15.09.2015 11:19

Conti prüft Wiedereinstieg ins Batteriezellengeschäft über JV

Folgen
Werbung

   FRANKFURT (Dow Jones)--Continental prüft nach den Worten des Konzernchefs einen Wiedereinstieg in das Geschäft mit Batteriezellen. "Wir überlegen uns, wie wir uns dort zukünftig strategisch aufstellen", sagte CEO Elmar Degenhart auf der Pressekonferenz auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA). Das könnte beispielsweise auch eine Kooperation in Form eines Joint Ventures sein, sagte der Konzernchef weiter. Dazu sei aber noch keine Entscheidung gefallen.

   Zuvor hatte der Automobilzulieferer in einem Joint Venture mit dem koreanischen Partner SK Innovation an der Entwicklung und Produktion von Batteriezellen gearbeitet. Diese Partnerschaft, die erst seit dem Jahr 2013 bestand, war jedoch vor einigen Monaten wieder auseinandergegangen. "Leider" sei das passiert, sagte Degenhart nun am Dienstag. Dies sei der Wunsch der Koreaner gewesen.

   Am Morgen hatte der Konkurrent Bosch bekanntgegeben, das US-Start-Up Seeo zu übernehmen, welches sich mit der Entwicklung von Festkörperzellen für Batterien in E-Autos beschäftigt. Mit der neuen Technologie sieht Bosch nun nach eigenen Angaben das Potenzial, die Energiedichte bis 2020 mehr als zu verdoppeln und die Kosten nochmals deutlich senken zu können.

   Ein großes Problem der derzeitigen Batterietechnik besteht in der noch zu geringen Reichweite, langen Ladezeiten und hohen Kosten. Zudem sind asiatische Hersteller wie LG oder Samsung in der derzeitigen Batteriegeneration führend und rüsten die Modelle der globalen Hersteller aus. Deutsche Unternehmen hatten sich deshalb in den vergangenen Jahren von der eigenen Zellproduktion verabschiedet. Darunter war beispielsweise auch die Daimler-Tochter Li-Tec.

   Kontakt zum Autor ilka.kopplin@wsj.com

   DJG/iko/brb

   (END) Dow Jones Newswires

   September 15, 2015 04:49 ET (08:49 GMT)

   Copyright (c) 2015 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 49 AM EDT 09-15-15

Nachrichten zu Continental AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Continental AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.01.2022Continental SellGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2022Continental BuyJefferies & Company Inc.
19.01.2022Continental HoldDeutsche Bank AG
18.01.2022Continental BuyUBS AG
10.01.2022Continental SellGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2022Continental BuyJefferies & Company Inc.
18.01.2022Continental BuyUBS AG
04.01.2022Continental BuyWarburg Research
17.12.2021Continental BuyUBS AG
06.12.2021Continental OverweightJP Morgan Chase & Co.
19.01.2022Continental HoldDeutsche Bank AG
06.01.2022Continental NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.01.2022Continental NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.12.2021Continental HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.12.2021Continental HoldKepler Cheuvreux
21.01.2022Continental SellGoldman Sachs Group Inc.
10.01.2022Continental SellGoldman Sachs Group Inc.
02.12.2021Continental UnderweightBarclays Capital
29.11.2021Continental SellGoldman Sachs Group Inc.
18.12.2020Continental NeutralUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Continental AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen rutschen deutlich ab -- DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Netflix enttäuscht mit Prognose -- Siemens Energy schockt mit Prognosesenkung -- CureVac, Google, Siltronic, Zalando im Fokus

Schlumberger übertrifft Erwartungen. Total zieht sich nach Militärputsch aus Myanmar zurück. ElringKlinger gibt Jobgarantie bis 2024 an Dettinger Standorten. Airbus kündigt im Streit mit Qatar Airways Vertrag für A321neo. AUTO1-Eigner prüfen koordinierten Aktien-Verkauf nach Kurserholung. secunet 2021 mit Umsatzsprung. Intel will Chip-Werke für 20 Milliarden Dollar in Ohio bauen.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln