Amazon sucht sich immer wieder rentable Sparten, die ins Unternehmenskonzept passen. Nach Cloud-Services und Gesundheitsangeboten will sich der Bezos-Konzern nun wohl auch mit FedEx und UPS anlegen.
Amazon sorgte in Deutschland schon mit der Einführung des eigenen Lieferdienstes "Amazon Logistics" für Furore. Die Angst, insbesondere der Deutschen Post, dass der Händler mit eigenen Lieferdiensten anderen Logistikkonzernen das Wasser abgraben könnte, dürfte mit dem neuesten Coup des Teams um Jeff Bezos noch weiter steigen.

"Amazon Shipping" - Lieferungen vom Händler zum Käufer

Wie das Wall Street Journal (WSJ) nun berichtet, laufen in Los Angeles und London bereits erste Tests des neuen "Amazon Shippings". Amazon habe dabei konkrete Pläne, wie man einen Vorsprung gegenüber den US-Konkurrenten FedEx und UPS gewinnen könne. Laut einer E-Mail an Verkäufer im Großraum New York, welche dem Wall Street Journal (WSJ) vorliegt, will Amazon auf einige der traditionellen Gebühren verzichten und zusätzlich Lieferungen auch in der Urlaubshochsaison und an Wochenenden möglich machen.

Die Ware soll dann von Amazon direkt am Depot des Händlers abgeholt und dann zum Käufer gebracht werden. Damit würde für Amazon-Verkäufer die Beauftragung eines Drittunternehmens zur Auslieferung wegfallen. Hinzu kommt, dass Amazon angeblich Kampfpreise für diesen Service aufrufen könnte. Ein Händler sagte gegenüber dem WSJ, dass die Kosten rund 10 Prozent unter dem Durchschnittspreis der Mitbewerber liegen dürften.

Amazon will sich selbst und den Händlern unter die Arme greifen

Nicht nur, dass Amazon durch den neuen Service eine neue Einnahmequelle hätte, auch könnte der Konzern dadurch unabhängiger agieren. Denn in den USA hängt Amazon sehr vom U.S. Postal Service und anderer Logistiker ab. Und diese, auch UPS und FedEx, drehen inzwischen jährlich an der Preisschraube. Günstigere Konditionen kämen dann wiederum Händlern zugute. Außerdem versichert Amazon den Verkäufern, dass ein Fehler bei der Zustellung sich nicht auf deren Bewertung auswirken werden.

Erste Tendenzen auch in Deutschland

Auch in Deutschland hat Amazon schon vor einiger Zeit damit begonnen, über den hauseigenen Lieferdienst "Amazon Logistics" Ware auszuliefern. Allerdings ist dies genau betrachtet kein Amazon Service, sondern nennt sich lediglich so. Der US-Riese arbeitet hierzulande mit Paketzustellern von "Delivery Service Providern" (DSP), wie die Berliner Zeitung berichtet. Dadurch sind die Fahrer nicht bei Amazon beschäftigt. Lohnen könnte sich der Schritt in Deutschland jedoch auch. Schließlich ist Amazon laut einer Studie der umsatzstärkste Onlineshop Deutschlands. Die im September 2018 von EHI und Statista durchgeführte Untersuchung ergab, dass der US-Marktplatz 2017 mit einem E-Commerce-Umsatz von 8,816 Milliarden Euro weit vor Otto (2,956 Milliarden Euro) und Zalando (1,281 Milliarden Euro) rangiert.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com, Twin Design / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?
Historischer Vergleich
Jeff Bezos - Reichster Mensch der jemals lebte?
Schon 2017 löste Jeff Bezos Microsoft-Gründer Bill Gates zum ersten Mal als reichsten Menschen der Welt ab. Er war auch derjenige, der laut Forbes als erster die Grenze zu einem Vermögen im dreistelligen Milliardenbereich knacken konnte.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019Amazon buyUBS AG
26.04.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019Amazon buyUBS AG
26.04.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich tiefer -- Dow verliert kräftig -- Deutsche Bank will radikaler umbauen: Aktie mit Rekordtief -- ifo-Index stärker als erwartet gesunken -- KWS SAAT, Pfeiffer Vacuum, GEA im Fokus

Vapiano erhält Finanzspritze - Vorlage Jahresabschluss verschoben. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten. Dieter Zetsche ist jetzt TUI-ChefKontrolleur. Symrise begibt Anleihe über 500 Millionen Euro. Sprint-Aktien steigen - Zuversicht für Fusion mit T-Mobile US. CTS Eventim wächst im ersten Quartal.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Huawei TechnologiesHWEI11
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
SteinhoffA14XB9