16.09.2021 23:51

Nach Rekord-September: Tom Lee sagt 10%igen Einbruch im Oktober voraus

Auf Rally folgt Korrektur: Nach Rekord-September: Tom Lee sagt 10%igen Einbruch im Oktober voraus | Nachricht | finanzen.net
Auf Rally folgt Korrektur
Folgen
Zwar prognostiziert Tom Lee einen Rekord-September für die Aktienmärkte, im Oktober könnte es dann allerdings zu einer deutlichen Korrektur kommen, warnt der Langzeit-Bulle.
Werbung
• Rally im September erwartet
• Lee rät Anlegern, jetzt noch zuzugreifen
• Wachsende Unsicherheiten könnten zur Korrektur im Oktober führen

"Eine wirklich starke Rally" im September

"Der September wird die Menschen wahrscheinlich überraschen", glaubt Tom Lee, Mitbegründer und Forschungsleiter von Fundstrat Global Advisors. Er sagt den Anlegern einen profitablen Börsenmonat voraus. Dabei könnte der S&P 500, der aktuell bei rund 4.480 Punkten steht, durchaus um mehr als 100 Punkte steigen und die Marke von 4.650 Punkten überschreiten. "Wir könnten im September eine wirklich starke Rally erleben", betont der Langzeit-Bulle in der CNBC-Sendung "Trading Nation". Vor dem derzeitigen Hintergrund seien insbesonders Engagements im Energie- und Rohstoffsektor attraktiv, da diese stark mit der wirtschaftlichen Erholung verbunden seien. Chancen sieht Lee zudem bei den FAANG-Werten Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google.

Einbruch folgt im Oktober

Zugleich warnt Lee jedoch davor, dass diese Rally schon bald wieder vorbei sein könnte: "Wir dachten nicht, dass es für den Großteil des Jahres 2021 ein Fenster für eine 10%ige Korrektur gibt. Das Zeitfenster, in dem unserer Meinung nach eine 10%ige Korrektur beginnen könnte, ist der Oktober". Als Faktoren, die diesen Rücksetzer begünstigen könnten, nennt der Experte wachsende fiskal- und geldpolitische Risiken sowie die Unsicherheiten in Zusammenhang mit der Pandemie und der nahenden Grippesaison. "Wir kommen dem Tapering immer näher. Das ist der Zeitpunkt, an dem die Rhetorik um die Schuldenobergrenze wieder aufkommt, wenn es Bedenken wegen der Schuldenobergrenze gibt, könnte der Anleihemarkt in Panik geraten", führt Lee weiter aus. Und sobald es auf dem Anleihemarkt zu Unruhen komme, dauere es in der Regel nicht lange, bis diese auf den Aktienmarkt übergingen, erklärt er weiter. Bis es so weit sei, sei er jedoch in jedem Fall ein Käufer, betont Lee abschließend in CNBCs "Trading Nation".

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: ImageFlow / Shutterstock.com, bluecrayola / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    5
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Marktführer
Unangefochten: Apple erwirtschaftet 75 Prozent der weltweiten Smartphone-Gewinne
Auch im zweiten Quartal 2021 hängt der Tech-Konzern Apple die Konkurrenz in Sachen Gewinn und Umsatz locker ab: DSo viel des globalen Profits aus dem Handel mit Smartphones sind in die Taschen des iPhone-Herstellers gewandert.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
13.10.2021Apple NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2021Apple BuyUBS AG
15.09.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
13.09.2021Apple BuyUBS AG
20.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
13.10.2021Apple NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln