my-si Webinar: Mit nachhaltiger, digitaler Strategie renditestark anlegen - So geht zeitgemäße Geldanlage heute - Hier anmelden-w-
24.07.2021 12:05

Quartalsbilanzen: Mehrheitlich gutes Zahlenwerk

Berichtssaison angelaufen: Quartalsbilanzen: Mehrheitlich gutes Zahlenwerk | Nachricht | finanzen.net
Berichtssaison angelaufen
Folgen
Die Berichtssaison läuft auf Hochtouren. Viele Konzerne heben ihre Prognosen an. Doch zeigen sich auch Bremsspuren.
Werbung
€uro am Sonntag

von Wolfgang Ehrensberger, €uro am Sonntag

Mit teilweise kräftigen Umsatz- und Ergebnisanstiegen haben die börsennotierten Konzerne diesseits und jenseits des Atlantiks in der abgelaufenen Woche die Berichtssaison zum zweiten Quartal fortgesetzt.

So konnten beispielsweise gute Zahlen und positive Aus­blicke des Getränkekonzerns Coca-Cola und des Mobilfunkers Verizon der Wall Street zur Wochenmitte neuen Schwung geben. Insgesamt erwarten Analysten für die Unternehmen aus dem S & P-500-Index im zweiten Quartal im Schnitt einen Ge­winn­anstieg um fast 73 Prozent, nach einem Plus von 54 Prozent im ersten Vierteljahr.

Rücksetzer wie zu Wochen­beginn werden von den Investoren zum Einstieg genutzt. Dennoch gerieten einige Aktien zwischenzeitlich unter Druck. In den USA betraf das etwa die Onlinevideothek Netflix, die gegen gesättigte Märkte und zunehmende Konkurrenz ankämpft.

Diesseits des Atlantiks haben die Unternehmen im DAX und ​Nebenwerteindizes wie MDAX und SDAX ebenfalls zum Teil kräftige Umsatz- und Gewinnsteigerungen erzielt und ihre Ausblicke angehoben. Das betraf beispielsweise den Agrarkonzern Baywa, der nach einem Gewinnsprung im ersten Halbjahr seine Prognose für 2021 anhob. Auch der Vakuumpumpenhersteller Pfeiffer Vacuum präsentierte sich nach Rekordzahlen für das erste Halbjahr mit einem verbesserten Ausblick für das Gesamtjahr.

Auch hier behalten die Anleger mögliche Dämpfer durch ein Wiederaufflammen der Pandemie oder spezielle Probleme wie den globalen Chipmangel im Blick. Das betrifft beispielsweise den Autobauer Daimler, der ­Rekordzahlen vorlegte, aber gleichzeitig vor weiteren nega­tiven Folgen des Chipmangels für die gesamte Autobranche warnte. Auch der Autobauer BMW berichtete von weiteren Engpässen durch den Chipmangel. In vielen BMW-Werken komme es zu Produktionsausfällen, derzeit könnten 10.000 Fahrzeuge nicht gebaut werden.

SAP überzeugt noch nicht

Unter die Räder geriet die SAP-Aktie. Das DAX-Schwergewicht büßte nach der Präsentation des Zwischenberichts zeitweise mehr als fünf Prozent ein - und das trotz guter Zahlen, eines gesteigerten Wachstums­tempos in der Cloud und eines erneut verbesserten Ausblicks. Den Investoren mit ihren hochgesteckten Erwartungen war das offenbar dennoch zu wenig. Vorstandschef Christian Klein lenkte den Blick auf die Fortschritte bei der Cloud-Ausrichtung. Inzwischen rechnet SAP im laufenden Jahr mit Cloud- und Softwareerlösen von insgesamt 23,6 bis 24,0 Milliarden Euro (zuvor 23,4 bis 23,8 Milliarden Euro). Die Cloud-Erlöse allein sollen auf 9,3 bis 9,5 Mil­liarden Euro zulegen. Damit ist SAP allerdings vom Langzeitziel 2025 noch weit entfernt, wenn es zu mehr als 22 Milliarden Euro reichen soll. Klein sagte, er sei da aber "optimistisch".

Wenig Applaus bekam auch der zweitgrößte deutsche Softwarekonzern und SAP-Konkurrent Software AG. Die Aktie des MDAX-Unternehmens lag zeitweise zwei Prozent im Minus, obwohl die Software AG mit ihrer ebenfalls stärkeren Ausrichtung auf das Cloud-Geschäft nach eigener Darstellung deut­liche Fortschritte macht. Software-AG-Chef Sanjay Brahmawar verteidigte gegenüber €uro am Sonntag die eingeschlagene Strategie und kündigte erstmals auch wieder Zukäufe an.

Unterdessen profitierte der Chiphersteller Infineon von positiven Zahlen des niederlän­dischen Chipausrüsters ASML. Rückenwind bekam auch der Münchner Technologieriese Siemens durch den Zwischenbericht von ABB. Der Schweizer Konkurrent erhöhte nach einem Gewinnsprung seine Prognose für das Gesamtjahr. Siemens setzte sich daraufhin am Donnerstag mit einem Plus von drei Prozent an die DAX-Spitze.










__________________________________
Bildquellen: Gorodenkoff / Shutterstock.com

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
    3
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.09.2021SAP SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.07.2021SAP SE NeutralUBS AG
27.07.2021SAP SE HaltenDZ BANK
27.07.2021SAP SE OverweightBarclays Capital
27.07.2021SAP SE BuyBaader Bank
27.07.2021SAP SE OverweightBarclays Capital
27.07.2021SAP SE BuyBaader Bank
23.07.2021SAP SE BuyBaader Bank
22.07.2021SAP SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.07.2021SAP SE BuyJefferies & Company Inc.
07.09.2021SAP SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.07.2021SAP SE NeutralUBS AG
27.07.2021SAP SE HaltenDZ BANK
22.07.2021SAP SE HaltenDZ BANK
22.07.2021SAP SE NeutralUBS AG
17.12.2019SAP SE UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
05.04.2019SAP SE ReduceOddo BHF
21.07.2017SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
24.10.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.10.2016SAP SE UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Spekulative Anleger können beim CFD-Trading mit geringem Kapitaleinsatz hohe Summen bewegen. Im Online-Seminar heute um 18 Uhr, erklärt Handelsspezialist Bastian Priegnitz, wie CFDs funktionieren und analysiert live verschiedene CFD-Handelsstrategien.
Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street in Rot -- DAX fällt -- Sixt erwartet 2021 mehr Gewinn -- Lufthansa startet Milliarden-Kapitalerhöhung -- BioNTech, Drägerwerk, BMW, VW, Vonovia und Deutsche Wohnen, im Fokus

BAWAG will Gewinn und Dividende steigern. Vestas schließt Windturbinenwerk in Lauchhammer in Brandenburg. Banken-Aktien leiden unter Evergrande-Krise. Aurubis-Werk nimmt Betrieb nach Hochwasser wieder auf. Allianz-Vorständin Hunt nach Hedgefonds-Affäre vor Aus. Uniper und Oersted kooperieren bei Offshore-Wind/Wasserstoff. ING Deutschland baut auf Zustimmung von Kunden zu Gebühren.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln