finanzen.net
31.05.2020 22:08

SpaceX sammelt in Finanzierungsrunde 346 Millionen Dollar ein - Bemannter Dragon-Flug steht an

36 Mrd. Dollar-Bewertung: SpaceX sammelt in Finanzierungsrunde 346 Millionen Dollar ein - Bemannter Dragon-Flug steht an | Nachricht | finanzen.net
36 Mrd. Dollar-Bewertung
Folgen
Der Raumfahrtkonzern SpaceX ist eines der wertvollsten Privatunternehmen weltweit. Zahlreiche Investoren haben in das Unternehmen von Elon Musk investiert - auch in der letzten Finanzierungsrunde konnte der Konzern wieder einen dreistelligen Millionenbetrag an Investorengeldern einsammeln.
Werbung
• SpaceX sammelt erneut Investorengelder ein
• Eines der wertvollsten Privatunternehmen weltweit
• Weltraumambitionen sind teuer


346,2 Millionen Dollar frisches Kapital sind in der jüngsten Finanzierungsrunde an den Raumfahrtkonzern SpaceX geflossen. Das geht aus Unterlagen hervor, die bei der US-Börsenaufsicht SEC Securities and Exchange Commission eingereicht wurden.

SpaceX-Geschäft ist teuer

Der stetige Mittelzufluss ist für den Raumfahrtkonzern unverzichtbar, denn das Geschäft von SpaceX ist teuer. Das Unternehmen hat sein Geschäft auf drei Säulen aufgebaut: Crew Dragon, Starlink und Starship and Super Heavy.

Mit dem Projekt Starlink will Elon Musk ein weltumspannendes Satellitennetzwerk etablieren mit dem Ziel, Internet auch in die entlegensten Teile der Welt zu bringen. Der durchaus namhaften Konkurrenz - auch Facebook und Blue Origin, der Raumfahrtkonzern von Amazon-Chef Jeff Bezos, haben entsprechende Pläne - einen Schritt voraus: Keines der genannten Unternehmen hat mehr Satelliten im Erdorbit als SpaceX. Dass das Geschäft Unmengen an Kapital verschlingt, wurde im März 2020 deutlich, als Mitkonkurrent OneWeb sich für zahlungsunfähig erklärte und Gläubigerschutz in den USA beantragte.

Die zweite Geschäftssäule ist Starship, ein Raketenprojekt, das ursprünglich unter dem Namen BFR (Big fucking rocket) an den Start gegangen war. In diesem Geschäftsbereich arbeitet SpaceX an der weltgrößten Trägerrakete, die auf lange Sicht Menschen zur Kolonisierung auf den Mars bringen soll.

SpaceX mit historischem Meilenstein

Mit der dritten Säule von SpaceX, dem Dragon-Projekt, bringt das Musk-Unternehmen seit 2012 als Frachtrakete für die NASA Nutzlasten ins All. Am 30 Mai flog die Crew Dragon erstmals bemannt und brachte zwei NASA-Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS. Der Erfolg der Aktion dürfte SpaceX Nachfolgeaufträge sichern, das Unternehmen wird wohl künftig weiter Astronauten ins All bringen und den regulären Transport für die NASA übernehmen.

Crew Dragon gilt als Prestigeobjekt für das SpaceX-Team von Elon Musk, in dessen Entwicklung Unmengen an Geld geflossen sind. Ein Teil der Investitionen kam von Musk selbst, der mit 50 Prozent der Anteile Mehrheitseigner von SpaceX ist. Inzwischen hat das Unternehmen im Rahmen verschiedener Finanzierungsrunden mehrere Milliarden US-Dollar eingesammelt, insgesamt waren es seit Jahresbeginn 2019 fast 1,7 Milliarden US-Dollar, schreibt CNBC.

Mit einer geschätzten Bewertung von rund 36 Milliarden US-Dollar bleibt SpaceX damit eines der wertvollsten Pre-IPO-Unternehmen der Welt.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Kevork Djansezian/Getty Images, SpaceX

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    2
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Beste Feinde
Angst vor Konkurrenz nach Zoox-Kauf? Tesla-Chef Elon Musk legt sich erneut mit Amazon-Gründer Jeff Bezos an
Elon Musk hat auf Twitter einmal mehr gegen Jeff Bezos geschossen. Stein des Anstoßes ist dieses Mal die Übernahme des Roboterauto-Entwicklers Zoox durch den Online-Händler. Neben dem Ärger über zunehmende Konkurrenz durch Amazon dürfte bei der neuen verbalen Attacke aber auch Teslas Vergangenheit mit Zoox eine Rolle spielen.
03.07.20
Amazon: Immer höher (Der Aktionär)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.06.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
08.06.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.05.2020Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.05.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
10.06.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
08.06.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.05.2020Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.05.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Amazon906866
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747