finanzen.net
27.05.2019 17:11
Bewerten
(0)

Schaeffler im Fokus: Der steinige Weg in die Welt des Elektroantriebs

Autobranche belastet: Schaeffler im Fokus: Der steinige Weg in die Welt des Elektroantriebs | Nachricht | finanzen.net
Autobranche belastet
DRUCKEN
Wie viele andere Unternehmen der Branche steckt auch der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler derzeit in einem Dilemma zwischen hohen Investitionsanforderungen und der schwachen Autokonjunktur.
Um dem beizukommen, haben die Franken die nächste Umbau- und Sparrunde in Gang gesetzt. Was bei dem SDAX-Konzern los ist, was Experten sagen und wie die Aktie zuletzt gelaufen ist.

DAS IST LOS BEI SCHAEFFLER:

In Europa herrscht bei den Schaeffler-Kunden aus der Autoindustrie weiter Tristesse wegen des neuen Abgas- und Verbrauchstests WLTP, der im vergangenen Herbst den Markt durcheinander wirbelte. Und in China wollen die ehedem so ausgabefreudigen Autokäufer auch nach fast einem Jahr Flaute noch nicht wieder tiefer in die Tasche greifen. Im ersten Quartal sackte die weltweite Automobilproduktion um fast sieben Prozent ab - und auch im Gesamtjahr rechnet der Hersteller von Getrieben, Kupplungen und Fahrwerksystemen mit einem Rückgang von einem Prozent.

Das ist ein trostloser Ausblick in das Jahr, denn Schaeffler macht mit der Autozulieferung knapp zwei Drittel seines Umsatzes. Weil das zweite Halbjahr 2018 so schwach war, dürfte der direkte Vergleich in der zweiten Jahreshälfte immerhin optisch besser aussehen.

Schaeffler hat auch mit hausgemachten Problemen zu kämpfen. Seit Jahren baut der Konzern immer wieder um und streicht Stellen, wofür Sonderkosten anfallen. Aktuell laufen noch zwei ältere Umbaurunden bei Zentralfunktionen und in der internen Zulieferung von Wälzlagern, im März kam nun noch ein Programm für die Autozuliefersparte hinzu.

Damit will Schaeffler 90 Millionen Euro einsparen, die Marge in der Sparte soll bis 2022 um einen Prozentpunkt steigen. Rund 900 Stellen dürften in den europäischen Werken wegfallen, 700 davon in Deutschland. Betriebsbedingte Kündigungen und Standortschließungen sollen vermieden werden.

Schaeffler muss einen größeren Schwenk hinlegen als andere, denn noch ist das Unternehmen laut Aussage von Autozulieferchef Matthias Zink zu stark vom Verbrennungsmotor abhängig. Deshalb ist das Unternehmen bei Elektroantriebstechnik auf Einkaufstour. In den kommenden drei Jahren will Vorstandschef Klaus Rosenfeld in der Elektromobilität und der Fahrwerktechnik die Auftragseingänge deutlich steigern.

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Der Großteil der im dpa-AFX-Analyser erfassten Analysten hat eine abwartende Haltung zur Aktie. Die Kaufempfehlungen überwiegen die Verkaufsempfehlungen leicht. Bis zum durchschnittlichen Kursziel von mehr als 9 Euro ist aber beim derzeitigen Kursniveau von unter 7 Euro noch deutlich Luft nach oben.

Henning Cosman von der britischen Investmentbank HSBC gehört zu jenen Branchenexperten, die die Aktie derzeit zum Kauf empfehlen. Er hält es für möglich, dass seine Analystenkollegen insgesamt die verschiedenen Umbaumaßnahmen der vergangenen Jahre eher unterschätzen. Zudem dürfte bereits ab dem zweiten Quartal die Kostenentwicklung für Schaeffler vorteilhafter sein, argumentierte Cosman kürzlich in einer Studie. Im ersten Quartal hatten die Kosten deutlich stärker zugelegt als die Erlöse.

Michael Punzet von der DZ Bank sieht die Stimmung in der Branche insbesondere durch die Handelskonflikte belastet. Mit Schaefflers Zahlen vom Jahresanfang hätten sich die Börsianer angesichts der Lage in der Branche jedoch zufrieden gezeigt - der Konzern hatte besser abgeschnitten als befürchtet.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Das im SDAX notierte Schaeffler-Vorzugspapier hatte nach den Zahlen zum ersten Vierteljahr noch spürbar zulegen können, doch mittlerweile zeigt die Tendenz angesichts der Zweifel an einer baldigen Lösung des US-chinesischen Handelsstreits wieder nach unten. Über einen Monat gesehen liegt das Minus bei fast einem Fünftel. Binnen zwölf Monaten rutschte die Aktie sogar um rund die Hälfte ab.

/men/tav/fba

HERZOGENAURACH (dpa-AFX)

Bildquellen: Schaeffler Group

Nachrichten zu Schaeffler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Schaeffler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.06.2019Schaeffler HoldWarburg Research
17.06.2019Schaeffler UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.05.2019Schaeffler SellUBS AG
22.05.2019Schaeffler buyHSBC
14.05.2019Schaeffler UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
22.05.2019Schaeffler buyHSBC
10.05.2019Schaeffler kaufenDZ BANK
09.05.2019Schaeffler OutperformCredit Suisse Group
09.05.2019Schaeffler buyKepler Cheuvreux
10.04.2019Schaeffler buyKepler Cheuvreux
18.06.2019Schaeffler HoldWarburg Research
09.05.2019Schaeffler HoldDeutsche Bank AG
08.05.2019Schaeffler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.05.2019Schaeffler market-performBernstein Research
24.04.2019Schaeffler market-performBernstein Research
17.06.2019Schaeffler UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.05.2019Schaeffler SellUBS AG
14.05.2019Schaeffler UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
08.05.2019Schaeffler SellUBS AG
08.05.2019Schaeffler UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Schaeffler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Schaeffler Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt tiefer -- Dow schließt kaum verändert -- Trump kritisiert Fed erneut -- Daimler-Aktie: Gewinnwarnung -- Lufthansa mit neuer Dividendenpolitik -- Dürr, METRO, MorphoSys, VW im Fokus

Bristol-Myers kämpft um grünes Licht für Celgene-Übernahme. Porsche ruft fast 100.000 Autos in USA zurück. Apple wehrt sich vor EU-Kommission gegen Spotify-Vorwürfe. RWE-Aktie nach HSBC-Abstufung unter Druck. Bitcoin hält sich in Sichtweite zu 11.000 US-Dollar. Trump kündigt neue Sanktionen gegen den Iran an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Barrick Gold Corp.870450
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Beyond MeatA2N7XQ