22.09.2020 18:05

Santander-Aktie verliert nach vorgeschlagener Bardividende für 2020

Bedingungen: Santander-Aktie verliert nach vorgeschlagener Bardividende für 2020 | Nachricht | finanzen.net
Bedingungen
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Banco Santander will für 2020 eine Bardividende von 0,10 Euro pro Aktie und für 2019 eine Aktiendividende in gleicher Höhe vorschlagen.
Werbung
Die Aktionäre sollen in der letzten Oktoberwoche darüber abstimmen, erklärte die spanische Großbank Santander.

Die Bardividende für dieses Jahr, die 2021 ausgezahlt werden soll, ist an Bedingungen geknüpft, darunter eine Genehmigung durch die Europäische Zentralbank, und abhängig von einem bestimmten Eigenkapitalniveau der Bank. Die Dividende für 2019 soll in neuen Aktien ausgezahlt werden und erhöht die Gesamtauszahlung für dieses Jahr auf 0,20 Euro.

Das Kreditinstitut hatte seine Abschlussdividende für 2019 gestrichen und die Dividendenpolitik für dieses Jahr ausgesetzt, nachdem die Europäische Zentralbank die Geschäftsbanken angesichts der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie aufgefordert hatte, keine Dividenden auszuschütten.

Für die Santander-Aktie ging es am Dienstag in Madrid um 1,86 Prozent auf 1,56 Euro runter.

BARCELONA (Dow Jones)

Bildquellen: Tupungato / Shutterstock.com

Nachrichten zu Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.01.2021Santander NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.01.2021Santander overweightBarclays Capital
12.01.2021Santander HoldDeutsche Bank AG
11.01.2021Santander buyUBS AG
16.12.2020Santander NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.01.2021Santander overweightBarclays Capital
11.01.2021Santander buyUBS AG
30.10.2020Santander overweightBarclays Capital
30.10.2020Santander OutperformRBC Capital Markets
27.10.2020Santander Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
22.01.2021Santander NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.01.2021Santander HoldDeutsche Bank AG
16.12.2020Santander NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.12.2020Santander NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.11.2020Santander NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.12.2020Santander UnderperformJefferies & Company Inc.
23.11.2020Santander UnderperformJefferies & Company Inc.
27.10.2020Santander UnderperformJefferies & Company Inc.
17.09.2020Santander SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.06.2020Santander VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Anleger sind nach den jüngsten Rekordläufen an den Aktienmärkten euphorisch, aber 2021 wird kein Spaziergang. Welche Branchen und Aktien zu den Gewinnern gehören könnten, erfahren Sie im Online-Seminar heute Abend live um 18 Uhr.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Asiens Börsen in Rot -- US-Senat bestätigt Janet Yellen als Finanzministerin -- Amtsenthebungsverfahren gegen Trump -- Linde erhöht Quartalsdividende -- UBS im Fokus

Berichte über AstraZeneca-Wirksamkeit: Spahn will nicht spekulieren. Novartis mit Gewinnanstieg 2020. IWF stellt neue Prognose zur Entwicklung der Weltwirtschaft vor. Betriebsratschef: 'TUI unter Kostendruck' - Reisebüros mit Zukunft. VW-Chef: CO2-Flottenziel der EU auch wegen Corona verfehlt.

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln